Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Shitstorm erster Klasse

Ten Walls postet homophoben Facebook-Beitrag

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Wie schnell ein paar unüberlegte Worte auf Facebook eine Karriere ruinieren können, wissen wir bereits. Nicht umsonst gibt es drölf Ratgeber zu diesem Thema. Besonders heiß diskutiert wird die Macht von Personalern, die die Facebook-Chroniken zukünftiger Angestellter nach Hinweisen auf Illoyalität oder Jugendsünden durchforsten. Ein deutlich krasseres Beispiel für die Selbstdenunziation via Facebook lieferte vergangenen Woche Ten Walls.

 

Ten Walls

Ten Walls zählte bislang wohl nicht zu den bekanntesten Vertretern seiner Zunft. Der litauische Deephouse-Produzent und -DJ konnte allerdings im vergangenen Jahr mit „Walking With The Elephants“ bis auf Platz 6 der UK-Charts gelangen.

 

Das Ende einer kurzen Karriere?

Vergangene Woche postete Ten Walls auf seiner Facebookseite einen Beitrag, in dem er Homosexuelle als „Völkchen aus einer anderen Brut“ bezeichnete und mit Pädophilen verglich. Der Post rief binnen Minuten einen Shitstorm auf der Seite und Ten Walls' übrigen Webauftritten hervor, wobei die Reaktionen häufig auch kreativer Natur waren. So postete jemand ein Bild von einer zerbrochenen Vinyl-Scheibe von „Walking With The Elephants“, während andere versprachen, alle Ten-Walls-Songs auf ihrer Festplatte löschen zu wollen. Sein Management sagte daraufhin seine sämtlichen angekündigten Shows bis auf weiteres ab.

Vor wenigen Stunden postete der DJ dann einen Widerruf seiner Aussagen, wobei er den vorherigen Post als unvorsichtig und falsch bezeichnete und seine tiefe Betroffenheit gegenüber denen zum Ausdruck brachte, die er durch seine vorherigen Aussagen beleidigt hatte. Zudem kündigte er an, sich vorerst zurückzuziehen und keine Shows mehr zu spielen. So kann man eine vielversprechende Karriere durch ein paar unüberlegte Worte ruinieren.

Ten Walls

 

 

Last week I wrote a Facebook post that was wrong and completely out of character and the result was a badly written post...

Posted by Ten Walls on Montag, 8. Juni 2015

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Maximilian Wild

Ich bin Jurastudent und bereite mich derzeit auf mein Staatsexamen vor. Meine Interessenschwerpunkte liegen im Bereich des geistigen Eigentums, das sich mit meinem ausgeprägten Interesse für Musik trifft. Für Dance-Charts.de verfasse ich hauptsächlich Nachrichten, Kommentare und Kolumnen, die sich mit aktuellen Entwicklungen der Szene befassen. Ich favorisiere kein Genre besonders, sodass sich in meinen Playlisten bunte Mischungen aus Tech House, Hardstyle und EDM finden. Mein absoluter Lieblingsact ist allerdings das deutsche House-Duo Claptone.

Facebook

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version