Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


06
Feb
2014

"Rhythm Of The Night" Cover-Version

Bastille - Of The Night

Die vier Jungs von Bastille veröffentlichen Mitte November des letzten Jahres ihr neues Werk „Of The Night“. Damit setzten sie ihren Erfolg, den sie mit den Titeln „Things We Lost in the Fire“ und „Pompeii“ hatten, fort. Beide vorherigen Titel sind noch immer in den Top 100 zu finden und auch „Of The Night“ ist bereits seit 10 Wochen in den deutschen Single-Charts.

Der Leadsänger Dan Smith gab der Band, die ursprünglich eigentlich sein Soloprojekt werden sollte, ihren Namen, da er am „Tag des Sturms auf die Bastille“ (Nationalfeiertag, Frankreich) Geburtstag hat. Anders als gedacht, bildete sich nun aber die vierköpfige Londoner Band heraus und begann mit kostenlosen Mixtapes im Internet Werbung für sich zu machen.

Allmählich kamen Buchungen für Festivals hinzu, was schließlich in einem Plattenvertrag mit der Firma Indie-Label mündete. Seitdem geht es nur noch bergauf: Die Band Tourt ab mitte Mai mit Ihrer „The Goog, The Bad Blood And The Ugly Tour Part II“ durch Amerika. Zuvor geben sie aber im März noch fünf bereits ausverkaufte Konzerte in Deutschland.

Die Single „Of The Night“ ist angelehnt an den allseits bekannten Song „Rhythm Of The Night" der Band DeBarge aus dem Jahre 1985. Es wurde schon mehrfach gecovert, unter Anderem von Cascada und Corona, sodass auch den Jüngeren unter uns der typische Refrain bekannt vorkommt.

Das Video von Bastille wirkt ein wenig schaurig: Ein Polizeibeamter fährt des Nachts durch die Straßen und besucht Tatorte, an denen es Leichen gibt (die das Lied singen). Er zerbricht sich über die Fälle den Kopf, findet keine Lösungen und die Gedanken häufen sich. Der Rhythmus seiner Arbeit: am Ende ist er selbst das Mordopfer. Macht Euch selbst ein Bild und schaut das folgende Video an.

Bastille - Of The Night Download

 



Mehr zum Thema: Bastille

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Passende Artikel zum Thema
Desktop Version