Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Wednesday, 07. December 2016

USER-AREA LOGIN


17
Nov
2014

Die finale Enthüllung der so lang ersehnten ID

MEM - Ecco (Ummet Ozcan Edit)

Endlich war es soweit. Eine ID die schon so lange in den Sets verschiedenster großer Namen kreiste, hat einfach naturbedingt Aufmerksamkeit erregt. Die Rede ist von Ummet Ozcan’s Edit von “MEM - Ecco“. Die Version erscheint am 15. Dezember bei Doorn Records. Etwas überraschend, da viele bei dem Namen mit dem Mainlabel gerechnet hätten. Die Nummer passt jedoch sehr gut auf Doorn Records.

 

Ummet Ozcan

Es gibt wohl kaum einen Produzenten derzeit, der das Bigroom Genre so enorm beeinflusst wie es Ummet Ozcan tut. Mit seinem aktuellen Release “Superwave“ belegt er Platz drei in den Beatport Charts. Das ist jedoch nichts Ungewöhnliches für den türkisch stämmigen Produzenten und DJ aus der Niederlande. Er war in letzter Zeit mit seinen Veröffentlichungen so oft in den Beatport Charts, das es einem schon schwer fällt dort mitzuzählen. Außerdem ist er einer der Hauptfiguren bei Spinnin‘ Records und zählt dort sicherlich auch neben ein paar anderen zu den wichtigsten Produzenten überhaupt. Seine Produktionen kommen einfach durch die Bank weg gut an.

 

“Ecco (Ummet Ozcan Edit)“ – eine neue Seite von Ummet Ozcan

Bisher kannte man eigentlich nur die Bigroom Seite von Ummet Ozcan. Hier zeigt er uns auch mal etwas anderes von ihm. Seine Edit zu Ecco ist eine sonderbare Mischung aus den verschiedensten Genres. Im Mainpart lassen sich neben Bigroom Elementen sogar Deep House Einflüsse erkennen. Das ist nicht nur etwas komplett Neues von Ummet Ozcan, sondern auch etwas komplett Frisches und originelles für das komplette Genre. Der Break gefällt sehr gut. Hier hat man neben bekannten Elementen auch mit einer Art E-Gitarre gearbeitet.

Zumindest klinkt die Spielweise so. Nach diesem Part gibt es auch schon gleich die Melodie auf die Ohren. Sie ist zwar recht gut, allerdings fehlt es ihr ein wenig an Volumen und Kraft. Der Build Up verläuft nach dem ganz normalen Standard. Lediglich ein Vocal Cut frischt das Ganze ein wenig auf. Der zweite Mainpart klingt ähnlich wie der erste. Man muss Ummet Ozcan zugutehalten, das er einmal über seinen Bigroom Schatten gesprungen ist, um etwas komplett Neues zu probieren.

MEM - Ecco (Ummet Ozcan Edit)

 

Fazit: “Ecco“ im Ummet Ozcan Edit ist tatsächlich ziemlich gut geworden. Für den ersten Track dieser Art zeigt Ummet Ozcan mal wieder, was er so alles auf dem Kasten hat. Man kann sich ohne Frage schon auf das Release freuen.

 

 



Mehr zum Thema: MEM Ummet Ozcan
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version