Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


15
Jun
2015

DJ-Größen im Video-Interview

Scooter Braun, Steve Angello und Martin Garrix sprechen über die Zukunft von Dance

Vor kurzem führte das amerikanische Magazin Billboard ein Interview mit den beiden EDM Größen Steve Angello und Martin Garrix und dessen Manager, Scooter Braun. Neben einem kurzen Video Interview wurden noch einige Fragen zur Szene gestellt.

 

Steve Angello

Steve Angello verrät in diesem Interview einige Details über seine Vergangenheit und über sein kommendes Album “Wild Youth“. Zum Start seiner Karriere begann er in Stockholm und legte dort wie viele andere Namen auch erst einmal in vielen kleinen Clubs auf. Nachdem er ein riesiges Festival im Jahr 2004 spielte wusste er, dass aus seiner Musikerkarriere noch etwas richtig Großes werden könnte. Außerdem bestätigte er, das er und der Rest der Swedish House Mafia Crew (Axwell und Ingrosso) durchaus ihre Differenzen hatten. Er ging von Columbia weil er das Gefühl hatte die kreative Kontrolle zu verlieren, so sagt er. Außerdem kritisiert er die aktuelle Lage in der EDM Industrie. Viel zu viele Tracks hören sich zu ähnlich an.

 

Martin Garrix

Martin Garrix hatte nicht ganz so viel zu sagen. Er erzählte z.B. wie seine Karriere in den letzten drei Jahren regelrecht explodierte. Die Geschichte wie er vor ein paar Jahren im Publikum vom Ultra Music Festival war und ein paar Jahre später ein Set auf dem gleichen Festival nur mit seiner eigenen Musik spielte kennt man eigentlich schon. Außerdem wird erzählt, wie sich er und Scooter Braun getroffen haben. Zum Ende des Interviews erzählt Steve Angello noch, das er in seinem Alter von einem Drogendealer gemanaged wurde. Mann ist im elektronischen Bereich sehr weit gekommen.

Scooter Braun, Steve Angello und Martin Garrix sprechen über die Zukunft von Dance

 

Fazit: Ein interessantes Interview von Billboard. Auch das Video-Interview sollte man sich nicht entgehen lassen. Wenn man einen etwas tieferen Einblick in die Szene haben möchte, kommt man um dieses Interview nicht herum.

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version