Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Diese Hits haben die Künstler unsterblich gemacht

10 One-Hit-Wonder, die man nie vergessen wird

(Geschätzte Lesezeit: 5 - 10 Minuten)

One-Hit-Wonder10 One-Hit-Wonder, die man nie vergessen wird.

One-Hit-Wonder gibt es unzählige - sie sind oftmals ein Phänomen. Wie eine Band oder ein Act ein One-Hit-Wonder wird, ist unterschiedlich. Manchmal existiert eine Gruppe schon viele Jahre, hat zahlreiche Alben veröffentlicht, aber nie den großen Wurf gelandet. Dann, über Nacht, entwickelt sich eine einzige Single zu einem weltweiten Megahit. Und im Anschluss daran kommen keine weiteren Hits hinzu. Man erinnert sich nur an diesen einen Song der Band. Auch DJs und Produzenten schaffen es hin und wieder mit nur einem Song bekannt zu werden, um anschließend wieder in der Versenkung zu verschwinden. Wir haben in diesem Artikel 10 One-Hit-Wonder für euch herausgesucht, die man ganz sich nie wieder vergessen wird.


Lou Bega - Mambo No. 5 (A Little Bit of...)

Das Original der "Mambo No. 5" wurde im Jahr 1949 von Pérez Prado veröffentlicht. Aber erst im Jahr 1999 wurde die Neuinterpretation von Lou Bega zu einem weltweiten Megahit. Platz 1 in Deutschland, Österreich, Schweiz und England. In den USA schaffte es der Song auf Platz 3. Obschon das Original seiner Zeit in den USA ein Hit war und dort einen Mambo-Boom auslöste. Zieht man den weltweiten Umsatz zu Grunde, gilt "Mambo No. 5" von Lou Bega heute zur erfolgreichsten deutschen Pop-Musikproduktion aller Zeiten.

Produziert wurde "Mambo No. 5" von Frank Lio (Achim Kleist) und Donald Fact (Wolfgang von Webenau). Gegenüber dem Original von Pérez Prado wurde von Lou Bega und Christian „Zippy“ Pletschacher ein Text geschrieben und auch die Refrainmelodie verändert. Später gab es lange und große Rechtsstreitigkeiten um das Urheberrecht des Songs mit den Erben Pérez Prado, die es sogar bis vor das Bundesverfassungsgericht schafften. Bega und sein Co-Autor verloren. 

Nach "Mambo No. 5" veröffentlichte Lou Bega noch weitere Songs, die es in die Charts schafften, aber keine Hits mehr wurden. "I Got a Girl", "Gentleman" oder auch "Sweet Like Cola" aus dem Jahr 2010 seien an dieser Stelle noch genannt. In einer Nebentätigkeit arbeitet Lou Bega übrigens für das Dance-Projekt Groove Coverage als Komponist. Mit "God Is a Girl" gelang ihm hier ebenfalls ein nationaler Hit.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Curtis Walsh - Perfect Rain (Trial & Error Remix)
DJ Promotion |
Paragon Records präsentiert:
David Eye - Viola EP
DJ Promotion |
Plusfaktor präsentiert:
Dune & Loona - Turn the Tide
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Speed Master DJ - Come Around
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
Housefly - Be With You
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Mr. Shammi - Hey Dominica
DJ Promotion |
TWIN ISLANZ MUSIC
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares