Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 26. June 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

21
Apr
2017

Neue poppige Note durch Justin Bieber

Luis Fonsi & Daddy Yankee feat. Justin Bieber - Despacito

Luis Fonsi & Daddy Yankee feat. Justin Bieber - Despacito Justin Bieber macht ein Feature beim Megahit "Despacito".

Despacito“ geht zurzeit mehr als durch die Decke. Eher überraschend, als vorhersehbar entwickelte sich der Song im Laufe dieses Frühjahrs zu einem Welthit. Erst vor kurzem knackte das offizielle Musikvideo die eine Milliarden-Grenze und rückte an die Spitze der Charts von 15 Ländern. Nun kam ebenso überraschend eine neue Version des Liedes auf den Markt, mit niemand geringeren als Justin Bieber, der in der Latin-Schiene bisher wohl unvorstellbar war. Bei der Premiere in Puerto Rico am 18. April 2017 sang der Kanadier erstmals auf Spanisch, ob das nun passt?


Tolle Ergänzung in der positiven Atmosphäre

Bereits die Original-Version von „Despacito“ konnte in vollen Zügen überzeugen. Stimmung, Vocals und Harmonie sind einfach großartig in dem Song. Enrique Iglesias brachte in den vergangenen Jahren den Latin-Pop bereits in die kommerzielle Schiene, doch Fonsi und Daddy Yankee setzen dieses Jahr noch einen drauf. Doch das soll es nicht gewesen sein, denn die neue Version mit Justin Bieber erreichte bereits eine unglaubliche Reichweite. Nicht nur auf YouTube wurden bereits binnen 24 Stunden mehrere Millionen Aufrufe verzeichnet, sondern auch in den Download-Charts etlicher Portale geistert das Lied bereits in den Top-10 herum.


Justin Bieber wagt sich bei „Despacito“ in ein neues Gebiet, den mit dem Reggaeton kam er bisher lediglich bei seiner Remix-Version von „Sorry“ mit J Balvin. Zudem singt er hier auf Spanisch. Doch man mag es kaum glauben, es funktioniert. Bieber leitet das Lied mit einer neuen Strophe auf Englisch ein. Hier kommt bereits ein Spanischer Akzent zum Einsatz, zudem verzichtet er nahezu auf Kopfstimme und setzt auf eine leise, ruhige Atmosphäre. Nach einem Vers von Luis Fonsi und Daddy Yankee setzt er dann zum Refrain mit den spanischen Versen der Original-Version ein und hierbei verleitet seine spezielle Stimme diesem den letzten Schliff. Es passt wie die Faust aufs Auge.

Fazit: Justin Biebers Vocals tun dem Lied wirklich gut. Der Song war ohnehin schon ein potentieller Sommerhit und mit dieser Version erhält dieser noch den letzten Feinschliff. Zudem rückt der Song einen weiteren Schritt in Richtung Radio. Man darf davon ausgehen, dass „Despacito“ uns den gesamten Sommer begleiten wird.


 



Mobile Version
0
Shares