Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

SONNTAG, 22. OKTOBER 2017

USER-AREA LOGIN


29
Apr
2017

Bringt Sommergefühle und Ohrwurmgarantie mit

Musikvideo » Imagine Dragons - Thunder

Imagine Dragons - Thunder"Thunder" Imagine Dragons

Die US-amerikanische Indie-Rock-Band Imagine Dragons aus Las Vegas verbindet Rock mit Pop. Die Kombination ergibt meist etwas Radiotaugliches für die Single-Charts, was vor Power nur so strotzt. Seit ihrem Durchbruch im Jahr 2012 sind die vier US-Amerikaner immer mal wieder für einen Hit gut. Sie stiegen mit dem Song “Believer“, der in Deutschland auf Platz 23 kletterte, in das Jahr 2017 ein. Nun folgt mit ihrer neuen Single die zweite Veröffentlichung in diesem Jahr. Am 28. April erschien der neue Song namens “Thunder“. Die Band taucht mit dieser Nummer ein bisschen in ein anderes Gebiet ein und bringt eine Menge Hit-Potenzial mit. Wir wollen euch die “Thunder“ etwas genauer vorstellen.


Thunder – Jetzt arbeiten auch Imagine Dragons mit Vocal-Chops

Die Band besteht aus den vier Freunden Dan Reynolds (Frontsänger), Ben McKee (E-Bass), Daniel Sermon (Leadgitarre) und Daniel Platzman (Schlagzeug). Im Jahr 2012 gelang mit den beiden Radio-Dauerbrennern “It’s Time“ und “Radioactive“ der große Durchbruch. Es folgten mit “Demons“ und “On Top Of The World“ zwei weitere Welthits. 2015 lieferten sie mit “Sucker For Pain” in Zusammenarbeit mit Wiz Khalifa, Lil Wayne, Logic, Ty Dolla $ign und X Ambassadors einen Song vom “Suicide Squad“-Album, der es in Deutschland in die Top 10 schaffte. Ihre letzte Single “Believer“ kam mit wieder einmal mit viel Power daher, was für die Imagine Dragons völlig normal ist, doch dieses Mal machen sie das anders.


Für ihre neue Single “Thunder“  haben sich die vier Jungs etwas Besonderes einfallen lassen, was weniger in Richtung Rock geht. Sie verwenden nämlich die zurzeit so beliebten gepitchten Vocal-Chops, die den aktuellen Future-Pop-Wahn in den Charts prägen. Man merkt schon am Anfang des Songs, dass das Instrumental nicht ganz so kraftvoll daher kommt wie üblich. Dennoch funktioniert es in diesem Fall mit den Vocals von Frontsänger Dan extrem gut.

Bis dahin wirkt der Song noch relativ normal, jedoch wird der Song maßgeblich von dem Refrain geprägt. Der Refrain wird nicht vom Sänger gesungen, sondern ihn übernimmt vorerst eine gepitchte Stimme, die immer wieder das Wort in “Thunder“ in verschiedenen Tonhöhen nennt. Man könnte diese Art als Vocal-Chops bezeichnen. Natürlich kommt später auch der Frontsänger wieder dazu, doch einen solchen Part so zu gestalten ist ziemlich gewagt.

Fazit: Die “Thunder“ von den Imagine Dragons geht in eine andere Richtung als man es von der Band gewohnt ist. Sie bleiben noch im Pop-Bereich und auch mit einigen Rock-Elementen, doch dieses Mal wurde ein großer Teil des Songs elektronisch gestaltet.  Die Vocals von Sänger Dan Reynolds sind angenehm zu hören und dieses Mal nicht ganz so kräftig. Sie harmonieren gut mit dem Refrain, der sich direkt im Kopf festsetzt. Der Song ist eine geniale Mischung, der Ohrwurmpotential, Radiotauglichkeit und gute Stimmung mitbringt. Man kann gespannt sein wie der Song beim Mainstream ankommt, doch wir denken, dass diese Mischung den Nerv der Zeit trifft. 


 



Mobile Version
0
Shares