Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


01
Dez
2016

Der perfekte Sound zur TV-Show auf RTL2

GRIP Bass & Furious #4 » [Tracklist]

GRIP Bass & Furious #4 » [Tracklist]

Habt ihr Bock auf starke Bässe und das beste aus EDM und Dance? Dann sollte ihr euch unbedingt die GRIP Bass & Furious #4 vorbestellen. Die CD erscheint am 30.12.2016. Hier bekommt ihr das Aktuellste aus der elektronischen Szene auf die Ohren. Wer auf den Sound von W&W, Tujamo oder Hardwell steht, sollte sich unbedingt mal die Tracklist anschauen. Auf zwei CDs haben sich 46 Songs eingefunden. Wer auf aktuellen House und EDM steht, ist hier an der richtigen Adresse. Die perfekte Musik für deine Bassrolle im Auto! Werfen wir nun einen Blick auf die Songliste der Compilation zur gleichnamigen RTL2 Sendung.


Tracklist: GRIP Bass & Furious #4

CD1:
01. MAKJ & Timmy Trumpet feat. Andrew W.K. - Party Till We Die
02. W&W - Caribbean Rave
03. Tujamo - BOOM!
04. Will Sparks, Tyron Hapi & Luciana - Gorilla
05. Bassjackers feat. Luciana - Fireflies
06. Don Diablo - Cutting Shapes
07. Martin Garrix & Florian Picasso - Make Up Your Mind
08. Galantis - No Money (MOTi Remix)
09. Steve Aoki & Autoerotique - ILYSM
10. Jewelz & Sparks - Crank (HWL Edit)
11. Morten & Twoloud - Certifield
12. Maurice West - Don’t You Say
13. Brohug - Guerilla
14. Rolvario - Fire! (David Puentez Radio Edit)
15. Aquagen - Hard To Say I’m Sorry (New Club Single Edit)
16. KLAAS feat. Lorela - Hungover By A Dream (Club Mix Edit)
17. J3N5ON - Disco’s Revenge
18. Rene Rodrigezz - Killer
19. Cosmo & Skoro X Jean Beatz - Alaska
20. Ron Rockwell - Move
21. MOTi & Maurice West - Disco Weapon
22. Tommie Sunshine & Krunk! - BANG BOOM
23. Chocolate Puma & Tommie Sunshine - Take A Ride

CD2:
01. Hardwell & Blasterjaxx - Going Crazy
02. Laidback Luke & Kura - Mad Man
03. Headhunterz & KSHMR - Dharma
04. KSHMR & Tigerlily - Invisible Children
05. DBN - Young Guns (Mosimann Remix)
06. Fully Charged - Feels Good
07. Bad Nelson & Jerry Joxx - Like This
08. Ryos feat. Karra - Where We Are (Jayden Jaxx Radio Edit)
09. Bali Bandits - Kaboom
10. Joe Maz & Discotech - Horns
11. John Dish & Dario Rodriguez - Mammbo
12. Sikdope - I’m Back
13. Showtek - Swipe
14. Timmy Trumpet & Angemi - Collab Bro
15. Nicola Fasano & Miami Rockets - I Like To Move It (Spankers Remix)
16. Section 1 - 44
17. Bounce Inc. - Husstle Anthem
18. David Stellar & Nevlin - Blow Out (Tim-ber & Renvo Edit)
19. Quintino - Underground
20. Mental Theo - Bonzai
21. Showtek vs. Technoboy & Tuneboy - Mellow
22. Noiscontrollers & Bass Modulators - See The Light
23. Coone - Rise Of The Celestials (Qlimax Anthem 2016)


GRIP Bass & Furious #4: Die erste CD

Betrachtet man die komplette Tracklist der GRIP Bass & Furious #4 wir schnell klar, hier gibt es an Bässen und Beats mächtig was auf die Ohren. Die erste CD ist gespickt mit namhaften Größen der eletkronische Szene sowie einigen Geheimtipps. Die CD hat sowohl ganz neue Produktionen als auch etwas ältere Titel mit an Bord. Die erste CD ist eine bunte Mischung aus „Big-Room“, „Future-House“ und „Bass-House“. Besonders überzeugend sind hier Titel wie: „Caribbean Rave“ von W&W, „Party Till We Die“ von MAKJ, Timmy Trumpet und Andrew W.K oder auch die „Make Up Your Mind“ von No. 1 DJ Martin Garrix zusammen mit Durchstarter Florian Picasso. Ein ganz besonderer Geheimtipp ist hier die „Move“ von Ron Rockwell. Zusammengefasst ist die erste CD im Vergleich zur zweiten CD aber noch ein klein wenig weichgespülter.

GRIP Bass & Furious #4: Die zweite CD

Auch die zweite CD hat so Einiges zu bieten. Hier finden wir viele Titel wieder, die auch in der gleichnamigen Serie „GRIP das Motormagazin“ als begleitende Musik laufen. Auf dieser CD findet ihr viele starke Produktionen von: KSHMR, Hardwell, Blasterjaxx, Quintino oder auch Showtek wieder. Wer eher auf die etwas kraftvollere Big-Room-Variante steht, wird mit der zweiten CD sicherlich nicht enttäuscht werden. Auch diese ist sehr sehr aktuell gehalten und hat Titel dabei, die teilweise gerade erst veröffentlicht worden. Als kleinen Geheimtipp kann man hier durchaus die „Bonzai“ von Mental Theo bewerben.


Fazit - Lohnt sich ein Kauf der GRIP Bass & Furious #4?

Ein Kauf dieses Samplers lohnt sich allemal. Besonders die Freunde des gepflegten Big-Room-Sound kommen hier voll auf ihre Kosten. Da der Sampler wirklich sehr aktuell ist, hebt er sich sehr ab und macht keiner anderen CD aus diesem Bereich etwas vor. Wer Bock auf den richtig fetten Sound hat, sollte sich die CD unbedingt bei Amazon vorbestellen. Dies könnt ihr zu einem Preis von 18,99€ tun. Die CD wär der optimale Einheizer für die Silvesterparty einen Tag später! Und alle, die eine ordentliche Anlage im Auto haben, können mit der Musik von dieser Compilation die Bässe mal richtig austesten.

 

 



Mehr zum Thema: GRIP
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version