Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Achtung, die Bässe kommen tief!

Musikvideo » Da Tweekaz x Sub Zero Project - DRKNSS

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Musikvideo » Da Tweekaz x Sub Zero Project - DRKNSSMusikvideo zur "DRKNSS" von Da Tweekaz x Sub Zero Project

Am 1. Januar 2016 liefern die beiden Hardstyler von Da Tweekaz mit „DRKNSS“ endlich den langerwarteten letzten Track ihres Jahresprojekts #TweeKay16 ab. Anfang des Jahres gaben sie dem Druck ihrer Fans nach, eine Follow-Up-Challenge zu #TweeKay14 zwei Jahre zuvor zu starten. Inhalt der Challenge war es, jeden Monat einen Track zu veröffentlichen. Das haben die beiden mehr oder weniger ausgeflippten Holländer auch mit Bravour geschafft – es werden mit „DRKNSS“ sogar insgesamt dreizehn. Die bisherigen Tracks des Jahresprojekts #TweeKay16 waren allesamt hochwertige Produktionen, die in keinem mainstreamigen Hardstyle-Set fehlen dürfen. Tracks wie „Tequila“ und „Freedom“, der Flaggschiff-Song „#TweeKay16“ oder auch ihr Remix zum Thema der allseits beliebten Fernsehserie „Game of Thrones“ stehen hier zu Buche. Mit „DRKNSS“ setzen sie einen würdigen Schlusspunkt hinter ihre beeindruckende Serie.


Wirds jetzt zappenduster?

Nein, das Titelthema „DRNSS“, also „Dunkelheit“ zieht sich zwar konsequent durch die Vocals, aber der Track ist Da-Tweekaz-typisch sehr humorvoll gestaltet und glänzt durch seine Verspieltheit, die auch im Video zum Ausdruck kommt. Letzteres ist übrigens mehr als sehenswert – wer Gefallen an Tourvideos und heftigen Lichtshows hat, der möge es sich ansehen! Was erwartet uns als in Da Tweekaz' Kollaboration mit dem Sub Zero Project? Eine sehr eingängige, tanzbare Melodie in jedem Falle, denn ohne kommt kein Track von Da Tweekaz aus. Im Sounddesign wagen die Produzenten auch keine großen Sprünge, die meisten Sounds sind eher Standard. Die üblichen Hardstyle-Sawwaves, die wir schon in diversen Produktionen von insbesondere diesen Künstlern gehört haben brechen hier wie ein Tsunami über uns herein. Im ersten Drop lassen sie es noch ordentlich krachen und gehen mit einer Raw-Kick und recht harten Sounds in Richtung Rawstyle – aber schließlich kommen nur die harten in den Garten.

Schön zu beobachten ist bei Tracks unter Beteiligung von Da Tweekaz auch stets der Einsatz ihrer Vokalistin, die mehr oder minder passende Einwürfe vortragen darf – was bei „#TweeKay16“ noch ein Hinweis auf das Einsetzen der Break war, ist nun ein Vortrag über das Dunkel, das jeder von uns in sich trägt. Der zweite Drop ist weitaus massentauglicher als der erste, obwohl hier eine nochmals weitaus härtere Raw-Kick als im ersten Mainpart den Takt vorgeben darf. Insgesamt handelt es sich hier um eine sehr interessante Kombination aus Raw- und Euphoric-Elementen, die wir von Da Tweekaz gern auch häufiger so hören würden. Eines ist sicher: Einen Bass-Boost braucht dieser Track nicht, denn gerade in den tiefen Lagen klingen die Mainparts mehr als prall gefüllt!

 

Fazit: Im Sounddesign haben sich weder Da Tweekaz noch Sub Zero Project eine Extremität ausgerissen, aber darum dürfte es in diesem Track auch wohl kaum gehen. Vielmehr steht hier die Kombination aus Euphoric-Hardstyle-Sounds und einem Rawstyle-Setting im Vordergrund. Die Verspieltheit von Da Tweekaz kommt natürlich auch hier sehr schön zur Geltung und verblüfft jedes Mal aufs Neue.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Maximilian Wild

Ich bin Jurastudent und bereite mich derzeit auf mein Staatsexamen vor. Meine Interessenschwerpunkte liegen im Bereich des geistigen Eigentums, das sich mit meinem ausgeprägten Interesse für Musik trifft. Für Dance-Charts.de verfasse ich hauptsächlich Nachrichten, Kommentare und Kolumnen, die sich mit aktuellen Entwicklungen der Szene befassen. Ich favorisiere kein Genre besonders, sodass sich in meinen Playlisten bunte Mischungen aus Tech House, Hardstyle und EDM finden. Mein absoluter Lieblingsact ist allerdings das deutsche House-Duo Claptone.

Facebook

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
David Eye - Viola EP
DJ Promotion |
Plusfaktor präsentiert:
Dune & Loona - Turn the Tide
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Speed Master DJ - Come Around
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
Housefly - Be With You
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Mr. Shammi - Hey Dominica
DJ Promotion |
TWIN ISLANZ MUSIC
THK feat. Vic Rippa - Chop of a Brick
DJ Promotion |
Sony Music präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares