Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 26. June 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

13
Feb
2017

Sechs interessante Remixe zum Charterfolg

Sage The Gemini - Now And Later (Remixe)

Sage The Gemini - Now And Later (Remixe)"Now And Later" Remixe für euch angecheckt

Die “Now And Later“ vom amerikanischen Rapper Sage The Gemini ist zu einem Welthit gereift. Durch den bekannten Snapchat-Filter mit der Brille ist der Song innerhalb von kürzester Zeit groß herausgekommen. Selbst Promis wie die Kardashians oder Snoop Dogg wurden in den Bann des Snapchat-Filters gezogen. Nun ist Sage The Gemini also nicht nur als “G.D.F.R.“-Feature-Artist bekannt, sondern auch als der Mann hinter dem Snapchat-Song. In den deutschen Single-Charts hat es der Track bis auf Platz 6 geschafft und auch im Radio ist “Now And Later“ ein absoluter Dauerbrenner. Wer findet dem Song fehlt ein bisschen die Power, der sollte jetzt genau hinhören. Wir haben nämlich für euch sechs interessante Remixe aus verschiedenen Bereichen des EDM herausgesucht, die mit genügend Power ausgestattet wurden. Das Original der "Now And Later" ist übrigens auch auf der Bravo Hits 96 Tracklist zu finden, die am 17. Februar 2017 erscheint.


Henry Fong Remix

Der erste und wohl bekannteste Remix zum Megahit kommt vom amerikanischen Revealed-Artist Henry Fong. Die Vocals wurden im gleichen Tempo gehalten und auch das Instrumental klingt auf dem ersten Blick gleich. Das Instrumental enthält nach einer kurzen Zeit jedoch ein paar EDM-Kicks. Nach einem kurzen Build-Up folgt ein abwechslungsreicher Drop. Der Drop setzt auf die Flöten aus dem Original in einer schrillen Tonart. Die Melodie wurde beibehalten, doch in diesem Remix wird im Gegensatz zum Original deutlich mehr Kraft geboten.

 


Merk & Kremont Remix

Der zweite offizielle Remix stammt von den italienischen Produzenten Merk & Kremont und kommt relativ ähnlich daher. Auch das Duo spielt die Flöten-Klänge aus dem Original geschickt aus. Merk & Kremont gehen es hingegen nicht so schrill an. Sie setzen dafür auf deutlich mehr Groove und heizen der Nummer mehr Tempo ein. Besonders der Drop ist gelungen und macht so richtig Spaß.

 


Amice Remix

Weiter geht es mit einem unbekannteren Remix von einem russischen Produzenten namens Amice. Bei diesem Remix ist die Geschwindigkeit sehr auffällig. Die Vocals sind schneller als bei den anderen Remixen, jedoch funktioniert dies erstaunlich gut. Das Instrumental ist ziemlich groovig. Der Drop ist im Future House Bereich gehalten, doch ist von einem innovativen Sound geprägt, den man so zum ersten Mal hört. Klingt äußerst interessant!

 

 


Refeci Remix

Dieser Remix ist ebenfalls relativ unbekannt. Er wurde vom dänischen Produzenten Refeci produziert. Der Remix beweist das Talent des 17-Jährigen. Die Edition von Refeci liegt nah am Original. Die Vocals wurde zwar temporeicher gestaltet, doch das Instrumental eher wenig verändert. Das Build-Up wurde gut überbrückt und der Drop ist ganz in Ordnung. Die typischen Flöten-Sounds, die von einem leisen Future-Bass unterlegt sind, sind eher Standard. Generell aber absolut akzeptabel!

 


Rossino Remix

Der fünfte Remix unserer Auswahl stammt vom niederländischen Produzenten Rossino und wird auch nur den wenigsten bekannt sein. Die Flöten-Klängen wurden in diesem Remix ein bisschen abgewandelt. Sie klingen in gewisser Weise orientalisch, doch das ändert sich im Build-Up extrem. Das Build-Up wurde lang gezogen und leitet einen eigenartigen Drop ein. Der Drop setzt schon auf die Melodie des Originals, doch die Flöten klingen mystisch und ganz anders als bei den anderen Remixen. Dieser Style wird sicherlich einigen gefallen.

 


Lamberjack Remix

Der letzte Remix, den wir euch vorstellen möchten, kommt vom Future-House-Produzenten Lamberjack und ist mit seinen knapp 1800 Klicks der unbekannteste Mix. Das Instrumental klingt am Anfang noch relativ typisch, doch schnell lassen die Flöten nach. Dafür kommt ein kräftiger Future-Sound dazu. Das Build-Up wurde sehr kraftvoll gestaltet und leitet einen genialen Drop ein. Der Drop klingt extrem futuristisch und temporeich. Für alle Future-House-Liebhaber ein Genuss!

 

 

Fazit: Alle sechs Remixe können auf ihre Art und Weise überzeugen. Während Merk & Kremont und Henry Fong die Flöten-Klänge aus dem Original gekonnt ausspielen, setzen Amice und Lamberjack auf einen tollen Future-House-Sound. Die Remixe von Refeci und Rossino liegen nah am Original, haben im Drop jedoch ihre ganz eigene Art. Bei den “Now And Later“-Remixen gibt es eine freie Auswahl an interessanten Remixen!

 



Mobile Version
0
Shares