Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


05
Jun
2015

Karriere des DJ-Superstars

David Guetta » Biografie

David Guetta ist ein französischer DJ der eigentlich mit vollem Namen Pierre David Guetta heißt. Geboren wurde er am 7. November 1967 in Frankreich, in der französischen Hauptstadt Paris. Guetta ist von Beruf her ein französischer Discjockey und ein Musikproduzent. Der Franzose gilt heute als einer der beliebtesten House Music DJs der Welt, hat ein enorm hohen Einkommen und Vermögen und tritt weltweit auf. Wir haben uns seine beeindruckende Biografie einmal genau angesehen.

 

Im Mainstream erfolgreich

David Guetta veröffentlichte bereits mehrere Musikalben unter seinem Namen. David Guetta veröffentlichte sein erstes Album mit dem Titel "Just a little more love" im Jahre 2002  und weitere Alben folgten darauf ein wenig später. Sein nächstes Album mit dem Titel "Guetta Blaster" folgte 2 Jahre später im Jahre 2004. An seinem nächsten Album mit dem klingenden Titel "Pop Life" arbeitete David Guetta ganze 3 Jahre bis er es im Jahre 2007 endlich veröffentlichte. Es handelte sich teilweise um ein Duett mit der britischen Sängerin Tara McDonald.

David Guetta wurde im Mainstream wirklich erfolgreich mit seinem Album "First Love" aus dem Jahre 2009. Daraus wurden mehrere Hit-Singles ausgekoppelt, unter anderem waren das die Nummern "When Love Takes Over", "Gettin 'Over You" und "Sexy Bitch". Alle drei Single Auskopplungen wurden in den Charts platziert und erreichten insgesamt Platz 1 Nominierungen  in den Ländern Großbritannien, Deutschland, Österreich, Schweiz und vielen anderen Ländern. Weiteres wurde der Titel "Memories..." veröffentlicht der ebenfalls sehr gut beim Publikum ankam.

Im Jahre 2011 hatte David Guetta an einem Nachfolgealbum gearbeitet. Dieses Album mit dem ebenfalls klingenden Titel "Nothing but the Beat" war ebenfalls in den Charts sehr erfolgreich. David Guetta hatte weitere große Chart Erfolge mit den Nummern "Where Them Girls At", und "Little Bad Girl", und "Without You", sowie "Titan" und "Turn Me On". Insgesamt hatte David Guetta mehr als Millionen Alben sowie 30 Millionen Singles verkauft. Im Jahre 2011 wurde Guetta als der beste (#1) DJ der Welt geehrt vom dem international bekannten DJ Magazin "DJ Mag Top 100 DJs '. Vor allem seine Fans hatten im Rahmen einer Fan Umfrage daran teilgenommen und ihn ganz oben hin gereiht.

Ebenfalls wurde sein preisgekrönter Titel mit dem Titel "When Love Takes Over" als als der beste Dance-Pop Act im Jahre 2015 ausgezeichnet.

David Guetta

 

Detaillierter Lebenslauf

David Guetta wurde im Jahre 1967 in Paris in Frankreich geboren. Er kam als Sohn eines marokkanischen jüdischen Vaters und einer Mutter von belgischer Abstammung zur Welt. David Guetta spielte in Clubs einschließlich den sehr bekannten französischen Clubs mit den Namen Le Centrale, dem Rex, dem Le Boy, und dem Folies. Seine erste wirkliche Singe Veröffentlichung hatte David Guetta  im Jahre 1994. Praktisch war es David Guettas zweite Single, die aus einer Zusammenarbeit mit dem amerikanischen House Sänger Robert Owens entstand. Es trug den Titel "Up & Away", und erreichte einige kleine Erfolge in der französischen Club Szene.

Im Jahre 1994 wurde David Guetta der Manager einer französischen  Diskothek mit dem Namen Le Palace. In mehreren Discos legte David Guetta Hits aus der House Music Szene auf und organisierte wichtige Parties. Des Weiteren war er in den anderen Clubs wie zum Beispiel dem "Scream" in dem Vorort Les Bains Douches beruflich aktiv. David Guettas eigentliche Karriere in der Musikbranche begann schon recht früh im Jahre 1984. David Guetta begann am Broad Club-DJ in Paris als Teenager zu arbeiten.

