Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

MONTAG, 21. August 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

24
Mai
2017

Streik auf der Partyinsel

Partyinsel Ibiza versinkt im Müll

Partyinsel Ibiza versinkt im MüllStreik auf der Partyinsel - großes Müllproblem

Der Sommer naht mit großen Schritten und mit ihm die Festival- und Open-Air-Saison. Auch die bekannten und beliebten Urlaubsziele an den Küsten oder auf den Balearen bereiten sich auf die strahlendste Jahreszeit vor, allen voran natürlich Mallorca und Ibiza, letztere Insel als legendäres Aushängeschild für schillerndes Nightlife und Partys in Perfektion.


Ein vermüllter Empfang

Aktuell bekommen Perfektion und stylisches Nachtleben allerdings auf Ibiza bereits am Flughafen einen erheblichen Dämpfer: So betritt der Urlauber nach Verlassen des Flugzeugs im Flughafen quasi eine waschechte Müllhalde: leere Plastikflaschen, Zigarettenkippen, umgefallene Getränke, organischer Müll wie altes Obst, Burger, Brot etc. sorgen für angeekelte Gesichter, gerümpfte Nasen und erschreckende Bilder von der Partyinsel Nummer 1. Seit über einer Woche wurde nicht mehr sauber gemacht; der Geruch ist atemberaubend, der Anblick des Mülls ebenfalls. Toiletten sind größtenteils verschlossen, andere dagegen geöffnet und komplett verdreckt. Die Zustände sind gravierend.


Streik der Putzfrauen

Grund dieses Zustandes ist ein Streik der Putzfrauen des Flughafens. So ist die Reinigungsgesellschaft, die der Flughafen beauftragt hat, zahlungsunfähig; die Reinigungskräfte haben laut eigener Aussage seit drei Monaten kein Gehalt mehr bekommen. Aus Protest wurde nun, passend zur bevorstehenden Saisoneröffnung auf der Urlaubsinsel, die Arbeit niedergelegt. Die Zustände sind für die Mitarbeiter des Flughafens sowie die ankommenden und abfliegenden Gäste kaum ertragbar.

Der Flughafen verspricht Besserung zum kommenden Wochenende. Dann nämlich locken die großen Discotheken und Clubs wie Pacha, Ushuaja oder auch das neu eröffnete Hi (ehemals Space) an der Playa d'en Bossa mit Opening-Partys für tausende Gäste aus aller Welt. Ein großer Prestige-Verlust für die sonst um Perfektion bemühte Urlaubsinsel. Eine wenigstens teilweise Säuberung wäre ein wichtiger Schritt, denn so leiden alle beteiligten Parteien maßgeblich unter der Situation, allen voran die nicht bezahlten Reinigungskräfte.

Ibiza


Ibiza

 



Mobile Version
0
Shares