Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 11. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Aug
2015

80er Jahre Sound

Musikvideo » Duke Dumont - Ocean Drive

Bereits am 31. Juli 2015 ist die neue Single des Londoner Garage- und Deep House Stars Duke Dumont in den Dowload Stores an den Start gegangen, mit der er seinen Stil deutlich verändert. Ob hier dennoch der nächste Clubhit ins Haus steht, erfahrt Ihr bei uns.

 

Duke Dumont

Der englische DJ und Producer Duke Dumont ist dem geneigten Hörer elektronischer Tanzmusik seit etwa zwei Jahren ein Begriff. Er veröffentlicht zwar nur relativ selten und unregelmäßig neue Songs, nachdem jedoch seine Hits „Need U (100%)“ und „I Got U“ nicht nur in den Clubs, sondern auch in den europäischen Radio Playlists und Charts großen Anklang fanden, konnte eigentlich jede seiner raren Singles Erfolg feiern.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass seine Tracks stets durch hervorragende produktionstechnische Qualität, frische Sounds und hervorragende Vocals zu bestechen wissen. Außerdem soll das Problem seiner Fans, immer recht lange auf neue Veröffentlichungen warten zu müssen, bald der Vergangenheit angehören. So kündigte Duke Dumont kürzlich an, in Zukunft regelmäßig kleinere EPs mit Songs, die ursprünglich mal für ein Album bestimmt waren, zusammenzustellen, und so seine Hörer schneller mit neuer Musik zu versorgen.

 

Ocean Drive

Während seine bisherigen Produktionen immer irgendwo zwischen Deep House und UK Garage House lagen und von kräftigen Pianomelodien und treibenden Beats lebten, geht Duke Dumont mit „Ocean Drive“ in eine völlig andere Richtung. Auf einen strengen Vier-Viertel-House Beat verzichtet der Brite hier gänzlich und erschafft eine chillige, aber trotzdem sehr poppige Nummer, die an 80er Jahre Disco Sounds erinnert. Ohne erstklassige Vocals kommt „Ocean Drive“ aber nicht aus, für den eingängigen Gesang zeichnet sich Robert Owens, einer der größten Chicago House Vocalists verantwortlich.

Und auch ein weiteres Konzept des Londoners geht bei dieser Nummer trotz Stilwechsel auf: die Verbindung von Underground und Indie-Sound mit poppigeren, radiotauglichen Klängen. Ob sich der Song ebenso gut in den Charts behaupten kann, wie seine Vorgänger, ist zwar fraglich, aber dennoch ist er perfekt für Warmup oder Chillout Sessions geeignet, und wird in nächster Zeit sicherlich auch noch darüber hinaus öfter zu hören sein.

Duke Dumont – Ocean Drive

 

Fazit: Etwas ungewohnter, aber nicht minder guter Song von Duke Dumont. Mit „Ocean Drive“ zeigt er, dass er eine große Breite an Produktionen drauf hat, Daumen hoch. Out now!

 

 



Mehr zum Thema: Duke Dumont
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version