Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 25. May 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

13
Mai
2017

Interessanter Remix des aktuellen Radiohits

Maroon 5 feat. Future - Cold (R3hab & Khrebto Remix)

Maroon 5 feat. Future - Cold (R3hab & Khrebto Remix)"Cold" von Maroon 5 feat. Future im R3hab & Khrebto Remix

Die aktuelle Single “Cold“ aus dem anstehenden sechsten Album der amerikanischen Band Maroon 5 macht sich in den internationalen Charts zurzeit ganz gut. In Deutschland bewegt sich der Song zwar nur auf den hinteren Rängen der Charts, doch in den Radios hat sich “Cold“ etabliert. In Sachen Remixe haben es Mike Perry und Calmani & Grey x Neptunica bereits vorgemacht, wie man einen interessanten Remix zur Single gestaltet. Nun legt auch der niederländische Produzent R3hab einen Remix zum Radiohit nach. Für die Produktion dieser Neuauflage hat er sich mit Khrebto einen Schützling von Don Diablo ins Studio geholt, der für den Track “Got The Love“ bekannt ist. Die beiden Produzenten begeben sich mit dem Remix in neue Gebiete. Wir verraten euch, was sich an dem Sound verändert hat.


Cold – R3hab wagt sich in unbekannte Gebiete

In den ersten paar Monaten des Jahres 2017 hat man von R3hab nicht so viel gehört, doch nun meldet er sich gleich mit mehreren Produktionen zurück. Vor kurzer Zeit veröffentlichte er seine aktuelle Single “Hallucations“ und auch im sensationellen Remix-Pack des Radiohits “Something Just Like This“ war Fadil El Ghoul mit seiner Interpretation vertreten. Dabei experimentiert er in einem ruhigeren Style als gewöhnlich. Auch sein Remix zur “Cold“ ist ziemlich ungewöhnlich im Gegensatz zu seinem ursprünglichen Sounddesign.


Der Remix wird mit den Vocals von Frontsänger Adam Levine eingeleitet. Dabei liegt der Gesang sehr nah am originalen Song. Das Tempo und der Klang wurden nämlich exakt beibehalten. Das Instrumental hingegen wurde stark verändert. Erst klingt es ein bisschen nach Moombathon. Im Laufe des Tracks wandelt sich das Instrumental jedoch. Die treibenden Beats wurden dem Remix entnommen und im Refrain ist nur ein leises Instrumental zu hören.

Der Build-Up wurde mit einem Trap-Sounddesign überbrückt. Darauf folgt der Drop, der dann doch relativ überraschend daher kommt. Er lässt sich nicht in ein bestimmtes Genre einordnen. Das Instrumental ist wieder sehr treibend und auch Trap-Elemente sind zu hören, doch der Mainsound klingt sommerlich und geht in Richtung Tropical House.

Fazit: Der Remix zum aktuellen Maroon-5-Song “Cold“ ist den Produzenten R3hab und Khrebto ziemlich gut gelungen. Das Instrumental ist abwechslungsreich und die Vocals harmonieren perfekt mit dem Sounddesign. Der Drop ist für beide Produzenten untypisch und geht in eine innovative Richtung. Eine Mischung aus Trap und Tropical House, die uns sehr gefällt und richtig gute Laune macht. Ein geglückter Trip in ein unbekanntes Gebiet!



 



Mobile Version
0
Shares