Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 29. June 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

01
Jun
2017

Krank und frisch

D.O.D - Trio (Afrojack Edit)

D.O.D - Trio (Afrojack Edit)"Trio" von D.O.D im Afrojack Edit

D.O.D ist mit einem neuen Track zurück. Der britische Produzent und DJ konnte mit seinen letzten Veröffentlichungen richtig stark überzeugen. Bei seinem neuesten Track, welcher “Trio“ heißt, hat er Unterstützung von Afrojack. Der hat dem D.O.D-Track nicht nur einen eigenen Edit verpasst, die Nummer wurde auch auf Afrojacks eigenem Label Wall Recordings veröffentlicht. Seit dem 26. Mai ist “Trio“ auf Plattformen wie Spotify, Apple Music, Tidal oder iTunes und Beatport verfügbar.


Durchgehend frische Sounds

D.O.D hat bereits bei seinen letzten Veröffentlichungen bewiesen, dass er sich wirklich nicht von anderen Produzenten und deren erfolgreichen Soundsets beeinflussen lässt. Seine Songs sind derzeit mitunter die frischesten und kreativsten, die wir überhaupt haben. Viele Fans von dem alten D.O.D-Sound finden den neuen Stil nicht besonders gut, vor allem weil er sehr weit vom typischen Bigroom-Sound abgekommen ist. Das macht seine Produktionen jedoch so interessant. “Trio“ wirkt teilweise sogar noch kreativer als seine letzten Veröffentlichungen. Wie viel Afrojack hierzu beigetragen hat, ist nicht ganz klar.


Fakt ist, dass Afrojack wirklich noch nie so einen Sound produziert hat und, dass viele große Acts ihren Namen einfach ans Ende von Veröffentlichungen schreiben, um den Verkauf zu verstärken. Im Break bringt D.O.D bereits einige neue Ideen. Die Synth, welche hier spielt, klingt ganz anders als in den meisten Produktionen. Es wurde viel Fokus auf die hohen Frequenzen gelegt, was in einem sehr scharfen und spitzen Sound resultiert. Gleichzeitig spielt eine sehr simple Vocal, die wohl mehr den leeren Platz auffüllt als alles andere. Im Build-Up klingen die verschiedenen Elemente wieder wie gewohnt.

Der Drop entfernt die spitze Synth, die man bisher zu hören bekam und ersetzt sie durch eine Art Plop-Sound. Dieser funktioniert wunderbar gut und bringt einen Sound rüber, den man in dieser Form noch nie gehört hat.

Fazit: D.O.D hat zusammen mit Afrojack einen Track produziert, der zur Abwechslung mal wahrlich etwas komplett Anderes ist. Eine superfrische Nummer, die sich nicht nur Fans unbedingt mal anhören sollten.


 



Mobile Version
0
Shares