Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Schwedens nächste Pop-Hoffnung

EMMA WALL - Bittersweet

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

EMMA WALL - Bittersweet"Bittersweet" von EMMA WALL.

In letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass wir über Newcomer aus Schweden berichten- dem Land, welches für erstklassigen Popmusik-Export bekannt ist. Nun liegt uns ein weiterer hitverdächtiger Song vor: EMMA WALL veröffentlichte am 5. April ihre Single “Bittersweet“. Uns konnte der prägnante Future Pop-Track sofort überzeugen, deswegen möchten wir ihn euch näher vorstellen.


Bittersweet 

Mit fünfzehn Jahren zog EMMA WALL nach Stockholm los, um ihren Traum als Sängerin wahr werden zu lassen. Musikalische Vorbilder sind hierfür Stars wie Dua Lipa, Astrid S und Tove Styrke. Bereits letztes Jahr im Spätsommer veröffentlichte die Nachwuchskünstlerin ihre Debüt-Single “Boy“, die als eingängige Dancepop-Nummer mit Tropical-Sounds aufhorchen ließ. Es folgten eine Akustik-Variante sowie zwei Remixes von Mike Shiver und BLV.  Für 2019 sind eine Reihe an weiteren Veröffentlichungen geplant. Die aktuelle Single erschien beim schwedischen Independent Label ART:ERY Music Group. Für die Produktion zeichnet sich Jonathan Bellini verantwortlich, der neben Martin Radoz, Matilda Melin und EMMA WALL selbst am Songwriting beteiligt war.

“Bittersweet“ handelt laut der Interpretin über autobiografische Probleme ihrer vergangenen Liebesbeziehung. Der Name des Tracks ist Programm, denn Arrangement und Melodie stehen im deutlichen Gegensatz zu den Lyrics. Dies war wohl auch so beabsichtigt, wenn man der Sängerin Glauben schenken mag. Nach einem Percussion-Intro beginnt die federleicht klingende Strophe, hervorragend intoniert von Emma. Während die Bridge den Future Pop-Klang der Midtempo-Nummer langsam ausfährt, ertönt der ohrwurmtaugliche Refrain mit einem reduzierten Arrangement, das vor allem durch seine dröhnende Bassline bestimmt wird. EMMA WALL beweist hierbei ihr stimmliches Können, wenn sie im Chorus sopranlastige Vocalpassagen bestreitet. Eine Topline-Komposition, die viel Potenzial hat.

Fazit: Mit “Bittersweet“ gelingt EMMA WALL nach ihrem Debüt ein ausgezeichneter Nachfolger. Mit entschlackten Future Pop-Tönen konzentriert sich die Nummer vor allem auf ihre außergewöhnliche Stimme, welche die charttaugliche Melodie vertont. Ein neuer Stern an Schwedens Pophimmel!

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 45% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Manuel Probst

Sie war schon immer meine größte Leidenschaft: Jammen an der Orgel/ Keyboard, an eigenen Songs und Mixes rumtüfteln, Reviews von aktuellen Releases – die Musik bietet mir neben dem Genuss im Zuhören genügend Raum zur kreativen Entfaltung. Jedes einzelne Genre hat etwas zu bieten, ob EDM, Pop, Rock oder andere Stilrichtungen: Ich setze meinem persönlichen Geschmack dabei keine Grenzen. Als freier Autor von Dance-Charts.de macht es mir große Freude, Neuigkeiten aus dem Musik-Business vorzustellen.

Facebook

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify