Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 26. June 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

22
Mär
2017

Soundcloud Premier

Soundcloud: Produzenten & DJs werden für ihre Uploads bezahlt

Soundcloud: Produzenten & DJs werden für ihre Uploads bezahltSoundcloud Premier

Soundcloud hatte in den letzten Monaten einige Probleme am Hals. Die Plattform macht weiterhin eine Menge Verluste und ihr neues Premiummodell Soundcloud Go wird lange nicht so gut angenommen wie zuvor erhofft. Nun macht die Plattform trotzdem einen großen Schritt nach vorne. Ein Post auf dem eigenen Blog kündigt ein neues Vorhaben namens Soundcloud Premier an. Das Ziel laut Soundcloud: Künstler unterstützen, Content monetarisieren und Fan-Bases aufbauen.  Aktuell muss man noch von Soundcloud zu diesem neuen Service eingeladen werden. Man kann sich auf der Website bewerben solange man die Vorgaben erfüllt. Langsam soll der Dienst dann an eine größere Masse verteilt werden, vorerst jedoch weiterhin nur invite-only.


Weiterer Schritt in die richtige Richtung

Einer der größten Fehler bei Soundcloud Go war einfach eine falsche Einschätzung der User. Für 9,99€ im Monat bietet der Dienst viel zu wenig, um den Preis in irgendeiner Art zu rechtfertigen. Deswegen ruderte Soundcloud auch ziemlich schnell zurück und kündigte eine günstigere Version an, die einiges mehr an Sinn macht. Mit ihrem Premier Programm scheinen sei jedoch ein besseres Konzept zu verfolgen. Soundcloud erkennt, das Produzenten und DJs den wichtigsten Teil ihrer User darstellen.

“DJs and producers are an integral part of the SoundCloud ecosystem, sharing thousands of new tracks on the platform every day. This is why we’re especially psyched to share today’s news, the expansion of the SoundCloud Premier  program.“

 

 

Es gibt drei verschiedene Arten, wie man den Premier Status erhalten kann. Sollte man bei einem Label veröffentlichen, welches diesen Status bereits erhalten hat, kann das Label selbst die Monetarisierung und die anderen Features für seine Produzenten freischalten. Unabhängige Produzenten ohne Label können den Status erlangen solange sie die Rechte an ihren Produktionen auch komplett haben. Neu ist, dass jetzt auch DJs aufgenommen werden. Damit können sie dann für ihre Sets entlohnt werden, wobei die Regelung mit dem Copyright nicht wirklich erklärt wird. Sogar bei Remixen soll Premier möglich sein.

Soundcloud Premier ist dabei bei weitem nicht neu. Gestartet wurde es 2014. Erst jetzt will Soundcloud den Dienst für DJs und Produzenten verfügbar machen. 

 



Mobile Version
0
Shares