Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


25
Jun
2015

Das Enfant terrible der deutschen EDM-Szene

Jan Leyk » Biografie

Die Karriere von Jan Leyk kann man vielleicht ein kleines bisschen mit der einer Paris Hilton vergleichen. Den sozialen Medien sei Dank, können sich mittlerweile Leute in Szene setzen und werden berühmt, weil sie eben berühmt sind. Man weiß eigentlich gar nicht so genau warum sie eigentlich berühmt sind... aber sie sind berühmt. Immerhin schafft es Jan Leyk auf Facebook zu mehr als einer Million Fans und die Twitter Followers sind ähnlich gelagert. In Deutschland ist Jan Leyk daher vor allem bekannt, weil er es geschafft hat, in die Schlagzeilen zu kommen. Wollen wir in den folgenden Zeilen einen kleinen Blick auf sein Leben in der Öffentlichkeit werfen.

 

Der Spanier

Unlängst etwa, weil er den SPD Abgeordneten Sebastian Edathy als (man verzeihe diesen Ausdruck aber es handelt sich um Zitat) „perversen Bastard“ bezeichnet hat. Daraufhin wurde Jan Leyk von Sebastian Edathy geklagt und folglich war dies eine gefundene Story für die heimische Presse. So schafft es Jan Leyk regelmäßig in die heimischen Schlagzeilen. Geboren wurde Jan Leyk in San Sebastián, ist also in Spanien geboren. Mit seinen Eltern zog Jan Leyk aber dann nach Deutschland und diese ließen sich zunächst in Hamburg nieder, wo Jan Leyk auch aufgewachsen ist. Jan Leyk verbrachte nur sehr wenige Jahre in Spanien und es ist aus seiner Biographie nicht näher bekannt, warum und wieso die Familie Spanien verließ als Jan Leyk noch sehr klein war. Jan fühlt sich aber immer noch sehr mit Spanien verbunden, denn er fühlt sich heute als Spanier und Deutscher zugleich. Jan Leyk versucht auch mit seiner alten Heimat in ständigem Kontakt zu bleiben, weil er auch starke verwandtschaftliche Beziehungen zu Spanien hat.

 

Das Energiebündel

Der deutsch–spanisch stämmige Künstler war immer schon ein glattes Engergiebündel. So schaffte er es ein Lokal in Hamburg zu führen und gleichzeitig an seiner Karriere als DJ und Sänger zu arbeiten. Neben medialen Großauftritten, die ihm nicht nur Lob sondern auch sehr viel Kritik einbringen (siehe zum Beispiel die Kritik die ihm zuteil wurde, weil er öffentlich Sebastian Edathy kritisiert hatte), schafft er auch immer wieder neues Material fertig zu stellen und dies besänftigt auch wieder viele seiner Kritiker. So zum Beispiel hat Jan Leyk erst kürzlich seine neue Singe fertiggestellt und diese im Rahmen eines medial großartig aufbereiteten Ereignisses seinen Fans (und Kritikern) präsentiert. Besonders die Kritiker machten das Leben von Jan Leyk nicht immer sehr leicht. Denn immer wieder musste sich Jan Leyk gegenüber seinen Kritikern beweisen. Bislang schaffte er dies auch immer weil auch seine Kritiker immer wieder von seinen neuen Platten überzeugt waren.

 

Der Hamburger DJ und Musik-Produzent hat mit seinem jüngsten musikalischem Werk ein Meisterwerk geschaffen. Die neue Scheibe von Jan Leyk heißt Gladiators feat. Madizin und hat viele, die ihn unlängst auch wegen kreativer Untätigkeit kritisiert haben, besänftigt. Im Rahmen der jüngst stattfindenden „Feier dich selbst“-Tournee präsentiert er auch alte Hits und spielt auch seine neue Single Gladiators feat. Madizin. Das Energiebündel kommt grundsätzlich mit sehr wenig Schlaf aus und geile Partys waren schon immer das Ding von Jan Leyk. Nach den Konzerten feiert Jan Leyk daher auch gerne mit anderen Partyleuten ab und schlägt sich so die Nächte um die Ohren. Jan Leyk scheint seinen Traum zu leben, denn er sich das immer so gewünscht und alles was er tut, macht ihm auch Spaß. Jan Leyk ist ein Meister der Begeisterung und weiß daher auch, wie er die Leute animieren muss, denn zu früheren Zeiten hatte auch er ein eigenes Lokal im Hamburger Szenenviertel Hamburg-Eppendorf.

Die Musik, die Jan Leyk produziert ist vor allem geeignet für die Tanzflächen in den Discotheken dieses Landes und auch jenseits von Deutschland. Jan Leyk spielt oft auch auf Großveranstaltungen und Big Events.

