Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Wer hätte das gedacht?

10 schmerzhafte Fakten aus dem Musik-Business

10 schmerzhafte Fakten aus dem Musik-BusinessDiese Fakten sind nur schwer zu ertragen

Manchmal ist die Wahrheit schmerzhaft. Ganz besonders dann, wenn man das komplette Gegenteil erwartet hat. Im Musikbusiness ticken die Uhren bekanntlich eh ein bisschen anders. Aber auch hier können Fakten weh tun. Wir haben 10 Fakten aus der Musikbranche rausgesucht, von denen man nicht erwartet hätte, dass sie stimmen. Ihr müsst jetzt ganz stark sein, liebe Freunde der guten musikalischen Unterhaltung.


1.) "Tik Tok" von Kesha wurde häufiger verkauft als jegliche Singles der Beatles.

KeshaKesha | Bild: Peter Neill

BeatlesThe Beatles | Bild: EMI


2.) Kesha verkaufte von ihrem Song "Tik Tok" auch mehr als irgendein Song von Nirvana.

NirvanaNirvana lösten sich 1994 auf.


3.) "The Ketchup Song (Asereje)" verkaufte sich häufiger als "Bohemian Rhapsody" von Queen.

QueenQueen 1976 | Bild: Electra Records


4.) "Low" von Flo Rida verkaufte sich 8 Mio. Mal - genau so oft wie "Hey Jude".

Flo Rida - LowFlo Rida - Low


5.) Die Backstreet Boys verkauften genau so viele Alben von "Millenium" wie das meistverkaufte Reggae-Album aller Zeiten - Bob Marleys "Legend".

Backstreet Boys - MilleniumBackstreet Boys' Album "Millenium"

Bob Marleys - LegendBob Marleys "Legend" Album aus 1984

6.) Das Album "Happy Nation" von Ace of Base verkaufte sich öfter als jedes Bob Dylan-Album.

Ace of BaseAce of Base

Bob DylanBob Dylan 1980 | Bild: Lean-Luc


7.) Später kam heraus, dass Ace of Base Gründungsmitglied Ulf Ekberg ein Nazi war.

Ulf EkbergAce of Base Gründungsmitglied Ulf Ekberg 2012 | Bild: Frankie Fouganthin


8.) "I Gotta Feeling" von The Black Eyed Peas verkaufte sich häufiger als jede einzelne Elvis-Single.

ElvisElvis 1970 | Bild: Ollie Atkins


9.) Die Boyband Westlife hatte 14 Nummer-1-Singles. Die Rolling Stones nur 8.

WestlifeWestlife

The Rolling StonesThe Rolling Stones 2015 | Bild: Jim Pietryga


10.) Shania Twains Album "Come On Over" ist erfolgreicher als das Hit-Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" der Beatles.

Shania Twain - Come On OverShania Twains Album "Come On Over" von 1997

Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club BandSgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band von 1967

Quelle: watson.ch

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Facebook | Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Lady feat. Nik Felice [Filatov & Karas RMX]
DJ Promotion |
Inspirit Music Production präsentiert:
Jerome Walker - Never Gonna Give You Up
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Crew Cardinal feat. Layne Tadesse - My Girl
DJ Promotion |
Zooland präsentiert:
Housedestroyer feat. Cosmo Klein - Outta My Head
DJ Promotion |
Andorfine Records präsentiert:
Froidz - Easy Lover
DJ Promotion |
JOMPSTA präsentiert:
LIZOT - Do You Right
DJ Promotion |
Nitron / SONY präsentieren:

 

Bravo the Hits 2017
Bravo The Hits 2017
Future Trance 82
Future Trance 82
The Dome Vol. 84
The Dome 84
Kontor Top Of The Clubs Vol. 77
Top Of The Clubs 77
Club Sounds - Best Of 2017
Club Sounds - Best of 2017
Mobile Version
0
Shares