Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017

USER-AREA LOGIN


25
Sep
2017

Über die Unterstützung der deutschen Fans und mehr

Martin Jensen: “Solo Dance”-Produzent im Interview

Martin JensenMartin Jensen im Interview mit Dance-Charts.de

Der dänische Produzent Martin Jensen zählt aktuell zu den angesagtesten Dance-Pop-Produzenten. Er hat innerhalb eines Jahres seinen eigenen, tanzbaren Signatursound geschaffen. Anfang des Jahres 2017 entwickelte sich seine Single “Solo Dance“ zu einem Mega-Hit in Deutschland. Der Song hielt sich über mehrere Wochen in den deutschen Top 20 und wurde mit Platin ausgezeichnet. Auch Singles wie “All I Wanna Do“ oder “Middle Of The Night“ liefen in den Radios an. Am 17. August erschien seine aktuelle Single “Wait” zusammen mit Loote. Aber auch als DJ macht sich der Däne momentan einen großen Namen. Er wird auf immer mehr Festivals als Headliner gebucht und hatte auch auf dem Tomorrowland ein kleinen Auftritt. Am 2. Oktober kommt er zu uns ins Bootshaus nach Köln zum Electro Jungle Festival als Headliner. Aus diesem Grund hatten wir die Gelegenheit, mit dem jungen Produzenten ein Interview zu führen.


Interview mit Martin Jensen

Dance-Charts: Hey Martin! Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg mit “Solo Dance”. Du hast in Deutschland mehr 400 000 Platten verkauft!

Martin Jensen: Dankeschön! Ich bin sehr stolz, dass “Solo Dance” in Deutschland so gut angekommen ist. Ich habe das damals schon gemerkt, als ich beim “Lollapalooza“ aufgelegt habe, alle haben “Solo Dance“ lautstark mitgesungen. Es ist einfach nur irre, die ganze Unterstützung der Leute bislang zu sehen.

Dance-Charts: Gerade hast du deinen neuen Track ”Wait“ veröffentlicht. Bist du zufrieden mit den Reaktionen deiner Fans über die neue Single?

Martin Jensen: Ich schätze die Liebe der Fans bislang sehr! Ich bin super glücklich, dass all die Leute meine Tracks spielen. ”Wait” ist mein neues Baby und erreichte im ersten Monat über 10 Millionen Streams. Es ist verrückt, wie schnell die Dinge momentan gehen.

Dance-Charts: Erzähl uns ein bisschen mehr über die Produktion von “Wait”. Wie lief die Produktion ab und wie war das genau mit den Vocals der Fans?

Martin Jensen: Ich habe bei dem Track mit meinem schwedischen Team zusammengearbeitet. Sie haben den Text für ”Wait” geschrieben. Das amerikanische Duo "Loote" ist der Hauptsänger, aber letztlich dachte ich, dass ich die Fans in den Track einbinden sollte. Daher habe ich meine Fans gefragt, ob sie ein Teil des Tracks werden wollten. Mir wurden unglaublich viele Vocals geschickt. So kam das Ganze zustande!

Dance-Charts: Was steckt hinter dem Titel “Wait”?

Martin Jensen: Das ist ganz einfach: Es wird in dem Track circa 15 mal das Wort ”Wait” gesungen. Das ist alles.


Dance-Charts: Können wir mit einem Studio-Album von dir rechnen, nachdem du in den letzten zwei Jahren so erfolgreich warst?

Martin Jensen: Ich habe nicht vor, ein Album zu produzieren. Ich möchte weiter Singles veröffentlichen. Ich denke das ist besser. Wenn ein paar Artists, die ich normalerweise höre, ein Album veröffentlichen, höre ich nämlich nur ein paar Tracks. Ich möchte zu jeder Zeit die besten Tracks liefern und meiner Meinung nach geht das nur durch die Veröffenlichung von Singles. Ich fokussiere mich mehr darauf, sie zu einem Hit zu machen.

Dance-Charts: Erzähl uns mehr über deine Geschichte. Wann hast du mit dem DJing und der Produktion von Musik begonnen?

Martin Jensen: Ich habe mit 15 Jahren zusammen mit einem Freund angefangen, als DJ aufzulegen. Ich habe meine Karriere über Jahre hinweg im Musik-Business vorangebracht, aber die letzten drei Jahren waren besonders verrückt. Fünf Jahre zuvor hatte ich noch davon geträumt, ein Artist zu sein, der auf den größten Party-Zielen als Resident-DJ spielt. Damals habe ich aber gedacht, es sei unmöglich. Dieses Jahr habe ich auf der Mainstage des Tomorrowlands gespielt! Ich habe alles durchgemacht, was du im DJ-Geschäft durchmachen kannst!


Dance-Charts:
Bald wird das DJ-Mag-Voting bekanntgegeben. Hat das DJ-Mag-Voting eine bestimmte Bedeutung für dich?

Martin Jensen: DJ-Mag ist eine Liste, die die besten DJs der Welt aufzeigt und davon ein Teil zu sein ist krank. Ich bin unglaublich dankbar für alle Stimmen, die ich letztes Jahr bekommen habe und ich hoffe auf jeden Fall, dass ich dieses Jahr wieder im Voting vertreten sein werde. Ich denke, ich habe eine krasse Entwicklung seit dem letzten Mal durchgemacht. Ich habe auf größeren Events gespielt und habe auf der gesamten Welt aufgelegt!

Dance-Charts: Ja, du hast auf sehr vielen Festivals in diesem Jahr aufgelegt. Welches Festival war das beste in diesem Jahr?

Martin Jensen: Das beste Festival, auf dem ich dieses Jahr aufgelegt habe, war ein dänisches Festival namens „Smukfest”. Es war gerade einmal 15 Kilometer von meinem Geburtsort entfernt. Ein Festival, das ich selbst über mehrere Jahre besucht habe. Dieses Jahr war ich als Headliner auf der Mainstage gebucht! Es herrschte eine tolle Energie in der Crowd. “Tomorrowland“ und “Lollapalooza“ waren ebenfalls atemberaubend.


Dance-Charts:
Wann können wir dich das nächste Mal in Deutschland sehen?

Martin Jensen: Ich werde euch sehr bald sehen. Ich werde am 2. Oktober zum zweiten Mal in diesem Jahr im “Bootshaus“ als Headliner spielen. Es wird ein Riesenspaß, nochmal in Köln aufzulegen!

Dance-Charts: Abschließend ein paar letzte Worte an deine deutschen Fans?

Martin Jensen: Ich bin sehr glücklich mit all der Unterstützung, die ihr mir über die letzten Jahre gegeben habt! Ich kann es kaum erwarten, zurück in Deutschland zu sein und weitere Auftritte zu spielen.

 



Mobile Version
0
Shares