Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


03
Nov
2015

Möglicher UEFA-Track 2016

David Guetta & Sia feat. Fetty Wap - Bang My Head [Remixes]

Mit dem Release der „Listen-Again“-Remix-Ausführung seines letzten Studioalbums folgt eine weitere Single-Auskopplung aus eben diesem, und zwar das Lied „Bang My Head“. Unterstützt wird er dabei von Sängerin Sia, die bereits bei seinen Erfolgtracks „Titanium“ und „She Wolf (Falling to Peaces)“ mitwirkte. Bei der Version, die als Haupttitel auf der Single zu finden sein wird, ist ebenfalls ein Rap-Part des US-amerikanischen Rappers Fetty Wap zu hören. Da David Guetta in Auftrag gegeben wurde, die Hymne für die Europa Weltmeisterschaft 2016 zu produzieren, entstanden aufgrund des Stiles, Gerüchte, dass es sich bei „Bang My Head“ um den UEFA-Track handle. Das offizielle Musikvideo zur "David Guetta & Sia feat. Fetty Wap - Bang My Head" findet ihr auch hier.

David Guetta Sia feat. Fetty Wap Bang My Head Remixes

 

David Guetta & Sia: Ein Dream-Team

Der mittlerweile schon 47 Jährige, französische DJ und Produzent David Guetta ist bereits seit den frühen 2000ern im Musikgeschäft aktiv. 2009 gelang ihm mit den Liedern „When Love Takes Over“ und „Sexy Bitch“ der weltweite Durchbruch. Kollaborationen mit unter anderem Rihanna, Taio Cruz, und Chris Brown folgten. Parallel machte sich Sia einen ersten Namen in ihrer Heimat Australien. Guetta wurde durch einen ihrer Musik-Accounts auf sie aufmerksam und lud sie in sein Studio ein. Daraus entstand der Track „Titanium“, der zum ersten Hit der Zusammenarbeit wurde. Sie legten gemeinsam mit dem Song „She Wolf (Falling to Peaces)“ nach, der ähnlichen Erfolg einbringen konnte. Nun folgte der Track „Bang My Head“, und ob dieser mithalten kann, wird sich zeigen.

 

Bang My Head (Album Version)

Die Version, die auf dem, 2014 veröffentlichtem Album „Listen“ zu finden ist, basiert auf einem ähnlichen Schema, wie „Titanium“ oder „She Wolf (Falling to Peaces)“. Sias Stimme wird sehr in den Vordergrund gestellt und während der Strophen mit einem sehr ruhigen und seichten Instrumental begleitet. Zum Refrain kommt dann sowohl Schnelligkeit, als auch Stimmung auf. Der Drop lässt sich klar in den Bereich des Progressive House einordnen.

 

Bang My Head (Single Version - featuring Fetty Wap)

Die Single-Version unterscheidet sich komplett von der Album-Version. Das ganze Lied wurde um einige Bpm langsamer gemacht. Der Stil ist viel poppiger und erinnert an Hymnen wie „Wavin‘ Flag“ oder ähnlichen, weshalb schnell das Gerücht entstand, dass dies vielleicht der offizielle Song zu Fußball Europameisterschaft sein könnte. Zudem wirkt auch der US-amerikanische Rapper Fetty Wap mit, der erst vor wenigen Monaten seinen Durchbruch feierte. Allem in allem ist diese Version zwar komplett anders als die originale, gefällt aber sehr gut.

 

Bang My Heart (Glow in the Dark Remix)

Progressive und Pop haben wir, kommen wir nun zu den EDM-Freaks: Ein Remix zweier niederländischer Top-Produzenten, und zwar Glow in the Dark. Über das Instrumental kann man hierbei kein schlechtes Wort verlieren. Klasse Build-Up, gute Piano-Effekte und ein erstklassiger Drop, bei dem man vielleicht im ersten Moment kurz an Wiwek erinnern mag. Problematisch wird es jedoch beim Begutachten des Gesamtwerkes, und zwar passen die Vocals einfach mal gar nicht zum aggressiven Big-Room-Drop. Für Liebhaber dieses Genres mag es vielleicht gehen, aber für einen Guetta- und Sia-Fan dürfte das Ganze kein Ohrenschmaus werden.

 

Bang My Heart (Robin Schulz Remix)

Um auch die Deep-House-Fans glücklich zu machen hat niemand geringeres als die derzeitige Nummer-eins dieses Genres den Track vor die Nase bekommen: Robin Schulz. Was dabei herauskommt, dürfte keine große Überraschung sein. Die Originalität des Liedes beibehalten, ein paar Deep-House-Effekte und einen soliden Kick drunter legen, schon haben wir’s. Dennoch klingt das Ganze sehr eigen und weist ein klein wenig mehr Tempo, als Schulz‘ sonstige Produktionen. Das Ganze entsteht wohl dadurch, dass der Kick erst nach einem, auf einen Drop hinweisenden Build-Up einsetzt und stark in den Vordergrund gezogen wird. Ebenfalls passt hier Sias Gesang um einiges besser, als bei dem Big-Room-Remix und auch Fetty Waps Part ist hierbei zu hören.

 

Bang My Heart (JP Candela Remix)

Zu guter Letzt ist auf der Single ein Remix des spanischen Produzenten JP Candela zu finden. Seine Neuinterpretation deckt wohl eine Mischung aus Chill- und Progressive-House ab. Die Mischung zwischen diesen Klängen und den Vocals wirkt sehr gut und sorgt für eine gute Harmonie. Man darf gespannt sein, wie sich die Vollversion macht, denn diese Edition differenziert sich sehr von den derzeitig angesagten Stilen.

 

Fazit: Allem in allem ist das Lied - egal in welcher Ausführung – wirklich gut gelungen. Sia hat mal wieder tolle Vocals abgeliefert und auch die Produktionen der David-Guetta-Versionen sind sehr gelungen. Auch die Wahl der Mixe kann man nur Loben. Auf der Single wird für jeden die passende Version dabei sein und auch die Glow in the Dark, Robin Schulz und JP Candela haben gute Arbeit geleistet.

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version