Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN



Neuer Kracher auf Mainstage Music

Jochen Miller - Bad Rule

Bei dem Mainstage Music Inprint von W&W dreht sich bekanntlich alles um Progressive House und Trance. Jetzt wurde ein neues Release auf dem Label angekündigt. Jochen Miller wird seinen Track “Bad Rule“ dort veröffentlichen. Der Termin ist auf den 15. Dezember angesetzt. Die Single wird es exklusiv bei Beatport zu kaufen geben.

 

Jochen Miller

Jochen Miller ist eigentlich noch vergleichbar unbekannt. Trotzdem hat er schon eine Menge Tracks bei bekannten und großen Labeln veröffentlicht. Er ist vor allem durch seine Mischung aus Trance, Progressive House und Electro House bekannt geworden. Jochen Miller besitzt einen einzigartigen Sound und eine Handschrift, die man jederzeit wiedererkennen kann. Mit Tracks wie “Flash“ oder “Cubic“ wurde er bekannt. Auch einige Remixe lassen sich mit Sicherheit in der einen oder anderen Musikbibliothek finden. Vor kurzem veröffentlichte er auch seien Progressive House Knaller “Let Love Go“ auf dem Armada Trice Imprint. Er ist eigentlich immer ein Garant für neue und frische Musik, die sich aber trotzdem gut in Genres einordnen lässt. Er hat noch eine sehr helle Zukunft vor sich.

 

“Bad Rule“ – Mischung aus Electro House und Progressive House

“Bad Rule“ ist eigentlich eine typische Jochen Miller Produktion. Insgesamt kann man die Nummer als eine Mischung aus Progressive House und Electro House sehen, was an sich schon mal etwas Besonderes ist. Der Break wird mit einer Pluck gestartet. Diese weitet sich dann nach kurzer Zeit zu einer vollwertigen Melodie aus. Bei den Synthesizern merkt man schnell, dass diese alle selbst programmiert wurden. Wenn Jochen Miller Presets benutzt hat, dann aber sehr stark verändert. Das ist schon einmal ein sehr gutes Zeichen in einem Track.

Außerdem geht die Melodie im Break ziemlich aggressiv und stark voran, was sehr gut ist. Im Übergang vom Build Up zum Mainpart gibt es eine kleine Pause, die gut in den Track passt. Der Mainpart bricht erst brachial mit einer fetten Kick und einem dazugehörigen Syntheszier Sound in den Track. Danach startet die Melodie sofort. An dieser Stelle sammelt “Bad Rule“ nur noch mehr Punkte. Nach kurzer Zeit kommt dann noch etwas Abwechslung in den Track. 

Jochen Miller - Bad Rule

 

Fazit: “Bad Rule“ ist eine großartige Produktion. Ein gelungenes Genre Mischmasch, das einfach nur gut klingt. Mit einer hohen Produktionsqualität und ein paar sehr guten Ideen überzeugt Jochen Miller einmal mehr.

 

 



Mehr zum Thema: Jochen Miller
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version