Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


25
Sep
2014

Pornhub: Pornoseite gründet Musiklabel

Pornhub ist die drittgrößte Pornoseite im Internet. Demnächst wird das Kerngeschäft - Sex - um die Komponente Musik erweitert. Pornhub gründet ein Musiklabel: Pornhub Records. Laut Angabe des Billboard-Magazin wird die Unternehmung in Kürze starten. Rapper Coolio (Hit: "Gangsters Paradise", 1995) ist der erste Künstler mit einem Plattenvertrag auf Pornhub Records.

 

 

Marketing-Manager und PR-Chef von Pornhub Matthew Blake sagt zu den Beweggründen für das Starten eines Musiklabels:

 

"We’ve always seen a strong music presence from the beginning of Pornhub,” said the company’s head of PR and marketing Matt Blake. “Artists upload their own stuff, like uncensored tracks and R-rated versions of songs. Some people come in and upload exclusive videos, so it creates a buzz for them."

Zeitgleich mit der Ankündigung von Pornhub Records, wurde ein spezieller Wettbewerb gestartet, um die offizielle Hymne für die Sexseite zu finden. Bekannte Künstler sollen akkreditiert werden und als Jury fungieren. Der Gewinner erhält 5.000 US-Dollar für ein Musikvideo, welches dann auf der Webseite speziell beworben wird.

Pornhub verzeichnet täglich 40 Mio. Besucher. Coolios Song "Take it to the Hub", der exklusiv auf Pornhub zu sehen und zu hören ist, konnte 500.000 Klicks in wenigen Tagen vermelden. Dem Gewinner des Musikwettbewerbs werden 500.000 Views sicher versprochen. Wer also mitmachen möchte, kann sich bewerben. Ein Plattenvertrag ist allerdings nicht garantiert. Auch wenn man den Gewinner-Song stellt.  

“We’re looking for acts that aren’t necessarily porn-focused. We’re an ad-based network looking for content that appeals to our demographic. Mature lyrics for an adult audience; no boy bands or teen-pop, for instance.” - Corey Price, Pornhub Vize-Präsident

 

Pornhub: Pornoseite gründet Musiklabel

 



Mehr zum Thema: Pornhub
Desktop Version