Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

MONTAG, 21. August 2017

USER-AREA LOGIN

Anzeige

25
Apr
2017

"Wir arbeiten gerade an unserer ersten EP“

Cheat Codes im Interview

Cheat Codes im InterviewCheat Codes im Interview mit Dance-Charts.de

Das US-amerikanische EDM-Trio Cheat Codes gehörte zu den größten Gewinnern im Jahr 2016. Im Frühjahr 2016 veröffentlichten sie zusammen mit Kris Kross Amsterdam ihre Neuauflage des Klassikers “Let’s Talk About Sex“ auf Spinnin‘ Records. Der Song entwickelte sich zu einem Welthit und kletterte in Deutschland auf Platz 14 der Single-Charts. Die Follow-Up-Single “Let Me Hold You“ mit Dante Klein konnte zwar nicht ganz anknüpfen, doch sammelte ebenfalls einige Radioplays in Deutschland. Neben “Can’t Fight It“ mit Quintino und “Queen Elizabeth“ als Solo-Single, arbeiteten sie im Dezember mit Robin Schulz und David Guetta zusammen. Ihre gemeinsame Produktion “Shed A Light“ kletterte auf Platz 6 in Deutschland und eroberte die Radiostationen. Vor kurzem ist der Track “No Promises“ mit Weltstar Demi Lovato erschienen, der aktuell weltweit die Radios und Verkaufscharts stürmt. Wir haben die Jungs zum Interview getroffen und sprechen mit ihnen über ihre aktuelle Single, die Zusammenarbeit mit David Guetta und Robin Schulz, neue Musik und ausführlich über ihre Geschichte.


Dance-Charts:
Hey, Jungs! Am 31. März habt ihr eure aktuelle Single “No Promises” gemeinsam mit Demi Lovato veröffentlicht. Seid ihr zufrieden mit den Reaktionen der Fans zum Track?

Cheat Codes: Ja, die Reaktionen sind großartig gewesen! Der Song ging am ersten Tag auf #1 der brasilianischen iTunes Charts, wie auch in einigen anderen Ländern. Die Fans von Demi sind sehr aktiv in den sozialen Netzwerken, das ist fantastisch! Wir hatten sogar ein paar Fans, die uns nach der Veröffentlichung des Songs gefragt haben, ob wir sie adoptieren wollen. -Matt

Dance-Charts: Wie kam eine Kollaboration mit Demi Lovato zustande und wie hat es euch gefallen mit einem solchen Star zu arbeiten?

Cheat Codes: Wir sind mit Demi in Sao Paulo, Brasilien, aufgetreten. Es war das erste Mal, dass wir sie so nah und persönlich auftreten haben sehen. Als wir zurück nach Los Angeles kamen, bombardierten ihre Fans uns in den sozialen Netzwerken mit Nachrichten: „Kollab mit Demi! Kollab mit Demi“. Wir hatten diesen Song “No Promises“ und wir dachten ihre Stimme wäre dafür perfekt geeignet. Nachdem wir ihr den Track schickten, nahm sie die Vocals ein paar Wochen später auf. Sie im Studio zu sehen war verblüffend. Sie haute uns mit ihren Vocals, die sie in ein paar Stunden fertigstellte, aus den Socken. Es ist cool die Arbeit eines solch professionellen Stars bewundern zu können, das hilft einem wirklich weiter um zu einem großen Artist zu wachsen. -Trevor


Dance-Charts:
Habt ihr eine bestimmte Aufteilung in der Produktion? Wie läuft das bei euch?

Cheat Codes: Normalerweise schreiben wir die Vocals gemeinsam, sammeln Idee für ein Konzept, machen Text, Melodie etc. Matt hat viele Ideen für ein Grundkonzept und für eine Geschichte, die der Text erzählen könnte. Kevi ist großartig im Schreiben von düsteren Texten, auf die wir niemals gekommen wären. Nach Fertigstellung der Grundidee senden wir meistens ein paar Demos herum bevor wir uns dann auf die Erstellung des Instrumentals fokussieren. Sobald wir mit der Struktur zufrieden sind perfektioniere ich das Instrumental, Mixe den Track und versende es zum Mastering. -Trevor

Dance-Charts: Wer von euch übernimmt welchen Job, also wer ist Sänger, DJ etc.?

Cheat Codes: Matt übernimmt das DJ-Pult, Trevor begeistert die Menge mit seiner wundervollen Stimme und ich versuche Party zu machen und die Menge aufzuheizen. Den Job eines MCs. Wir nennen das dann „Trifecta“. -Kevi

Dance-Charts: Im Dezember habt ihr die “Shed A Light” gemeinsam mit David Guetta und Robin Schulz produziert. Wie kam eine Kollaboration mit ihnen zustande?

