Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Virtual Me präsentiert:

Music Promo: 'Virtual Me - Give Life Back to Music'

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Virtual Me - Give Life Back to Music"Give Life Back to Music" von Virtual Me - neu in der DJ-Promo.

Mehr Freude an Elektro - Virtual Me zeigt wie’s geht!

Purer Spaß an elektronischer Musik, ohne dabei einem vorgefertigten Image oder Genre folgen zu müssen: Seit dem 20. November 2021 macht Virtual Me a.k.a @virtualmeofficial auf Instagram Fans elektronischer Tanzmusik neugierig. Wer sich hinter dem ominösen Namen, Hoodie-Sweater und Pixel-Maske versteckt? Man kann nur munkeln… eines steht jedoch fest - wer diesem Artist folgt, darf feinste Electronic Beats und Remakes erwarten.

Als ersten Release covert der DJ und Electronic Music-Performer nämlich niemand geringeren als French-House Ikone Daft Punk. Konkret getroffen hat es dabei den Track „Give Life Back To Musik“ aus dem letzten Album des Duos. Das Resultat ist überraschend anders - leichter, und vor allem erfrischend. Denn die Virtual Me-Version bewegt sich definitiv mehr im House-Bereich und heizt mit seinem harmonischen, melodischen Charakter sofort die Tanzlaune an. Zu finden ist das Cover bereits auf großen und namhaften Streaming-Plattformen wie Spotify, AppleMusic und AmazonMusic. Das zeigt, dass es Virtual Me durchaus ernst meint und auch in Zukunft weitere Tracks veröffentlichen will.

Was genau wir von Virtual Me zu erwarten haben? Das beantwortet er in seinem allerersten Beitrag selbst: „My Inventor created me to give you art and electronic music.” Dabei experimentiert das Electronic Music Phantom mit den verschiedensten Richtungen - von House über Techno, Trance, Drum’n‘Bass… Sowie verschiedensten Instrumenten wie der TR-808 Drum Machine von Roland, dem Minimoog (einem der ersten Synthesizer), dem AlphaSphere (eine Art elektronischer Ball, mit dem man Beats und Melodien kreieren kann) oder dem Tenori-On (eine Erfindung des Japaners Toshio Iwai mit 16 auf 16 Lichtknöpfen, über welche sich Sounds und Rhythmen kontrollieren lassen. Als Inspirationen und Einflüsse nennt Virual Me unter anderem Electronic Music Legenden wie Jean Michel Jarre, Kraftwerk, Carl Cox, David Guetta, deadmau5 und - wie könnte es auch anders sein - Daft Punk. Gut vorstellbar, dass hier künftig noch weitere, charakterstarke Coverversionen folgen. Aber auch eigene Songs hat der Artist bereits in Aussicht gestellt.

Virtual Me - ein Name, den man sich auf jeden Fall merken sollte.

Follow on: Instagram: @virtualmeofficial | Spotify: shorturl.at/ktLOS

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 97.85% - 112 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version