Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

SONNTAG, 22. OKTOBER 2017

USER-AREA LOGIN


30
Mai
2017

„Tomorrowland ist meine Heimat!“

Exklusives Interview mit Yves V

Yves V im InterviewYves V

Der belgische Produzent Yves V gehört definitiv zu den größeren Namen beim EDM-Label Spinnin‘ Records. Der 36-Jährige kann immer mal wieder in einem anderen Genre überzeugen. Seine Produktionen im Bereich Progressive House, Future House und Bigroom sind meistens interessant produziert. Am 15. Mai erschien seine aktuelle Single “Blow“, die er zusammen mit Marc Benjamin aufgenommen hat. Die Mischung aus Progressive House und Future House kommt bei seinen Fans enorm gut an. Wir haben den belgischen Star-DJ zum Interview getroffen und sprechen mit ihm über seine neue Single “Blow“, die Arbeit mit Marc Benjamin, das Tomorrowland, mögliche Kollaborationen und vieles mehr.


Interview mit Yves V

Dance-Charts: Hey, Yves! Am 15. Mai hast du “Blow” mit Marc Benjamin auf Spinnin‘ Records veröffentlicht. Bist du zufrieden mit den Reaktionen deiner Fans?

Yves V: Hey! Ja, die Reaktionen der Fans waren super. Es ist aufregend ihre Resonanzen in den sozialen Medien zu lesen, besonders bei einer Kollaboration zweier solch verschiedener Artists. Ich habe “Blow“ schon seit einer Weile in meinen Sets gespielt. Ich bin glücklich, dass es den Fans so gut gefällt!

Dance-Charts: Erzähl uns mehr über die Produktion. Wie ist die Single entstanden?

Yves V: Marc und ich haben schon seit vielen Monaten zusammen an “Blow“ gearbeitet. Wir haben unsere Ideen hin und her geschickt und dann habe ich mit einem Kollegen im Studio daran gearbeitet, noch ein bisschen Energie in den Song zu bekommen, die in dem fertigen Track sehr gut zu hören ist. Wir wollten etwas kreieren, das jeden auf der Tanzfläche zum Tanzen bringt.

Dance-Charts: Warst du an der Produktion des Musikvideos beteiligt, wenn ja warum wolltest du nicht im Video zu sehen sein?

Yves V: Mein Team und Marcs Team haben an den Ideen gearbeitet. Ich finde nicht, dass die Produzenten die Stars in den Musikvideos sein sollten. Das ist jedoch auch ziemlich normal in der aktuellen EDM-Szene.

Dance-Charts: Im Juli hast du deine eigene Stage namens “V Sessions” auf dem Tomorrowland. Was bedeutet es für dich, dort eine eigene Stage zu besitzen?

Yves V: Ich habe meine “V Sessions”-Stage auf dem Tomorrowland schon seit 2012 und ich bin der DJ, der am häufigsten auf der Mainstage aufgetreten ist. Die Leute vom Tomorrowland sind meine Familie und von einem solch großartigen Event in meiner Heimat jedes Jahr Teil zu sein ist ein Segen. Dieses Jahr wird es wahnsinnig. Wir haben Kura, Quintino, Cedric Gervais und viele mehr für das erste Wochenende angekündigt. Das Tomorrowland ist das beste Wochenende des Jahres!


Dance-Charts:
Weshalb spielen Leute mit denen du nicht ganz so viel zu tun hast wie Alok, Breathe Carolina, Kura, Quintino oder Swanky Tunes auf deiner Stage?

Yves V: Ich mag es, wenn Artists anderer Genres auf meiner Stage spielen. Ich habe zum Beispiel schon einmal mit Swanky Tunes zusammengearbeitet und ich bin ein großer Fan der Musik von Kura. Da gibt es keine bestimmten Kriterien.

Dance-Charts: Neben Swanky Tunes hast du auch schon mit Quintino und Skytech & Fataq kollaboriert. Können wir also vielleicht eine Kollaboration mit Kura oder Breathe Carolina erwarten?

Yves V: Haha, wer weiß! (lacht)

Dance-Charts: Wir haben gelesen, dass du ursprünglich Lehrer werden wolltest. Warum wolltest du Lehrer werden und warum hast du deine DJ-Karriere bevorzugt?

Yves V: Ich war eigentlich Sportlehrer, bevor ich DJ/Produzent als Fulltime-Job ausgeführt habe. Ich habe es sehr genossen, fit zu bleiben und junge Leute zu motivieren, aber als ich DJ nebenbei gemacht habe, habe ich mehr und mehr über die Produktion von Tracks gelernt. Das wurde dann zu einer Leidenschaft, der ich nicht widerstehen konnte. Der Sprung vom Lehrer zum DJ war ziemlich schwierig. Es gibt halt keine Sicherheit im Beruf eines DJs, im Gegensatz zum Lehrer, aber da ist halt dieser aufregende Teil. Man kann sein eigener Chef sein, Musik spielen, die Leute auf der ganzen Welt lieben und andere Kulturen erleben. Ich bin damit total glücklich!

Dance Charts: Bist du als Belgier Fan der Fußballnationalmannschaft und von belgischen Fußballspielern?

Yves V: Klar, die Belgischen Red Devils sind super. Ich liebe Eden Hazard und Romelu Lukaku!

Dance-Charts: Danke für das Interview! Hast du ein paar letzte Worte an deine deutschen Fans?

Yves V: Danke! Ich bin am 29. Juli zurück in Deutschland auf dem “Tomorrowland UNITE”-Festival. Ich hoffe wir sehen uns dort!


 



Mobile Version
0
Shares