Cheat Codes: Wir waren schon immer große Fans von beiden. Als sie uns dann mit ihrer Idee kontaktierten, waren wir sofort dabei. Ich kann mich noch erinnern, dass wir während der Tour zurück nach Los Angeles geflogen sind, um in 12 Stunden die Aufnahme der Vocals fertigzustellen (lacht). -Trevor



Dance-Charts: Seht ihr euch selbst eher als Pop oder als EDM Artist?

Cheat Codes: Ich würde unseren Stil als Pop, der in einem Kampf mit EDM, steht und schließlich noch ein bisschen EDM oben drauf gibt, aber immer noch so, dass der Ursprung des ganzen Pop ist, beschreiben. -Matt

Dance-Charts: Wann können wir mit neuer Musik rechnen?

Cheat Codes: Wir arbeiten gerade an einer neuen EP. Sie wird acht Songs enthalten und unsere erste EP, die wir jemals veröffentlicht haben, sein. Also macht euch auf etwas gefasst! -Matt

Dance-Charts: Ihr hattet im letzten Jahr mit “Sex” und “Shed A Light” euren großen Durchbruch. Wie würdet ihr die letzten zwölf Monate in euren eigenen Worten beschreiben?

Cheat Codes: In unseren eigenen Worten: Zu einfach! Es läuft gerade einfach, die Inspiration ist am Fließen und wir sind gerade einfach dankbar für jeden Tag. Wir haben immer mehr zu tun, aber wir würden es nicht anders haben wollen! -Matt


Dance-Charts: Abschließend drei persönliche Fragen: Erzählt uns mehr über eure Geschichte. Wo habt ihr euch erstmals getroffen und wann habt ihr entschieden zusammen eine Karriere zu starten?

Cheat Codes: Wir haben uns alle in Los Angeles getroffen. Ich brauchte eigentlich nur einen Schlafplatz und Matt hatte eine Wäschekammer frei. Er ließ sie mich für 300 Mäuse im Monat mieten und ich machte den Raum zu einem kleinen, aber feinen Studio. Schließlich machten wir unseren ersten Song “Visions“ dort und auf den wollen wir niemals zurückschauen (lacht). -Trevor

Ich traf Kevi durch einen gemeinsamen Produzentenfreund. Kevi war zu der Zeit noch Rapper und ich machte ein paar Hip-Hop-Beats, die er verwenden wollte. Es stellte sich heraus, dass der Produzentenfreund uns betrogen hatte, also beschlossen wir ihn vor Gericht zu bringen. Wir gingen zu einem kleinen Gerichtshof und gewannen, aber der wahre Gewinn war, dass wir gute Freunde geworden sind, so kitschig es auch klingen mag (lacht). Wir haben danach nicht lange gewartet und Kevi machte mir den Vorschlag: „Wir sollten eine Karriere als DJs starten“, das war der Ursprung. -Matt

Als ich aufgewachsen bin, waren meine zwei älteren Brüder Tom und Rich in einer Rockband namens „Clear Static“. Sie waren gerade mal 16 und 17 Jahre alt und sie wollten mit Duran Duran auf Tour gehen, was mit einem ausverkauften Gig im Madison Square Garden begann. Ich war geschockt und fragte Tom, wie zur Hölle sie das machen. Er nahm mich zur Seite und sagte: „Ich habe den Cheat Code fürs Leben gefunden, Bruder. Es ist zu einfach.“ Ich erzählte Matt diese Geschichte und wir beschlossen die Gruppe Cheat Codes zu nennen, denn wir wollten ein lebendes Beispiel für alle sein, dass man seine Träume leben kann und es einfach machen kann, indem man positiv bleibt und täglich seine Segnungen zählt. „Seid dankbar für das was ihr habt, am Ende wirst du mehr haben. Wenn du dich auf das konzentrierst, was du nicht hast, wirst du niemals genug haben.“ Ich glaube das hat Oprah mal gesagt (lacht). -Kevi


Dance-Charts:
Mögt ihr Sport, wenn ja welchen?

Cheat Codes: Unser Lieblingssport ist definitiv Basketball! Trevor ist Fan von Portland, ich bin Fan von den Los Angeles Clippers und Kevi mag das, was gerade am gewinnen ist (lacht). -Matt

Dance-Charts: Was ist euer Lieblingsort, um mal so richtig runterzukommen?

Cheat Codes: Barcelona war so chillig für eine Großstadt. Ich fühlte mich dort einfach wohl. Es war einer der besten Plätze zum Erforschen. -Trevor

Mein Lieblingsplatz um runterzukommen, ist überall wo mein Hund Rosie gerade ist. Ich liebe diesen Welpen! -Kevi

Ich bin ein großer Fan von Meditation, also überall wo ich sitzen, meine Beine kreuzen und meinen Kopf freikriegen kann, kann ich entspannen (lacht). -Matt

Dance-Charts: Danke, für das Interview! Ein paar letzte Worte an eure deutschen Fans?

Cheat Codes: Wir lieben euch da in Deutschland!


 



Mobile Version
0
Shares