Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


07
Mär
2015

Deutschlands Musikkultur erwacht

Deep House made in Germany – eine Erfolgsgeschichte

Künstler wie Robin Schulz, Felix Jaehn, Alle Farben, Paul und Fritz Kalkbrenner, Sebastien oder Pretty Pink sowie Phänomene wie Gestört aber Geil sind derzeit in aller Munde und sie verbindet eines: Alle kommen aus Deutschland. Endlich möchte man meinen, denn viel zu lange liefen die deutschen Produzenten dem Sound aus dem Ausland hinterher. Im Jahr 2015 scheint sich das neue Selbstbewusstsein der Deep House Künstler sowohl national als auch international endlich auszuzahlen denn die Produktionen laufen in den Clubs, auf den Festivals und im Radio rauf und runter und der (kommerzielle) Erfolg macht sich allseits bemerkbar. Weltweit touren diese Namen - und das ist gut so!

Deep House

 

Deep House - Am Anfang war das Bootleg

Wie kommt man in einer sich verändernden Welt voller illegaler Downloads, kaum noch Verdienst, Streamings, Youtube oder Soundcloud als Künstler zurecht, wo es doch genau durch diese Medien und das fehlende Bewusstsein der Käuferschaft für Werte der musikalischen Leistungen zurrecht? Genau - man nutzt diese Wege für sich aus! Genau das haben die meisten der aktuell angesagten Künstler für sich perfekt genutzt.

Im Gegensatz zu der herkömmlichen Art eine Single zu produzieren, diese dann per Label zu releasen und später mittels Promo unter das DJ Volk zu bringen wurden die späteren Hits zuerst als Bootlegs über eigene Youtube oder Soundcloud Kanäle hochgeladen und somit den Hörern präsentiert.

Die Idee war einfach aber genial und schließlich erwieß sich genau dieser Weg als ein Erfolgsweg: Sehr bekannte Nummern von großen Namen aus dem In- oder Ausland wurden mit ruhigen Deep House Beats unterlegt, teilweise in Setups eingebettet und dann Clubkompatibel gemacht.

 

Beispiele deutscher Deep-House Bootlegs - Hit Geschichten

Einige Beispiele sollen hier einmal aufgeführt werden. Viele werden gar nicht wissen, dass die Hits allesamt einmal frei downloadbar als Bootleg existierten, bevor die Plattenfirmen auf diese Interpretationen aufmerksam geworden sind:

Mr. Probz - Waves (Robin Schulz Bootleg / Remix)

Diese Nummer war in den Niederlanden im Jahr 2013 einer der Sommerhits und der in Osnabrück geborene Robin Schulz nahm sich dieser im Original sehr ruhigen Nummer an und schuf ein wahres Meisterwerk des chilligen House - der fortan unter „Deep House“ lief. Wie mit vielen anderen Bootlegs auch war diese Nummer nicht offiziell veröffentlicht sondern wurde von Robin auf seinem Soundcloud Profil frei zum Download angeboten. Das US Amerikanische Label Ultra wurde auf dieses Bootleg aufmerksam und anstatt hier böse Rechtsstreitigkeiten oder Verbote zu beginnen wurde komplett anders an die Sache herangegangen: Die Nummer wurde Freigefragt und offiziell veröffentlicht. Dies war eine sehr gute Entscheidung denn dieser Mix entwickelte sich zu einem großen Hit - schaffte es sowohl in Deutschland, Großbritannien, Österreich und in der Schweiz bis auf Platz 1 der Charts - in Amerika bis auf Platz 14!

 

Omi - Cheerleader (Felix Jaehn Remix)

Das gleiche Prozedre erfährt das jüngste Bootleg und nun offizielles Release des gerade sehr angesagten Hits von OMI - Cheerleader. Als Bootleg produziert und veröffentlicht, haucht der erst 20 jährige Hamburger Felix Jaehn dem schon 2012 veröffentlichten Dancehall Titel neues und erst so richtiges Leben ein. Auf seinen Soundcloud Kanal veröffentlicht war es wiederum das Amerikanische Label Ultra Records, welches diese Nummer signte und nun erneut offiziell veröffentlichte. Mittlerweile ist diese Nummer auch in Deutschland angekommen (was etwas paradox klingt, denn sie KOMMT aus Deutschland) und wird in allen Radios und Clubs rauf- und runtergespielt und ist erst jetzt auf dem großen Siegeszug. In Deutschland gerade auf Platz 1 der Charts, in Österreich und der Schweiz Top Ten... Bereits über 15 Millionen Views auf Youtube sprechen eine klare Sprache:

 

Moby - Almost Home (Sebastien Remix)

Einer der wohl schönsten Deep House Hits der vergangenen Monate war und ist zweifellos das Bootleg - später dann offizieller Remix von Sebastien zur Moby Nummer Almost Home feat. Damien Jurado. Selten war eine Deep House Nummer so „schön“ (und man kann es kaum anders sagen). Später von Ministry of Sound (MOS) offiziell veröffentlicht wurde diese Nummer zu einem großen Hit, der aus einem Bootleg entstanden ist.

