Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 26. June 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

03
Feb
2017

Die Macher des Dschungelcamp-Titelsongs

Interview: Fitz and the Tantrums

Interview: Fitz and the TantrumsFitz and the Tantrums

Fitz and the Tantrums haben mit „Handclap“ den Titelsong des Dschungelcamps 2017 beigesteuert. „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ wurde gerade erst mit dem Sieg von Marc Terenzi beendet, Fitz and the Tantrum wollen jetzt in Deutschland so richtig durchstarten. Letztes Jahr veröffentlichte die Band aus LA ihr drittes Studioalbum, es heißt ebenfalls „Fitz and the Tantrum“, der Titelsong war „Handclap“. Im Interview sprach Michael Fitzpatrick, der Leadsänger und Gründer der Band, über die Träume, Planungen und Visionen der sechs Musiker in den vergangenen fast 10 Jahren Bandgeschichte.


„Hi, hier ist Fitz“

Fitz and the Tantrums sind eine Danceband, der Bandname käme auch genau daher. Tantrum kann man als Ausrasten übersetzen. Michael „Fitz“ Fitzpatrick würde genau das auf der Bühne machen. Angefangen hat alles 2008, „Ich hatte Liebeskummer, und wie immer wenn ich Probleme habe, habe ich mich der Musik zugewandt“, sagt Michael. Er und James King, ein alter Freund vom College, schrieben ein paar Songs. „Wir fanden einfach, die müssten live gespielt werden, also haben wir ein paar Telefonate gemacht und zack hatten wir die Truppe im Studio“. Alles habe so gut geklappt, dass die Gruppe schon bald auf Tour ging.

„Handclap“ entstand mit dem amerikanischen Songwriter Sam Hollander, einer, der schon für diverse der ganz Großen aktiv war, Train, One Direction, Panic! at the Disco, 3OH!3 , Olly Murs, sie alle stehen in seiner Diskographie. „Wir waren so lange auf Tour, wir haben beinahe das Schreiben verlernt, die Songwriter halfen uns, unsere Gefühle auszudrücken“. Über Gefühle gehe auch „Burn It Down“, ein weiterer Track vom Album. „Der Track ist fast schon ein Liebesbrief an meine Frau, dass sie mit meinen Schwächen umgehen kann“.

 

 

Neuerdings ist Fitz ein Vater. „Mein Sohn ist mein Anker, ich bin so viel auf Tour, er bringt mich zurück auf den Boden, ich liebe es ein Vater zu sein“. Für 2017 sollen bald auch neue Tour Dates bekanntgegeben werden. Es werde eine große Tour mit einer anderen bekannteren Band geben. Dann soll es auch tatsächlich eine Europatour geben, auch mit Shows in Deutschland geben. „Wir versuchen das grade zu klären, ich bin mir aber sicher, dass wir dieses Jahr in Deutschland spielen werden!“

Natürlich gibt es auch noch weitere Singles in diesem Jahr, vorerst müssen Fitz and the Tantrums aber noch einmal ein wenig mit Jetlag klarkommen. Zum Superbowl spielen sie diverse Shows in den Staaten, deshalb muss der Flieger um 4 Uhr morgens genommen werden. Für wen er sei? „Ich hoffe nur, dass die New England Patriots verlieren, die mag ich nicht“ antwort er mit einem leichten Lachen.

 

 



Mobile Version
0
Shares