Jan Leyk

 

Idole: Swedish House Mafia

Seine Musik erinnert ein wenig an den alten „Swedish House Mafia“ Rock Sound, allerdings gibt Jan Leyk seiner Musik eine persönliche Note. Dadurch wird die Musik von Jan Leyk auf den heimischen Tanzflächen wohl so sehr geliebt. Jan Leyk hat einen unverwechselbaren Sound geschaffen und gerade seine letzte Nummer zeichnet sich durch seinen Unverwechselbaren Charme der Vocals aus, die auch noch von Madizin begleitet wird. Egal auf welcher Tanzfläche man die Musik von Jan Leyk hört, seine Strahlkraft und Eleganz kommt ausdrucksvoll zur Wirkung an denen es kein Vorbeikommen gibt.

Jan Leyks Karriere als DJ und Musiker begann sehr ungewöhnlich. Erst im Jahre 2004 hatte er sein Abitur gemacht und hatte im Anschluss ca. fünf Jahre lang als selbständiger Eventgastronom gearbeitet. Im Jahr 2010 hatte Jan Leyk dann ein sehr beliebtes Lokal in Hamburg eröffnet, das sog Bar Hundertin Hamburg Eppendorf, einen Bezirk in der Hansestadt Hamburg.

 

Berlin – Tag & Nacht

Diesen Erfolg als Geschäftsmann mit seiner eigenen Bar hat Jan Leyk dann auch im Fernsehen fortgesetzt. Im Jahre 2011 bekam Jan Leyk dann auch seine erste große Rolle im TV angeboten. Er spielte in der Rolle des BarkeepersCarlos Hansen einen draufgängerischen Barkeeper in der Reality Seifenoper "Berlin – Tag & Nacht". Dadurch erlangte er praktisch über Nacht in ganz Deutschland einen gewissen Bekanntheitsgrad. Er blieb der Rolle des BarkeepersCarlos Hansen als draufgängerischer Barkeeper in über 248 Folgen treu und spielte diese Rolle bis zur Kündigung durch den Sender RTL 2 im Jahre 2012. Die Kündigung durch den deutschen Sender war insgesamt sehr umstritten und es wurde medial natürlich auch entsprechend ausgeschlachtet. Die Kündigung erfolgte nämlich aus einem vorgefertigten Grund, denn es wurde ein Videomitschnitt publik in dem Jan Leyk Gewaltanwendung gegenüber seiner damaligen Freundin vorgeworfen wurde. Das Video wurde auch im Internet veröffentlicht und so musste der deutsche Sender wohl reagieren und hat die Kündigung gegenüber Jan Leyk ausgesprochen.

 

Promi Big Brother

Jan Leyk ließ sich aber nicht runter und wurde noch im gleichen Jahr weiterhin sehr aktiv. Denn im gleichen Jahr der Kündigung gründete Jan Leyk ein eigenes Modelabel unter dem NamenHafensänger Fashion. Im Jahre 2013 im Spätherbst (genauer gesamt am 13. bis zum 23. September 2013) wurde er zur Teilnahme in der ersten Staffel des Reality-Show-Formates Promi Big Brother eingeladen.

Ebenfalls ging es in diesem Jahr musikalisch bergauf mit der Karriere von Jan Leyk. Denn im gleichen Jahre beschloss er eine Zusammenarbeit mit dem Musiker Aleksey, mit dem er an einer neuen Scheibe bastelte. So haben die beiden eine gemeinsame Single veröffentlicht und zwar bei einem Plattenlabel namens Kontor Records. Die erste gemeinsame Single hatte den Namen Goethe. Nachdem diese Single ein mäßiger Erfolg in der Öffentlichkeit war, arbeitete Jan Leyk an einer zweiten Platte und so veröffentlichte er im Juli 2014 seine zweiten Single mit dem Namen Showdown. Diese Single war ein erster großer Achtungserfolg für Jan Leyk und die Single Showdownstieg im Juli 2014 auf Platz 100 der deutschen Single-Charts ein. Auch die Plattenindustrie wurde auf Jan Leyk aufmerksam und so wurde ihm im Juni 2015 ein Plattenvertrag beim großen Label Major Label Universal angeboten.