Daft Punk - Get Lucky (Pretty Pink Bootleg)

Noch immer ein Bootleg und doch überall bekannt und ein großer Deep House Hit einer sehr bekannten Nummer von Daft Punk. Die Interpretation von Pretty Pink hat es nicht offiziell als Release geschafft und dennoch ist es einer der bekanntesten Bootlegs dieser Nummer. Noch immer kann man diese Produktion kostenlos herunterladen. Genau wie alle anderen beschriebenen Bootlegs zuvor wurde diese Nummer auf dem Soundcloudprofil von Pretty Pink hochgeladen, hat mittlerweile über 2 Millionen Plays und kann dort noch immer frei heruntergeladen werden.
Auch wenn diese Interpretation nicht offiziell released wurde ist es doch einer der Meilensteine für die deutsche DJane! Wer möchte kann dieses Bootleg hier herunterladen:

 

Gestört aber Geil

Die beiden Jungs aus Sangerhausen, im Südosten unserer Republik haben es geschafft sich durch ständig neue Bootlegs zumeist von deutschen Künstlern und das Spielen eben dieser auf diversen Festivals einen großen Namen zu machen und der Siegeszug in ganz Deutschland scheint gerade erst zu beginnen. Obwohl sie schon seit mehreren Jahren als Geheimtipp gelten, füllen sie doch mittlerweile ganze Hallen und wo sie sind, sind die Veranstaltungen zumeist lange im Voraus ausverkauft. Zumeist aus akustischen Balladen unterlegt mit Beats schaffen sie es, die Herzen der Clubgänger zu erreichen. Beispielhaft hierfür ihr Bootleg von

 

Keine ist wie Du - Joel Brandenstein & Chrisoula Botsika

welches mittlerweile über 2 Millionen Views auf Youtube zu verzeichnen hat. Das Gestört aber Geil Bootleg brachte diese Nummer nun in die Clubs.

Mittlerweile ist das deutsche Label Kontor auf eines der Remixe aufmerksam geworden, welche sie immer wieder während ihrer Sets spielten und spielen und veröffentlicht aktuell zusammen mit Koby Funk die Single „Unter meiner Haut“ - ganz sicher ein großer Anwärter auf hohe Chartplatzierungen.

 

Die aktuelle deutsche Deep House Szene

Das deutsche Deep House Produzenten gerade sehr angesagt sind, zeigen die aktuellen Erfolge derer Produktionen. Als klare Speerspitze seien hier Robin Schulz und natürlich auch die Brüder Paul und Fritz Kalkbrenner zu nennen. Sie stürmen gerade besonders die deutschen Charts - neuerdings auch mit eigenen Nummern. Robin Schulz wurde sogar für seinen nun offiziellen Remix der "Mr. Probz - Waves" für einen Grammy nominiert und ist für ganze drei Echos in Deutschland nominiert. Gerade erst tourt er in Australien, legt nicht nur dort auf den größen Festivals auf und erhielt auch auf diesem fernen Kontinent sowohl für seine Singles „Prayer in C“ zusammen mit Lilly Wood & The Prick als auch für seine aktuelle Single „Sun Goes Down“ Einfach,- beziehungsweise Doppelplatin für seine Verkäufe.

 

Plattenlabel wie WE PLAY oder NITRON in Deutschland haben den Trend früheitig entdeckt und signten diese Künstler. Viele weitere Labels, welche schon seit längerer Zeit Deep House veröffentlichen, können mit ihren Künstlern nun mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gelangen. Festivals wie das „Sputnik Spring Break“, das „Helene Beach Festival“ und viele weitere bieten Plattformen für diese Musik und erfahren jährlich mehr Zulauf. Schaut man sich die Line-Ups von zum Beispiel der diesjährigen Airbeat One an, entdeckt man als Headliner unter anderem Robin Schulz oder Gestört aber Geil.

Die DJ’s und Produzenten sind national und international ausgebucht und füllen Clubs und Festivals. Nicht nur in Deutschland ist der Sound angesagt - über die europäischen Grenzen hinaus feiern die Leute zu dieser Musik. Dabei geht es nicht nur um das reine Auflegen. Künstler wie Fritz Kalkbrenner zeigen, dass sie ganze Konzerte geben können. Sie performen ihre eigenen Titel live und zeigen, dass Deep House weit mehr ist als das reine Produzieren von Titeln und das Auflegen von Platten oder das Abspielen von Musik.

Viele DJ’s bringen Live Musiker mit - seien es Saxophonisten oder SängerInnen. Das zeigt wie komplex diese Musik sein kann in der viel mit richtigen Instrumenten gespielt wird. Es ist also klar, wohin im Jahr 2015 die Reise hingeht und das ist super so, denn endlich entwickelt sich die deutsche Musikkultur wieder unabhängig von der internationalen und gibt erneut Richtungen vor.

Man darf gespannt sein, was das Jahr 2015 für die Musikliebhaber dieses Genres zu bieten hat. Mit aktuellen Hits wie „Omi - Cheerleader (Felix Jaehn Remix)“, „Robin Schulz - Sun Goes Down“, Gestört aber Geil & Kobi Funk - Unter Meiner Haut“ oder „Fritz Kalkbrenner - Void“ sind viele deutsche Namen in den Charts zu finden und  das Jahr ist noch jung. Gerne mehr!

 

Fazit: Endlich gibt es wieder frische Musik aus deutschen Studios von Künstlern aus unserem Land. Mit der aktuellen Deep House Welle schaffen es diese Produktionen in das nationale und internationale Rampenlicht. Gut, dass mit Robin Schulz aktuell eine Person an der Spitze steht, die es vermag mehr Aufmerksamkeit auf eigene Produktionen zu lenken, die sich eben nicht an den erfolgreichen ausländischen EDM Produktionen orientieren, sondern von alleine zu Hits werden. Deep House made in Germany - eine neue Erfolgsgeschichte!

 



Mehr zum Thema: Deep House
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version