Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Jun
2016

Der King of Hardstyle mit emotionalem Statement

Headhunterz äußert sich zur Defqon.1

Tagelang kursierten Gerüchte, gestern folgte dann die Bestätigung in Form eines Facebook-Livestreams: Headhunterz ist zurück beim Hardstyle. Hartnäckig hielten sich Gerüchte, er werde einen Überraschungsauftritt auf dem prestigeträchtigen Defqon.1-Festival  im niederländischen Biddinghuizen hinlegen. Befeuert wurde das Ganze noch durch einen seiner Snapchat-Beiträge, in dem er seinen legendären Track „Dragonborn“ rekordbox vorbereitet, ebenjener Pioneer-Software zur Vorbereitung auf DJ-Gigs mit CDJs. Tatsächlich trat er dann auch gemeinsam mit Technoboy und The Prophet gestern am letzten Festivaltag auf. Seine unglaublich emotionale Beteiligung an dem Set ging vielen Live-Zuschauern auf dem Festival und im Livestream sehr nahe, sodass sich Headhunterz, bürgerlich Willelm Rebergen, dazu veranlasst sah, ein Statement dazu auf Facebook zu posten. Wir haben es für Euch übersetzt.

Headhunterz äußert sich zur Defqon.1

Headhunterz' Statement

 

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!

Jeder Brief, den ich hier schreiben könnte, fühlt sich zu kurz an im Vergleich zu der unvergesslichen Erfahrung, von meiner Hardstyle-Familie einmal mehr mit offenen Armen auf der defqon.1 willkommen geheißen worden zu sein. All die Irritationen, all das Negative, jegliche Verurteilung und Frustration ist wie weggeblasen und ich fühlte mich mit Euch allen so stark verbunden wie ich es noch nie in meinem ganzen Leben gegenüber Anderen gespürt habe.

Ich erkannte, wie hart ich meistens mit mir selbst bin und wie selbstkritisch diese Stimme in meinem Kopf ist, aber als ich Euch alle jubeln gehört habe und in den vorderen Reihen sogar Leute gesehen habe, die in Tränen ausbrachen, hat das mein Herz berührt!

Ich spürte so viel Mitgefühl gegenüber jedem, der da in der Zuschauermenge stand, jedem einzelnen Besucher, der auf so wie ich der Suche nach dem Glück war, ganz so wie ein kleiner Junge, der nun ein erwachsener Mann geworden ist, tief in seinem Inneren aber nie erwachsen geworden ist.

Ein kleiner Junge, der in seinem Leben sicherlich eine Menge an Fehlern begangen hat und noch immer völlig unsicher ist, das Herz aber am rechten Fleck hat. Das bin ich! Und ich bin mir sicher, dass das nicht nur meine Geschichte, sondern die vieler Leute da draußen ist! Die Liebe und Anerkennung, die ich von Euch allen gespürt habe, war überwältigend und es ist schlicht unmöglich, das alles in Worte zu fassen. Das ist die Art von Liebe, von der ich mir wünsche, dass sie jeder viel öfter spüren kann. Eine Art von Liebe, die Menschen zu einer Einheit formt.

Ich möchte, dass Ihr alle wisst, dass ich – trotz der Tatsache, dass ich eine andere Richtung eingeschlagen habe und dass es mir wichtig ist, mich dazu verpflichtet zu haben – niemals vergessen werde, wo ich eigentlich herstamme! Hardstyle ist im Kern meines Wesens eingraviert und so werde ich meine wundervolle Vergangenheit zu jedem erdenklichen Moment mit großem Stolz in mir tragen, wohin auch immer mich mein Weg führen mag. Danke, Q-Dance, The Prophet und Technoboy, ein „Danke“ aus der Tiefe meines Herzens. Bis wir uns wiedersehen, W

Man kann recht deutlich sehen, wie nahe dieser Auftritt dem Musiker ging. Und die Chancen, dass Headhunterz doch wieder zu seinen Wurzeln, dem Hardstyle, zurückkehren wird, stehen ja angesichts des Popularitätsaufschwungs dieser Musikrichtung nicht allzu schlecht! Was sagt Ihr zu diesem Statement? Geigt uns Eure Meinung in den Kommentaren!

 

 



Mehr zum Thema: Headhunterz Defqon.1
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version