Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


06
Mai
2016

Coole Deep-House-Nummer für den Sommer

Musikvideo » Julian Perretta - Miracle

 

Julian Perretta - Miracle

Langsam aber sicher kommt ein großer Hit auf uns zu! Zunächst dachte man, die neue Scheibe des jungen Julian Perretta sei ein Flop, denn ihr Erscheinen am 27. November 2015 liegt schon eine Weile zurück und Erfolg feierte die Nummer bisher nicht. Doch mittlerweile behauptet das niemand mehr! In den iTunes-Charts war die “Miracle“ für wenige Tage auf Platz 1 und in den Single-Charts steht sie momentan auf Rang 23. Alle Anzeichen deuten auf einen Top-10-Hit hin. Und das ausgerechnet von Julian Perretta, dem Jungen, der damals die Vocals für Dimitri Vegas & Like Mikes Vocal-Version “Body Talk“ zur “Mammoth“ gab! Mit der “Miracle“ startet er jetzt richtig durch. Wir verraten Euch, warum…


Miracle

Das offizielle Musikvideo existiert bereits seit kurzer Zeit. Es zeigt den 27-jährigen Sänger mit den außergewöhnlichen Haaren vor einer unglaublichen Kulisse auf einem Berg mit einer Gitarre. Die Geschichte, die hinter dem Video steckt, ist zwar nicht überragend, aber dennoch kreativ. Julian Perretta kann schon einmal im Video überzeugen.

Für seine Vocal-Version der “Mammoth“ musste der Brite damals scharfe Kritik einstecken. Viele Leute dachten, dass das einstige Talent gescheitert sei, doch dem ist nicht so. “Miracle“ startet aktuell so richtig durch und das kommt nicht ohne Grund. Die Nummer bewegt auf hohem Niveau, sowohl gesanglich als auch musikalisch. Der Song wird durch ruhige Gitarren-Klänge eingeleitet, die auf eine Kick verzichten. Schnell stoßen die Vocals hinzu, die schon nach den ersten Takten Laune auf den Sommer machen. Im zweiten Vocalpart stößt eine einfache Kick hinzu und die Vocals leiten zum Refrain über.

Der Refrain ist auf der Textebene einfach gehalten und regt zum Mitsingen an. Durch das Wiederholen entsteht schnell ein Ohrwurm. Kurz vor Beginn des Drops kommen noch eine leichte Clap und markante Piano-Sounds hinzu. Diese finden wir im Drop ebenfalls vor. Dieser lässt sich in den Bereich des Deep House einordnen und vergrößert die Laune auf den Sommer noch einmal ein ganzes Stück.

 

Fazit: Die “Miracle“ von  Julian Perretta ist überragend geworden und nur so geschaffen für den Sommer. Es ist kein Wunder, dass die Scheibe bei solchen Vocals und einem solch genialen Instrumental den Sprung in die Single-Charts schafft. Die ganze Produktion besitzt radiotauglich und könnte, besonders jetzt zum Sommer hin, ein Riesenerfolg werden. Die “Miracle“ wird die Single-Charts weiter erobern!

 

 



Mehr zum Thema: Julian Perretta
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version