Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


29
Aug
2015

Soundtrack von Deorro,Will Sparks und Klingande

Filmkritik: We Are Your Friends

Seit dem 27.08.2015 läuft auch in den deutschen Kinos der DJ Film „We Are Your Friends“ in dem Zac Efron die Hauptrolle eines DJ übernimmt. Eine Mischung aus Drama und Partykomödie. Wie gut der Steifen ist und ob es lohnenswert ist sich ihn einmal anzuschauen, erfahrt ihr hier!

 

Die Story

(Wer Angst vorm Spoilern hat, der springt am besten gleich zum Fazit)

Vier Freunde, ohne Geld, Job und Zukunftsperspektive versuchen sich im Valley durchzuschlagen. Mit Gelegenheitsjobs und Promotion Tours für einen Club, halten sie sich über Wasser. Cole (Zac Efron) ist ein junger Elecro-DJ der gelegentlich auflegt und in seinem Zimmer an Tracks bastelt. Die Freundschaft zu dem Superstar DJ James öffnet ihm plötzlich einige Türen in seiner Karriere. Doch wie immer macht die Liebe einen Strich durch die Rechnung. Trotz vieler Höhen und Tiefen schafft es Cole an seinem Traum weiter festzuhalten.

 

Kritik

Die Charaktere sind plausibel und gut gespielt, wenn man auch manche Rollen vielleicht besser hätte besetzen können. Die Story ist zu Beginn auf einem wahren Höhenflug bis ca. zur Mitte des Films kommt keine Langeweile auf, der Spannungsbogen wird perfekt gehalten. Die Mischung zwischen Musik und Story ist gut ausbalanciert und hätte so weiter gehen sollen. Aber ab der Mitte wird der Film etwas zäh die Musik rückt in den Hintergrund, ein typisches Liebesdrama baut sich thematisch auf. Schade eigentlich. Auch wenn zum Ende hin die Balance zwischen Musik und Drama wieder etwas besser wird, kommt es nicht mehr auf die Ebene wie zu Beginn des Films. Schade ist, dass wieder einmal der Drogenkonsum mit der Elektronischen Szene gleichgesetzt wird.

 

Für Fans der EDM-Szene: Tipps und Überraschungen

Für wahre Fans der EDM Szene sind die kurzen Auftritte von DJ-Größen wie Alesso,Nicky Romero und Dillon Francis ein absoluter Hingucker. Natürlich sollte man dietechnischen Hintergründe von „BPM“ , dem allgemeinen Auflegen und dem Produzieren von Songs nicht all zu ernst nehmen. Für Leute die sich mit dieser Materie etwas genauer beschäftigen, werden bei diesen Szenen ein Schmunzeln auf dem Gesicht haben, aber wie gesagt, man sollte es nicht zu ernst sehen. Zac Efron spielt den jungen Nachwuchs DJ überraschend plausibel. Die Musik, wenn sie da ist, ist passend und treibt den Film ordentlich voran.

Ein Tipp : Schaut euch die Soundsysteme eures bevorzugten Kinos an, und erwägt einen Wechsel in ein Kino mit der besten Soundanlage, meist sind die Daten auf der Kinoseite öffentlich zu sehen. Viele Szenen sollten mit einer guten Anlage gesehen/gehört werden.Auch könne man den Film als „Vorglüh-Ersatz“ benutzen, nach dem Film ist man in Feierlaune.(Erspart euch das „Vorglühen“ bei Freunden und geht in diesen Film.)

Filmkritik: We Are Your Friends

 

Fazit: Als Fan der EDM Szene sollte man sich diesen Film schon einmal anschauen, auch wenn die Musik nicht im absoluten Vordergrund steht. Die Story ist nichts neues und weltbewegendes, dies ist aber auch nicht notwendig, da man den Film aus anderen Perspektiven aus sehen sollte.

 

 



Mehr zum Thema: Zac Efron
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version