Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


04
Dez
2013

Sven Väth in the Mix: The Sound of the Fourteenth Season [Tracklist]

Sven Väth in the Mix: The Sound of the Fourteenth Season

Vor kurzem kam die Sven Väth in the Mix: The Sound of the Fourteenth Season via Cocoon Recordings in den Handel. Die Compilation fängt auf zwei CDs und mit insgesamt 24 Tracks den Sound 14. Saison 2013 auf Ibiza ein. Das heisst im Umkehrschluss, dass Sven Väth und seine Cocoon Crew seit nunmehr 14 Jahren auf der Partyinsel Ibiza ist Unwesen treiben.

Auch in diesem Jahr wurde das Amnesia wieder ordentlich gerockt und in einen Dschungel verwandelt. Intensive Farben und geheimnisvolle Klänge beherrschten die Atmosphäre. Sonnenstrahlen scheinen durch die Wipfel, Raubtiere brüllen in der Ferne. Das ist intensiv, vielleicht zu intensiv. Abenteuerstimmung könnte in Verlorenheit umschlagen, Schönheit in Traurigkeit. Aber da ertönt ein Geräusch, eine Art Ruf. Es ist ein Groove, bestimmt, aber doch behutsam, elegant und fordernd. Diese Beats führen einen durch die Wildnis...

DJ-Legende Sven Väth ist das Mastermind hinter diese musikalischen Reise. Die verheißungsvollen Akkorden von Lusines "Lucky" übersetzen die nachdenkliche Stimmung in Feierlaune. In seinem Remix von "Lockdown Party" von The Mole unterfüttert DJ Sprinkle das harmlose Vergnügen einer Block Party Sven Väth in the Mix: The Sound of the Fourteenth Season mit leidenschaftlichen Deep-House-Akkorden. Schroffe Crossfader-Effekte geben dem Track eine unwahrscheinliche Wendung. Cocoon-Hero Ricardo Villalobos gelingt die Quadratur des Kreises: er vereint Bewegung und Ruhe. Eine mitreißende Bassline und heruntergetunten Beats werden eins.

Gekrönt wird das Ganze von irrealen, geheimnisvollen Strings. Diese gegensätzliche Spannung wird vom sweeten Piano-Riff von Marcus Fix ' "I wanna let you go" aufgelöst. Mit seinem trockenen, konzentrierten Groove bündelt Losoul die spielerischen Energien des Dancefloors. Der flehende Gesang von Victor Shan erweitert das Set um weitere emotionale Schattierungen. John Heckel marschierende Beats und nagende Acid-Sounds treiben die Nacht ihrem Höhepunkt entgegen.

Die Basslinie von Adam Ports Remix für Daniel Stefaniks "Confidence" streift über die Tanzfläche wie ein hungriges Tier. Soy Mustafa "Bug In The Bassbin " nimmt diese bassige Energie auf und erdet Carl Craigs Klassiker mit demselben Titel im aktuellen Londoner Bass Sound. Losoul kehrt mit einem anderen seiner subtilen und dennoch vor Feierlaune strotzenden Grooves zurück. Mit winzigen Bewegungen rüttelt er am Fundament des Clubs. The Third Man verwandelt glitzernde Detroit-Chords in eine ekstatische Hymne, die die größten Feiermomente von 2013 ins Gedächtnis ruft.

Auf der zweiten CD wechselt Väth die Register. Henrik Schwarz´ hellwache House-Grooves erkunden Indierock-Sensibilitäten und gehen nahtlos in Gotham von Ten Walls über. Der Kontrast der verführerischen Melodien und des schweren Basses hatte die Crowds in diesem Sommers fest im Griff. Der verhaltene Chor von DJ Yellow & Flowers "Sea Creatures" hat sakrale Qualitäten, er erinnert an die sublimen Stimmen mittelalterlicher Musik. Für 17,99€ gehören die beiden CDs des Box-Sets dir.

 

Tracklist: Sven Väth in the Mix: The Sound of the Fourteenth Season

CD1:
01. Isolée – Allowance
02. Lusine – Lucky (Jeremy Greenspan Remix)
03. The Mole – Lockdown Party (Sprinkles’ Crossfaderama)
04. Ricardo Villalobos – Arild
05. Markus Fix – Wanna Let You Go
06. Renato Figoli – Underpool (Losoul Remix)
07. Viktor Shan – How You Want It
08. The Superior Inferior – Echelon XIII (John Heckle’s Interpretation 1)
09. Daniel Stefanik – Confidence (Adam Port Remix)
10. Soy Mustafa – Bug In The Bassbin
11. Gebrüder Teichmann feat. Foremost Poets – Time’s Almost Up (Losoul’s Altered Poetry Version)
12. The Third Man – Double Dawn

CD2:
01. Henrik Schwarz – Take Words In Return (Return Version)
02. Ten Walls – Gotham
03. DJ Yellow & Flowers And Sea Creatures – No One Gets Left Behind (Konstantin Sibold Remix)
04. Matt John – The Keys
05. Butch – Desert Storm
06. Roman Flügel – More Is Not Enough (Heaven or Hell?)
07. Makam – Lion King
08. wAFF – BeatMakerZ
09. Nihad Tule – Shatter
10. Psyk – Arcade
11. Developer – Drive Themes
12. Len Faki & Johannes Heil – The Octopuss

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version