Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

MITTWOCH, 20. September 2017

USER-AREA LOGIN


26
Jul
2017

Einige Highlights

Tomorrowland 2017: Die besten DJ-Sets (erstes Wochenende)

Tomorrowland 2017: Die besten DJ-Sets (erstes Wochenende)Die besten DJ-Sets vom Tomorrowland-Festival 2017 (erstes Wochenende)

Das erste Wochenende des Tomorrowland Festivals 2017 liegt hinter uns. Dieses Jahr hat sich der Veranstalter dazu entschieden, den größten Teil der DJ-Sets schon nach kurzer Zeit hochzuladen. Deswegen können nun bereits diejenigen, die nicht auf dem Festival waren oder den Livestream verpasst haben, viele der großartigen Sets nachholen. Es gab dieses Jahr einige Überraschungen wie zum Beispiel Eric Prydz auf der Mainstage oder Acts wie Martin Garrix, die ihr neues Alias “Ytram“ vorgestellt haben (wir berichteten). Hier eine kleine Zusammenstellung der besten Sets des ersten Wochenendes, die ihr unbedingt gesehen haben solltet.


Yellow Claw

Wer schon mal ein Set von Yellow Claw gesehen hat, weiß, wie gut ihr Sound live funktioniert. Ihr Tomorrowland-Set ist wieder der typische Stil, den man von Yellow Claw mittlerweile gewohnt ist. In ihrem Set gab es sowohl Trap als auch Hardstyle sowie ein wenig Jungle-Terror.


Salvatore Ganacci

Der schwedische DJ und Produzent spielt erst seit einiger Zeit in der höheren Liga mit. Auf der Refune Stage spielte er sein Set, in dem er durch alle möglichen Genres wandert und konstant Abwechslung bietet. Während die gespielten Tracks schon sehr unterhaltsam sind, ist Salvatore Ganacci alleine es schon wert, sich dieses Set anzusehen. Sätze wie “Try to relax your anus“ bei Minute 22 hört man definitiv nicht von vielen DJs.


Snails

Die Monstercat-Stage am ersten Wochenende hatte ein recht beeindruckendes Line-Up. Wer auf etwas härteren Bass-House und Dubstep steht, sollte sich unbedingt das Set von Snails geben. Definitiv kein Sound für jeden, aber die Fans von Snails werden dieses Set mit Sicherheit wertschätzen.


San Holo

Das zweite Highlight von der Monstercat-Stage war ohne Frage San Holo. Sein Future-Bass-Sound ist einfach auf einem unfassbar hohen Niveau. Leute, die bisher nicht viel mit Future-Bass anfangen konnten, sollten sich ebenfalls diesen Auftritt anschauen. Man wird dieses Genre mit San Holos Set mehr zu schätzen lernen.


Steve Angello

Viele haben das Set von Steve Angello dieses Jahr heiß erwartet. Auf der Mainstage spielte Steve Angello viele neue IDs, die alle auf seinem kommenden Album erscheinen werden. Das wird hoffentlich bald angekündigt und veröffentlicht. Zudem gibt es noch den üblich groovigen Steve-Angello-Sound.


Axwell /\ Ingrosso

Für diejnigen, die sich aktuell die Single “More Than You Know“ von Axwell /\ Ingrosso gerne anhören, lohnt es sich, einen besseren Einblick in den Sound des ikonischen Duos zu bekommen. Natürlich gibt es hier auch den einen oder anderen Track aus den alten Swedish-House-Mafia-Zeiten.

 

Fazit: Mit dieser großen Anzahl an herausragenden Sets kann man nur auf den zweiten Teil von Tomorrowland kommendes Wochenende gespannt sein. Es wird mit Sicherheit wieder einige Highlights geben.

http://vg08.met.vgwort.de/na/56c201cb652846d0be5ab2b67dc51b78

 



Mobile Version
0
Shares