SONNTAG, 24. September 2017

USER-AREA LOGIN


18
Aug
2017

Grandioser Future Bass aus Deutschland

Virtual Riot - Still Kids EP

Virtual Riot - Still Kids EPVirtual Riot - Still Kids EP

Virtual Riot ist ohne Frage einer der talentiertesten Produzenten aus Deutschland. Man kennt ihn von früher vielleicht von seinen recht harten Dubstep-Produktionen. Für seine EP „Still Kids“ entschied er sich jedoch für einen anderen Sound. Released wurde sie auf dem Label „spirited". Seit dem 10. August ist diese auf den beliebtesten Plattformen zum Kaufen oder zum Streamen verfügbar.


Everyday (feat. Yosie)

Der geniale Future-Bass-Vibe beginnt bereits mit dem ersten Track der EP. Dieser heißt „Everyday“ und wurde zusammen mit der Sängerin Yosie produziert. Die Instrumental im Break wirkt schön leicht und locker. Die Vocals geben eine perfekte Kombination dazu ab. Die Synths klingen richtig frisch und überhaupt nicht wie eine gängige Future-Bass-Nummer. Das ist ein sehr guter Anfang für diese EP!


Kingdoms And Castles (feat. tribes.)

Virtual Riot sorgt schon beim zweiten Track dieser EP für eine Menge Abwechslung. „Kingdoms And Castles“ wirkt bereits im Break viel verspielter als die erste Single. Die Vocals passen wieder gut zum Track. Der Mainpart ist erneut das Highlight dieser Produktion. Er funktioniert fast noch besser als der Drop aus der ersten Single.


Lost It (feat. Pearl Andersson)

Der dritte Song dieser EP heißt „Lost It“. Er wurde zusammen mit der Sängerin Pearl Andersson aufgenommen und ist gleichzeitig einer der etwas härteren Tracks des Releases. Virtual Riot bringt erneut frische Future-Bass -ynths, aber gerade der etwas stärker pumpende Bass kommt etwas überraschend daher. Trotzdem ist „Lost It“ eine weitere wirklich gut gelungene Nummer.


Still Kids (feat. Yosie)

Still Kids ist die letzte Single der EP, die dem kompletten Release auch den Namen gegeben hat. Virtual Riot hat hier, genau wie bei „Everyday“, wieder mit der Sängerin Yosie gearbeitet. Hier kommt der Future-Bass-Vibe fast schon am stärksten rüber. Der Sound im Mainpart erinnert teilweise sogar an Sounds von Flume. Dieses Niveau zu erreichen, schaffen nicht viele Produzenten. Vor allem hört man einen derartigen Sound viel zu selten.

 

Fazit: Virtual Riot hat mit seiner EP “Still Kids“ eines der besten Future-Bass-Releases des Jahres hingelegt. Jeder Song kann von vorne bis hinten komplett überzeugen. Man kann diese EP wirklich nur wärmstens empfehlen.

http://vg08.met.vgwort.de/na/695fe100ec8e4e87b4a8730df51071d7

 



Mobile Version
0
Shares