Nachdem er sich zunächst den französischen Volksliedern gewidmet hatte, entdeckte er später House-Musik. Dies führte er in Interviews auf einen gewissen Farley zurück, durch den er den Track "Jackmaster" Funk gehört hatte. Laut einiger Interviews war das irgendwann im Jahre 1987. Ein Jahre später begann er, seine eigenen Clubnächte zu veranstalten. Im Jahre 1990 veröffentlichte er den Song "Nation Rap", was ein Hip-Hop Song war, der in Zusammenarbeit mit dem französischen Rapper Sidney Duteil entstand. Während Mitte der 1990 er Jahre spielte Guetta in Clubs einschließlich dem berühmten Club Le Centrale, dem Rex, Le Boy, und Folies Pigalle.

 

Just A Little More Love

Im Jahre 2001 hatte David Guetta zusammen mit Joachim Garraud Gum Productions gegründet. Noch im selben Jahr brachte David Guetta seine erste große Hit-Single, "Just A Little More Love" heraus. Sie wurde gemeinsam mit dem US-amerikanischen Sänger Chris Willis veröffentlicht. Die Zusammenarbeit hat sich rein zufällig entwickelt und Willis traf David Guetta als dieser in Frankreich Urlaub machte. Dort trafen die beiden aneinander und sie beschlossen gemeinsam Musik zu machen.

Guettas erstes wirklich internationales Debüt-Album mit dem Namen "Just A Little More Love" wurde im Jahre 2002 auf dem int. Platten Label Virgin Records veröffentlicht. Es verkaufte sich mehr als 300.000 Mal und war damit David Guettas erstes wirklich erfolgreiches Exemplar welches sich international sehr gut verkauft hatte. Die Follow-up-Singles, ("Love Do not Let Me Go", "People come and go" und "Give Me Something"), wurden allesamt im Jahre 2002 veröffentlicht. David Guetta brachte eine ganze Compilation heraus mit dem ebenfalls sehr klingenden Namen "F * ck me" wobei diese sehr berühmt wurde im Jahr 2003, nachdem er in Ibiza in Discos sehr oft gespielt wurde. Ebenfalls hat er einen Song Remix des David Bowie Klassikers "Heroes ... just for a day" aufgenommen.

Er hatte in den laufenden Jahren seiner Karriere diese Schiene weiterverfolgt und mehrere Aufnahmen als Compilations unter diesem Titel herausgebracht. David Guettas zweites Album "Guetta Blaster", wurde im Jahr 2004 veröffentlicht. Es hatte mehrere Singles drauf, wobei die vier Singles: "Money" und "Stay" mit Chris Willis und "The World Is Mine" und "In Love With Myself" mit JD Davis, wohl die bekanntesten Songs dieses Albums sind. Im Jahre 2006 folgte eine neue Single mit dem Titel "Love Do not Let Me Go" als Mash-up mit dem Tocadisco Remix von "Walking Away" von The Egg, was er wiederveröffentlichte. Die Mash-up-Single mit dem Titel "Love Do not Let Me Go (Walking Away)" war erfolgreicher als die ursprüngliche Version des Songs.

Im Jahr 2007 wurde Guettas drittes Album unter dem Titel "Pop Life" veröffentlicht. Das Album wurde in Großbritannien und Irland sowie auf dem europäischen Festland sehr erfolgreich verkauft. Es wurde mit dem Platten Label EMI veröffentlicht und es wurden im Jahr 2010 von dem Album insgesamt 530.000 Exemplare weltweit verkauft. Die erste Single "Love Is Gone" erreichte Platz 1 der amerikanischen Dance Charts und erreichte ebenso Chart Platzierungen in den Billboard Hot 100.

"Delirious" kennzeichnete den Gesang von Tara McDonald, der auch von David Guetta Co geschrieben wurde. Das Lied wurde als vierte Single des Albums genau am 31. Januar 2008 veröffentlicht.  Der Song erreichte internationale hohe Chartplatzierungen, darunter zum Beispiel erreichte der Song die #27 der österreichischen Hitparade, die #17 der Belgian (Flandern) charts, die #2 Belgian (Wallonien) Single-Charts, die #12 der niederländischen Single-Charts, die #16 der Französischen Single-Charts, die #16 der Schweizer Charts, die #36 der Ungarn Single-Charts, die #29 der rumänische Hitparade, die #51 der schwedischen Single-Charts und viele weitere Länder. Die Remixes des Songs, einschließlich Mischungen von Fred Rister, Marc Mysterio, Laidback Luke, und Arno Cost und Norman Doray wurden ebenfalls veröffentlicht. Ein Videoclip zum Song wurde von Denys Thibaut in Montreal gedreht – Das Video zeigt David Guetta gemeinsam mit Tara McDonald, wie sie als seine Assistentin mit Farbe im ganzen Büro ihres Chefs "herumwirft".

 

 

Top 100 Mag Liste

David Guetta hat in vielen Ländern auf der ganzen Welt gespielt, um das Album zu promoten. Er spielte in Mauritius im Januar des Jahres 2008, und wurde von dem  Französischen Rapper Joeystarr begleitet. Im gleichen Jahr hatte David Guetta  gemeinsam mit seiner Frau Cathy auch eine neue Veranstaltung. Diese wurde gemeinsam mit Tiësto, Carl Cox, Joachim Garraud und Martin Solveig geplant und wurde im Stade de France am 5. Juli 2008 aufgeführt. Diese Veranstaltung ist heute noch unter den Guetta Fans bekannt und hieß "Unighted", welche er vor  einem Publikum von 40.000 Fans durchgeführt hatte.

Im Jahre 2009 wurde er Dritter in der "Top 100 DJs" Umfrage von DJ Magazine, Seit April 2009 gilt er als der "Best House DJ" der Welt, wozu ihm die DJ Awards im Jahr 2008 verliehen wurden. Guetta hatte auch seine eigene Radio Show beim Webradiosender "RauteMusik", die jeweils  am Samstagabend stattfand.

Guettas viertes Studio-Album, "One Love", wurde im August 2009 veröffentlicht. Die erste Single Auskopplung "When Love Takes Over", welche von niemand geringerem als Kelly Rowland vorgestellt wurde, erreichte Platz 1 der britischen Charts und erreichte ebenso in zahlreichen anderen Ländern weltweit hohe Chart Platzierungen. Von der Single wurden über 5,5 Millionen Exemplare weltweit verkauft. Seine zweite Single aus dem Album, "Sexy Bitch" mit dem Sänger Akon, wurde sein zweiter #1 Hit in Großbritannien. "One Love" mit Estelle, "Memories" mit Kid Cudi und "Gettin 'Over You" mit Chris Willis, gefolgt von Fergie und LMFAO waren weitere Hit Singles, die auch in Großbritanien abräumten. Im Mai 2011 hatte das Album die drei Millionen Exemplargrenze weltweit überschritten.

Guettas viertes Studioalbum wurde als "Best Electronic / Dance Album" nominiert bei den US Grammies. Sein Lied "When Love Takes Over" mit der amerikanische R & B-Sängerin Kelly Rowland erhielt zwei Nominierungen und zwar in den Kategorien "Best Dance Recording" und "Remixed Recording", wobei David Guetta die letztere Kategorie gewann. Nach einigen folgenden Konflikten rund um ein neues bevorstehendes Album und ob es eine Neuauflage geben sollte, folgte am 29. November 2010 die erste Single mit dem Titel "Who ist That Chick?" die mit Rihanna veröffentlicht wurde.

Am 16. Juni 2009 veröffentlichte die Black Eyed Peas eine Singe, die von David Guetta produziert wurde unter dem Titel "I Gotta Feeling" als zweite Single aus ihrem fünften Studioalbum. Es wurde zu einem weltweiten Hit, der die Spitze der Charts in siebzehn Ländern erreichte. Es wurde der am meisten heruntergeladenen Song aller Zeiten in den USA mit knapp 7,5 Mio. Downloads und im Vereinigten Königreich erreichte der Song einen sensationellen Verkauf von mehr als 1 Million Exemplaren. David Guetta war zweimal für seine Arbeit mit The Black Eyed Peas bei der 52. Grammy Awards Veranstaltung nominiert; zunächst einmal in der Kategorie Album des Jahres für "I Gotta Feeling" und Album des Jahres für ihr Album "The END".

Am 28. Juni 2010 veröffentlichte der US-amerikanische Rapper Flo Rida die Single "Club Can't Handle Me" mit David Guetta. Der Song ist auf dem Soundtrack-Album zum amerikanischen 3D-Tanzfilm Step Up 3D und Flo Rida, drittes Studio-Album, Only One Flo (Part 1) ebenso zu hören.

 

 

Nothing but the Beat!

Zwischen den Jahren 2011-12 wurde David Guettas fünftes Studioalbum veröffentlicht. Es trug den Titel "Nothing but the Beat!" und wurde am 30. August veröffentlicht. Es wurde als Doppel-CD Album veröffentlicht, wobei eine Seite Vocal ist und der andere Teil des Albums elektronische Musik beinhaltet.

Der Einfluss anderer Musiker auf David Guetta ist sehr groß und so wurde er von Rockbands wie Kings of Leon und Coldplay, insbesondere bei seinen Tanzproduktionen inspiriert. Die Singles "Where Them Girls At" mit Flo Rida und "Nicki Minaj" waren die ersten Singles aus dem Album und wurden weltweit am 2. Mai 2011 veröffentlicht. Die Songs "Little Bad Girl", mit Taio Cruz und Ludacris, wurden als die zweite Single veröffentlicht und zwar wurde sie international am 28. Juni 2011 released.

Eine dritte Single mit dem Namen "Without You" die gemeinsam mit Usher produziert wurde, folgte daraufhin und  wurde am 27. September 2011 veröffentlicht. Das Album enthält auch die Hit-Singles "Sweat" mit Snoop Dogg und "Turn Me On" mit Nicki Minaj. Guetta hat auch gemeinsam mit Afrojack und Tara McDonald wieder gearbeitet und mit "Pandemonium" auf seinem "FMIF Ibiza Mix 2011" eine entsprechende Nummer Kompilation durch EMI Records veröffentlicht.

Ein Re-Release von Nothing But The Beat, mit dem Titel "Nothing But The Beat 2.0", wurde am 7. September 2012 veröffentlicht. Die erste Single aus dem Album "She Wolf (Falling to Pieces)", welche in Zusammenarbeit mit Guetta Sia entstand, wurde zur Unterstützung der Verkaufsförderung mit dem Album veröffentlicht. Die nächste Single von "Nothing But The Beat 2.0" wurde von Guetta als "Just One Last Time", veröffentlicht, wobei der Gesang von dem schwedischen Duo gegurtet Rai kam.

Im Jahr 2012 machte Guetta auch ein Album namens "Nothing But The Beat: Ultimate", der die beiden Alben "Nothing But The Beat" und "Nothing But The Beat 2.0" miteinander kombinierte. Im Sommer 2012 spielte David Guetta in Finnland auf dem Weekend Festival und er wurde Headliner des Festivals auch für das kommende Jahr 2013. Die dritte Single aus "Nothing But The Beat 2.0" ist "Play Hard"

"Nothing But the Beat" ist ein abendfüllender Dokumentarfilm über biographische Elemente von David Guettas Aufstieg zum Ruhm, welche viele seiner Wegbegleiter, darunter so klingende Namen wie zum Beispiel Kelly Rowland, will.i.am und Snoop Dogg interviewt werden. David Guetta war auch aktiv an der Produktion von einem Album von Rihannas siebten Studioalbum beteiligt.

Er fungierte dabei auch als Support-Act. Im Jahr 2012 schuf Guetta ein neues Plattenlabel mit dem Namen Jack Back Records, wo er beabsichtigt, das sich nur auf elektronische Musik konzentriert.


Privates von David Guetta

Guettas Mutter ist belgischer Abstammung,  und sein Vater war ein Gastronom marokkanischer jüdischer Abstammung. Guetta ist bzw war seit dem Jahre 1992 mit einer französischen "Celebrity" verheiratet und zwar mit der Nachtclub-Managerin Cathy Lobé die er im Jahre 1992 ehelichte. Sie haben zwei gemeinsame Kinder, ihren Sohn Tim Elvis Eric (geboren am 9. Februar 2004) und die gemeinsame Tochter Angie (geboren am 23. September 2007). Nach 22 Jahre Ehe reichten die Guettas die Scheidung vor einem Pariser Gericht per Ende März 2014 ein. Das Paar streitet bis heute um die Zuerkennung und die Aufteilung des gemeinsamen Vermögens in Höhe von 30.000.000 $ Vermögen.

 



Mehr zum Thema: David Guetta Biographie
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version