Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Gegenpol zum Deutschrap-Boom

Billie Eilish stellt Streaming-Rekorde in Deutschland auf

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Billie Eilish stellt Streaming-Rekorde in Deutschland aufBillie Eilish - Shooting-Star.

Sie ist erst 17 und bereits jetzt ein Megastar: Die Rede ist von Sängerin Billie Eilish, die gerade mit ihrem neuen Album für Furore sorgt. Nicht nur in ihrer amerikanischen Heimat kann sich die Teenagerin mit mehreren Songs in den Charts platzieren, auch bei uns stellt sie eine ernsthafte Konkurrenz für den Gangstarap von Capital Bra und Co. dar!


14 Millionen Streams allein in Deutschland

Am 29. März veröffentlichte Billie Eilish ihr Debütalbum “When We Fall Asleep, Where Do We Go?“. Nachdem sie seit 2016  mit ihrer ersten Single “Ocean Eyes“ in den USA durchstartete, folgte zwei Jahre später der internationale Durchbruch: Das balladeske Duett “Lovely“mit Khalid untermalte die Netflix-Serie “Tote Mädchen lügen nicht“ und wurde zu einem Mega-Erfolg (466 Mio. Streams), die erfolgreiche EP “Don't Smile At Me“ folgte im selben Jahr. Bereits vor Release des neuen Longplayers schafften es die Auskopplungen “When The Party's Over“ (348 Mio. Spotify-Streams) und “Bury A Friend“ (232 Mio. Spotify-Streams) weltweit auf die vordersten der Charts. Mit “Bad Guy“ kann Billie Eilish in Deutschland ihren ersten Top 10-Hit verzeichnen. Derzeit platzieren sich neun der vierzehn Songs des Albums in den hiesigen Single-Charts. In den ersten sieben Tagen wurde laut GfK Entertainment das Album 14 Millionen Mal hierzulande gestreamt. Damit stellt sie den Rekord von Popstar Ariana Grande in den Schatten mit deren Longplayer “Thank U, Next“. Letzte Woche belegte sie in den deutschen Albumcharts den vierten Rang, während sie in den Nachbarsländern, Großbritannien und Amerika die Spitzenposition eroberte.

Was ist dran an der Musik von Billie Eilish? Die Sängerin scheint mit ihrem düsteren wie auch eingängigen Pop einen Nerv der Musikhörer getroffen zu haben, der von minimalistischem Aufbau, schwermütigen Lyrics, auffälligen Videos und ihrem zarten Stimmorgan geprägt ist. Ihr Stil mag nicht jedermanns Sache sein, doch kann man nicht abstreiten, dass die Lieder der Singer-Songwriterin aus Los Angeles hochwertig produziert worden sind und sie mit ihrem Sound frischen Wind in die derzeitige Musikwelt bringt. Ob ihr bald mehrere Nachahmer auf den Fersen sind und wir eine Emo Pop-Welle erleben werden, bleibt abzuwarten.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
Über den Autor
Manuel Probst

Die Musik war schon immer meine größte Leidenschaft, denn sie kann die verschiedensten Emotionen auslösen. Am Computer beschäftige ich mich mit eigenen Songs bzw. Mixing und spiele außerdem seit vielen Jahren Keyboard/Orgel. Jedes Genre hat etwas zu bieten, daher setze ich meinem Musikgeschmack keine Grenzen. Als freier Autor von dance-charts.de erfreue ich mich  daran, den Musikfans neue Singles und Alben vorzustellen.

Facebook

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Brian Ferris - Sunshine
DJ Promotion |
Nastytunez präsentiert:
Slykes & Butch - Forever
DJ Promotion |
Reversed Music präsentiert:
Dieter Bohlen - Brother Louie (Stereoact Remix)
DJ Promotion |
Sony Music präsentiert:
E.M.C.K. - L´Machine
DJ Promotion |
BeXX Records präsentiert:
Project Blue Sun - Dime Si Tu
DJ Promotion |
Groove Ya / Drizzly Music präsentiert:
Andrew Spencer - Uh la la la
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares