Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

FREITAG, 18. August 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

28
Feb
2017

Inkl. Martin Garrix Kollaboration

Third Party veröffentlichen Debütalbum “Hope“

Third Party veröffentlichen Debütalbum “Hope“Third Party und ihr Debütalbum “Hope“

Endlich ist es soweit. Nach langem Warten veröffentlichte das britische Duo Third Party endlich ihr erstes Album. Das Debüt mit dem Namen “Hope“ enthält insgesamt 11 Tracks. Außerdem haben Third Party noch ihren gemeinsamen Track mit Martin Garrix “Lions In The Wild“ auf das Release gepackt. Third Partys Debütalbum “Hope“ wurde am 24. Februar auf ihrem eigenen Label Release Records veröffentlicht. Das Album kann man auf iTunes kaufen oder bei Spotify und Soundcloud streamen.


Progressive-House Alben können doch funktionieren

Progressive-House als Genre gab es generell nicht mehr allzu oft in den letzten Monaten. Das Third Party jetzt das Genre zurückbringt und dann noch diesem Sound ein komplettes Album widmet ist definitiv mutig. Die beiden Produzenten und DJs haben mit “Hope“ jedoch den Nagel auf den Kopf getroffen. Eine derart gut gelungene Mischung aus oldschool Progressive-House und der neueren Version dieses Genres kann man so fast nur von dem Duo erwarten.

Das Album startet mit dem Track “Without You“. Man wird direkt an Third Partys Version von oldschool Progressive-House herangeführt. “Without You“ ist eine geniale, von prägnanten Synths getriebene Produktion, die etwas an ältere Eric Prydz Tracks erinnert.

 

Weiter geht es mit den zwei Tracks “Live Forever“ und “Veins“, die bereits im Vorhinein von Third Party veröffentlicht wurden. “Guiding Light“ war vorher jedoch nur als ID im Internet unterwegs und wurde schon lange Zeit erwartet. Zurecht, den “Guiding Light“ ist einfach unfassbar gut. Die Vocals von Sänger Fran Garcia machen die Nummer noch besser.

 

 

 

Nach der olschool Progressive-House Bombe “Arrival“ und dem Track “Waiting“ gibt es einen weiteren ziemlich fetten Track. Die Nummer hört auf den Namen “Get Back“ und fällt ziemlich stark aus der Reihe. Hier setzt man mehr auf treibende Elemente.

 

Nach der Martin Garrix Kollaboration und einem Track namens “Hurt“ der fast schon in die Deep-House Richtung geht, bekommen wir mit “Have No Fear“ eine weitere Progressive-House Bombe. Als letzten Track gibt es Third Partys “Everyday Of My Life“ in einem VIP Mix, einer der besten Tracks von Third Party überhaupt und definitiv auch einer der besten Progressive-House Tracks aller Zeiten.

 

Fazit: Third Partys Debütalbum “Hope“ ist ohne Frage sehr gut gelungen. Man muss allerdings auch sagen, dass das Album durchaus mehr neue Songs hätte vertragen können.

 



Mobile Version
0
Shares