 

Jan Leyk

 

Ne Sekunde Sommer

Musikalisch ging es dann auch Schlag auf Schlag mit der Karriere von Jan Leyk. Denn zusammen mit seinem neuen Partner Lockvogel, alias dem aus der Show „Das Supertalent“ bekannten Kandidaten Nils Mechlinski, veröffentlichte Leyk die Single "Ne Sekunde Sommer". Die beiden neuen Partner kannten sich noch nicht so lange und offenbar funkte es aber künstlerisch zwischen den Beiden umgehend, als sie sich bei den Aufnahmen zu Gladiators im September 2014 im Studio von Leyks Produzententeam Madizin kennenlernten. Medial erreichte Jan Leyk mit dieser Nummer wieder deutschlandweit Aufsehen, denn es wurde wegen zu lauter Kritikerstimmen sogar für eine Woche aus der Chartwertung genommen. Denn musikalisch hat sich das Lied sofort als Erfolg präsentiert und stieg sogar

 

Platz 1 iTunes Charts - weltweit

Am Tag der Veröffentlichung auf Platz 1 der iTunes-Charts ein. Ebenso konnte sich der Titel sehr gut und umgehend in den Midweeks-Charts behaupten wo der Titel dann sehr schnell Platz 2 erreichte. Leider wurde es von den Kritikern in einer Weise zerrissen wie man das nur seinerzeit aus der Zeit kannte, als Falco sein berüchtigt berühmtes „Jeany“ veröffentlicht hatte. Auch damals wurde das Lied von den Radiostationen verbannt und durfte nicht gespielt werden. Von den Kritikern in der Luft zerrissen aber von den Fans geliebt. Und ähnlich verlief es auch bei dem Titel, den Jan Leyk veröffentlicht hatte, den das Lied wurde vom Bundesverband Musikindustrie e.V. aufGrund des Vorwurfs eines Manipulationsverdachts von der Playlist genommen, nachdem Anhaltspunkte vorlagen, dass im Zusammenhang mit der besagten Single selbsterworbene iTunes-Gutscheine an Dritte in Umlauf gebracht wurden.

Die Konsequenz war, dass die Single für eine Woche aus der Chartwoche ausgeschlossen wurde und einer entsprechenden Prüfung unterzogen wurde. Seine Fans lieben Jan Leyk aber weiterhin. Das bezeugen nämlich über eine Million Fans auf seiner Facebook Fanpage. Die entsprechenden Kommentare, die Jan Leyk postet, sorgen meist für zahlreiches Feedback und ebenso viele Shares und Likes auf Facebook.

 

 

Jan Leyk - Polarisierung

Jan Leyk ist auch immer wieder gut für kritische Stimmen. Er meldet sich sehr oft zu Wort um seinen Ungemach über gewisse Dinge Ausdruck zu verleihen. Neben der Affäre um den ehemaligen deutschen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy hat es sich auch zu Wort gemeldet als der deutsch – österreichische Rapper Money Boy üble Witze über den Germanwings Absturz im März 2015 machte. Money Boy witzelte über die Opfer in einer derartigen Weise, dass sich Ja Leyk so ärgerte un mit einer teils von vielen Kritikern dargestellten, überhitzten Reaktion zu einer Wien Fahrt aufforderte um Money Boy „die Fresse zu polieren“.

„Hat jemand zufälligerweise am Wochenende Zeit und Lust, mit mir nach Wien zu fahren um Moneyboy aka "der Hässlon mit dem Mundwinkelkäse" schön ein´s in die Fresse zu hauen????
Falls jetzt wieder die Moralapostel kommen....
JA.....genau dieses Verhalten sehe ich als Vorbildlich an, denn dieser verschissene Helmträger verdient nichts anderes als genau DAS!!!!!!!!!!!!!!“ - Jan Leyk

Auch Jan Leyk konnte die Kritik an seiner Aufforderung nicht verstehen. Jedenfalls wurde die Schlacht medial fortgesetzt und auch Jan Leyk gab nicht klein bei. Money Boy hat sich nach reiflicher Überlegung dann doch für sein Verhalten entschuldigt, nachdem er zuerst noch sein Unverständnis über die Kritk an seinen Witzen artikuliert hatte.

„real talk: ich finde dass die leute lernen die meinungs- und redefreiheit von anderen zu tolerieren und nicht alles persönlich oder zu ernst nehmen und aggressiv reagieren ist auch wichtig. und betrifft uns mehr im alltag als 1 flugzeugabsturz der so gut wie nie vorkommt. muss ja nicht jeder stupid jokes über 1 plane crash funny finden. aber diese heuchelei und so statements wie "über den tod darf man keine jokes machen" oder "dich sollte man umbringen" sind mega wack.“ „es tut mir leid das ich meine Fans & Familie mit meinen unsensiblen jokes enttäuscht habe „frown“- ich werde versuchen 1 besserer mensch zu werden“ - Money Boy

