Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Mai
2014

David Guetta & Kaz James - Blast Off

David Guetta hat heute eine neue Single angekündigt. "David Guetta & Kaz James - Blast Off" lautet der vollständige Name. Stilistisch geht es wieder steil in Richtung Club-Sound. Kommerz-House war gestern. In Zusammenarbeit mit dem am australischen DJ und Sänger Kaz James ist der Track enstanden, der schon bald auf Jackback - dem Label David Guettas - erscheinen wird.

 

Apollo 440 oder Van Halen

Gleich zu Beginn der Preview hören wir ein Gitarren-Riff, das entweder ein Cover oder eine starke Anlehnung an dem Apollo 440 Hit (respektive Van Halen) "Ain’t Talkin’ ’Bout Dub" aus dem Jahr 1997 ist. Hier finden wir (nur wesentlich schneller gespielt) fast das selbe Riff. Kurz danach setzt die Vocal von von Kaz James ein. Mit seinem australischen Akzent werden im Sprechgesang die Lyrics abgefeuert. "So put your Hands Up higher" lautet das Motto. Kaz James arbeitet in der jüngeren Vergangenheit übrigens mit Größen wie Kaskade, Skrillex oder Thomas Gold zusammen. Der Mann kann viel und hat einen hohen Output. Schön zu sehen, dass David Guetta mit ihm zusammenarbeitet.

 

Mainpart

Der Breakart der "David Guetta & Kaz James - Blast Off" stellt ohne Frage den interessanten Part des Tracks dar. Denn nach dem Drop lässt der Titel leider nach. 08/15 Bigroom EDM Geballer mit leichten Electro-House Elementen erwartet uns hier. Zwar ist alles auf einem sehr hohem Niveau produziert, hat Druck und knallt. Aber im Gesamten haben wir das Gefühl hier einen generischen Track zu hören, wie es ihn schon x-mal zuvor gabe. Schade. Hier verschenkt der Titel Potential. Bleibt die Hoffung, dass kommende Remix ein wenig mehr aus dem Thema rausholen.

 

David Guetta & Kaz James - Blast Off

 

Fazit: Breakpart = top. Mainpart = flopp. Mit der " Ain’t Talkin’ ’Bout Dub" Gitarre und den überaus coolen Vocals von Kaz James rockt der Track im Breakpart ordentlich und wirkt innovativ. Ab dem Drop will uns der Mix aber nicht mehr gefallen. Zu oft haben wir diese Art von EDM schon gehört. Zu wenig Musik für unseren Geschmack. 

 

 



Mehr zum Thema: David Guetta Kaz James
Desktop Version