Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


23
Jul
2014

BREAKING NEWS: Tomorrowuniverse

Von niemand geringeren als dem weißen Engel Armin van Buuren angekündigt, scheinen die Bewohner des mysteriösen Tomorrowlands aus Boom auszuziehen und nach Bigboom Brasilien auszuwandern. Nachdem das Land bereits eine eigene Welt erschaffen hat scheint nun der Sprung zum Universum zu gelingen.

 

Samba der Trauer

Bereits vor dem zweiten offiziellen Feiertagswochenende in Boom hat der Obersaufbold Like M. Geheimnisse ausgeplaudert. Ursprünglich sei in Planung gewesen, das neue Universum in dem von Müllers so überbevölkerten Land Deutschland zu eröffnen, jedoch machte die Suche nach einem Slogan und die hohe Dichte an Tomorrowland-Pre-Partys (mancherorts auch „Road to Tomorrowland“ genannt) es quasi unmöglich den nächsten Schritt dort zu wagen. Auch sollte der Name ursprünglich „nur“ eine Galaxie werden, jedoch befürchtete man Rechtsstreit mit den darin so bewanderten koreanischen Anwälten von Samsung.

Deren Galaxy Handy sei ein ähnlich überteuertes Produkt wie das eigene, was zu Namensrechtsverletzungen hätte führen können. Doch zurück zur Wahl der durch Korruption umbenannten Stadt Bigboom in Brasilien, die Werbetexter hätten für ein weiteres Aftermovie bereits das perfekte Motto gehabt. Als offizieller Slogan für Tomorrowuniverse soll „Samba der Trauer“ hinhalten. Man wolle direkt emotionale Verbindungen mit den örtlichen Ungläubigen schaffen und sie so in das Universum von Morgen locken.

 

Geldgier statt Qualität

Nachdem zu den diesjährigen Festspielen Schauspieler wie der beliebte „Deadmau5“ wegen zu geringer Gagen im sechsstelligen Bereich geklagt hätten („Bei 10 Jahren Tomorrowland will ich auch 10 Stellen vorm' Komma, sonst Twitter ich!!“) entschied man sich auch aufgrund des immer größer werdenden Champagnerverschleiß der Button Pusher um Dimitri V. Und Like M. Dazu einfach nach Brasilien zu expandieren und dort von Beginn an nur noch eine Essensmarke pro Schauspieler auszugeben. Auch beim Bühnenbild will man sparen, man entschied sich, einfach die alten Bühnenbilder der TomorrowWorld weiter ins Universe zu transportieren, das sei der kürzeste und effizienteste Transportweg.

Bei all dieser Geldgier möchte man endlich auf Qualität verzichten und bietet so dank mangelnder Behördenaufsicht effektiv auf Schweinefleisch in der deutschen Bratwurst, das argentinische Pferd tue es auch. Nur eins soll bleiben, die belgischen Pommes werden um die Wirtschaft aus Boom zum Boom zu helfen kostenspielig importiert. Bleibt nurnoch zu hoffen, das Deadmau5 bei all diesen Argumenten nichtmehr wegbleibt und wir ihn nächstes Jahr im Universum von Bigboom zu Gesicht bekommen.

BREAKING NEWS: Tomorrowuniverse

 



Mehr zum Thema: Tomorrowland
Desktop Version