 

Musikalisch Vollgas

Trotz des ständigen Mediengeplänkels gibt Jan Leyk aber weiterhin Gas. Denn er gibt musikalisch weiter Vollgas. Sein letztes musikalisches Meisterwerk hat Jan Leyk erst kürzlich veröffentlicht, denn er hat auch zusammen mit dem deutschen Künstler namens Lockvogel eine neue Single veröffentlicht. Die mit dem Namen "Wie schön du bist" veröffentlichte Singe ist ein neuer Re-mix der Pop - Queen Sarah Connor. Veröffentlicht wurde der Mix am 22. Mai. Erhältlich ist der neue Mix in allen Mp3 – Download shops. Der neue Song hat sowohl inhaltlich als auc musikalisch und klanglich eine starke Ähnlichkeit mit seiner jüngst veröffentlichten Single mit dem klingenden Namen „Ne Sekunde Sommer“. Die Single klingt nach absolutem

Gänsehaut-Feeling und unterscheidet sich somit nicht vom Rest seiner Singles. Mit diesem "Leyk & Lockvogel Remix" zur Sarah Connor Single "Wie schön du bist" macht das Duo nun erfolgreich weiter, wo die beiden schon früher aufgehört haben. Sie nehmen geradewegs die deutsche House-Szene ins Visier und wollen dort die Kings in diesem Metier werden.

 

 

Lockvogel

Jan Leyk bezeichnet Lockvogel sehr oft als seinen "kleinen Bruder". Die beiden sind auch immer wieder für Überraschungen gut. Neben spontanen Ankündigungen wie zum Beispiel zuletzt, als sie mit der Ankündigung ihrer ersten gemeinsamen Single "Ne Sekunde Sommer" ein großes mediales Echo hervorrufen, ergänzen sich die beiden auch sehr gut in den gemeinsamen Wortgefechten auf den Inhalten der sozialen Medien. Denn so ist die erste Preview der Single, welche durch Jan via Facebook erfolgte, auch wie eine Bombe eingeschlagen was auch seinen Partner entsprechend gefiel und von ihm mit sehr positiven Worten kommentiert wurde.

Wieder einmal hat es mit der neuen Single Jan Leyk seinen Kritikern gezeigt, denn der in Hamburg wohnende DJ und Produzent hat schon sehr oft kritische Stimmen im Sand verstummen lassen. Immer wieder ist Jan Leyk den Kritikern zuvor gekommen und hat es ihnen gezeigt. Denn letztlich zählt doch das, was man musikalisch da hörte, und dies schien auch seinen Kritikern zu gefallen. Seine Singles, die er veröffentlicht hatte, klangen schlicht und einfach unglaublich gut. Denn gerade bei dem letzten Song schwingt ein wenig Hauch von Sommerhit mit und man darf schon mal auf die Veröffentlichung der nächsten Nummer gespannt sein. Mit dem Remix zur Sarah Connor Single "Wie schön du bist" wird zumindest jetzt einmal der zweite und logisch nächste Schritt Richtung Chart Eroberung getan. Denn was auf jeden Fall auch hier bei dieser Single stimmt das ist der Sound. Auch Kritiker bescheinigen ihm, dass das Ding verdammt gut ist! 

 

Jan Leyk

 

Blickpunkt mediales Aufsehens

Jan Leyk wird es aber immer wieder schaffen, in den Blickpunkt des medialen Aufsehens zu gelangen. Dies wird ihm erstens durch seine zahlreichen (mittlerweile sind es über 1,1 Millionen Fans auf seiner Facebook Fanpage) Fans gelingen, andererseits schafft er es natürlich auch geschickt zu polarisieren, indem er auf die Zeichen der Zeit achtet, und die richtigen Kommentare zur richtigen Zeit abgibt. Sei es seine Kontroverse und seine Kommentare gegenüber Sebastian Edathy, wo er den ehemaligen Bundestagsabgeordneten als einen perversen Feigling bezeichnet hatte, oder seine Kommentare gegenüber Rapper Kollegen wie zum Beispiel dem ursprünglich aus Österreich stammenden Rapper Money Boy, der über die Opfer der Flugkatastrophe vom März 2015 lästerte. Er schafft es mit seinen Kommentaren sowohl Kritiker als auch seine Fans insoweit zu polarisieren, in dem sie beide sich einer intensiven Diskussion unterbreiten. Denn dank 1.1 Millionen Fans wird diese Debatte auf Facebook dann in aller Regel dann auch von den traditionellen Medien aufgeschnappt und man berichtet darüber in einer allgemeinen Selbstverständlichkeit die einem Künstler nur allzu gerecht wird. Ähnlich spannend ist daher auch das, was manche Beobachter bereits als echtes Popcorn-Kino bezeichnet haben, Geplänkel zwischen

Jan Leyk und Angelina Heger. Dies ist ein aktuelles Mediengeplänkel vom Juni 2015, das sich gerade jetzt abspielt. Jan Leyk schafft es natürlich auch, es medial so gut zu inszenieren, dass daraus ein medialer Höhepunkt erreicht wird. So können auch Konflikte gezielt eingesetzt werden, um eine Botschaft zu überreichen bzw. zu übermitteln.

