Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


20
Mai
2014

Don Diablo - Knight Time

Don Diablo - Knight Time

Don Diablo überrascht mit einem neuen Release. “Knight Time“ nennt es sich und erscheint auf dem relativ neuen Spinnin‘ Records Imprint SPRS. Die Nummer erschien am 19. Mai und ist leider Beatport exklusiv. Don Diablo experimentiert einmal mehr mit seinem Sound. Das scheint bei seinen Fans und Liebhabern des Genres sehr gut anzukommen.

 

Don Diablo

Don Diablo ist ein Uhrgestein der Szene. Er ist seit einer langen Zeit im Geschäft und bekam den kompletten Fortschritt der EDM Szene mit. Das ist einer der Gründe für seinen modernen und experimentellen Sound. Seit 2005 besitzt er sogar ein eigenes Label. Einer seiner bekanntesten Songs ist wohl “Starlight (Could You Be Mine)“ zusammen mit dem englischen Produzenten und DJ Matt Nash. Die Nummer erreichte sehr hohe Plätze in den Beatport Charts und wurde von den größten Namen weltweit gespielt. Der Otto Knows Remix ist noch bekannter als das Original. Auch bei “Starlight“ merkte man schon den Einfluss, den Don Diablo dem Track gegeben hat. Außerdem komponierte er den Titelsong zu dem Spiel “Batman: Arkham Origins“.

 

Knight Time

“Knight Time“ ist mal wieder etwas anderes. Die Scheibe besticht durch einen sehr housigen und gleichzeitig ein wenig deepen Sound. Eine eher ungewöhnliche Kombination, vor allem bei einem Label wie Spinnin‘ Records bzw. SPRS. “Knight Time“ kommt ganz ohne Vocals aus, und erinnert dabei eher an den Sound vergangener Zeiten. Don Diablo wäre nicht Don Diablo, wenn er nicht noch ein paar moderne und groovige Elemente und Vocal Samples dazu gepackt hätte. Ein tolles Release mit einem frischen und gleichzeitig modernen Sound.

 

Innovativer Zisch

Auch technisch hat sich Don Diablo ein paar Finessen und Tricks einfallen lassen. So sind z.B. im DJ Intro die Zisch Effekte sehr verträglich eingesetzt worden,  man könnte sogar sagen sie sind innovativ. Der Übergang von DJ Intro auf den Break ist sehr gut gelungen und hat wieder etwas mit dem Zisch zu tun.

 

Fazit: Don Diablo experimentiert weiter. Das Ergebnis ist durchaus gelungen. “Knight Time“ zielt auf die Leute ab, die sonst nicht so viel mit den housigen Sounds zu tun haben. Die Deep House Elemente runden das Release ab. 

 

 



Mehr zum Thema: time knight don diablo
Desktop Version