Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


15
Mai
2014

Husman - Warzone

Husman - Warzone

Mit “Warzone“ kommt ein neues Electro und Progressive House Brett auf uns zu. Der niederländische Newcomer Husman ist für diese Nummer verantwortlich. “Warzone“ erscheint auf dem vielversprechendsten EDM Label Trice, welches ein Sublabel von Armada Music ist. Ab dem 19. Mai gibt es die Single auf allen Portalen käuflich zu erwerben. Diesen Freitag wurde die Nummer sogar schon von Hardwell höchstpersönlich bei seiner wöchentlichen Radio Show Hardwell On Air gespielt.

 

Husman

Falls man von dem Namen Husman noch nie so richtig etwas gehört hat, braucht man sich nicht wundern. Er ist ein Newcomer, der noch nicht viele Tracks veröffentlicht hat. Dafür sind aber alle auf einem unglaublich hohen Niveau. Sein Soundcloud Account hat gerade einmal 2.496 Follower zum jetzigen Zeitpunkt. Auf seinem Facebook Profil sieht es auch nicht viel besser aus. Gerade diese Künstler veröffentlichen meistens die richtig guten Songs. “Warzone“ könnte ein riesiger Erfolg werden. Ein Anzeichen dafür ist der frühe Support in Hardwell’s Hardwell On Air Podcast, oder auch in W&W’s “Essential Mix“ Podcast.

 

Warzone = Eine gelungene Mischung verschiedener Genres

“Warzone“ vereint das Beste aus den verschiedenen EDM Genres Progressive House, Bigroom und Electro House. Hinzu kommt eine unglaublich gute Gitarren Synth, die das Thema des Tracks ausmacht. Im Break wirkt sie gewaltig und dürfte jeden Club und jedes Festival mühelos mitreißen. Der Drop ist dann wieder an Electro House Fans gerichtet. Zwar ist er nicht zu experimentell und strukturlos wie man das sonst aus dem Genre gewohnt ist, aber immer noch groß und fett genug um eine Menge zum Ausflippen zu bewegen.

 

Break & Build-Up zu laut

Technisch ist die Umsetzung des Themas relativ gut. Ein großes Aber gibt es jedoch. Der Break ist fast auf dem gleichen Pegel wie es der Drop ist. Das mag zwar mit dem ganzen Gitarren Thema passen, aber es ist besorgniserregend wie sich dieser Trend sogar schon bei Newcomern durchsetzt. Durch den Fakt das Husman eben aber ein Newcomer ist sei es ihm verziehen.

 

Fazit: “Warzone“ ist ein Brett und wird hoffentlich ein Kassenschlager. Ein derart toller Genre Mix muss einfach die Anerkennung bekommen die ihm gebührt. Ein must have für jeden DJ und alle die auf diese Art von Musik stehen.

 

 



Mehr zum Thema: warzone husman

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version