 

Jan vs. Angelina Heger

Der Konflikt mit Angelina Heger hat sogar eine Anwaltskanzlei beschäftigt, welche im Auftrag von Angelina Heger eine Unterlassungsverpflichtung gegen Jan Leyk gefordert hatte. Was ursprünglich genau passiert ist war das folgende. Denn der Konflikt begann, als die ehemalige Bachelor-Kandidatin und RTL Dschungelcamp-Teilnehmerin Angelina Heger eine Karriere als Djane gestartet hatte. Jan Leyk, als ehemaliger Szene DJ, ist es natürlich nicht ganz so recht, wenn sich ein ehemaliger Z-Promi ebenfalls auf das DJ Parkett schmeißt, denn Jan Leyk hält dieses Genre für sehr ehrenhaft und fühlt sich durch ihren Schritt natürlich auch in seiner Berufsehre gepackt.

Denn wenn gerade die sogenannten Z-Promis, welche gerade ihre "10 minutes of fame" hinter sich gebracht haben, ebenfalls den Beruf eines DJs ausüben wollen, und so auf die Celebrity Schiene wollen und davon ein wenig mitnaschen wollen, dann ist das natürlich für Jan Leyk nicht gut. Denn Jan Leyk ist ein Mensch, der sich natürlich jahrelang auf den Beruf des DJs vorbereitet hatte und denkt man sollte in den Beruf nicht einfach so einsteigen – vor allem nicht so ganz ohne jegliche Vorbereitung und / oder jahrelanges Training. Man sollte den Beruf auch nicht ausüben wollen, weil man das schnelle Geld hinter den CD Playern wittert. Die Meldung, dass Angelina Heger nun auch als DJane durch die Clubs und Discotheken tingeln wird, gilt für Jan Leyk als aktuelle "Spitze des Eisberges".

Jan Leyk findet den Beruf als DJ sollte nur jemand ausüben, der auch absolut das Zeug dazu hat und sich besonders dazu berufen fühlt genau diesen Job auszuüben. Dj zu sein bedeutet nicht, das schnelle Geld zu wittern, indem man ganz schnell auf den Zug des „fame“ aufspringt, seinen Namen für die DJ benutzt und dann durch die deutschen Clubs und Diskotheken fegt und auf tolle Nummer macht. Deswegen hat Jan etwas gegen den neuen Beruf von TV-Sternchen Heger, die ebenfalls auf diese Zug aufspringen möchte.

 

Facebook

Jan Leyk postet auch gerne seine Meinung auf Facebook und macht dies natürlich alles sehr öffentlich indem er auch ein Bild von ihr gepostet hatte, dass - in der Tat – genau diese Meinung gegenüber dem neuen Beruf von Angelina Heger zum Ausdruck bringt. Ebenfalls nimmt sich bei solchen Postings Jan Leyk kein Blatt vor dem Mund und postet sehr extrovertiert. Er postet in diesem Fall zum Beispiel ein Foto, dass er satirisch so aufmöbelte, indem er

Zwei Kackhaufen auf die Brüste von Heger gephotoshopped hat.Und gerade wegen diesem Posting hat es auch nicht lange gedauert, bis eine entsprechende Reaktion in das Haus Jan Leyk flatterte. Jan Leyk wurde im Rahmen einer Unterlassungsaufforderung dazu aufgefordert, das Bild von seiner Facebook Seite umgehend zu entfernen. Dies lässt Jan Leyk aber völlig unbeeindruckt, denn er lässt Frist dazu verstreichen und eröffnet damit die nächste Runde im Kampf des DJ gegen den  Z Promi (wie Jan Leyk sie nennt) ein. Die Runde ist noch nicht zu Ende und wird wohl noch weitere Gazettenseiten in Deutschland füllen. Man darf also gespannt sein, wie sich die Biographie von Jan Leyk weiter entwickeln wird.

 

Facebook: Jan Leyk

 

Jan Leyk

Fotos: Universal Music

 



Mehr zum Thema: Jan Leyk
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version