MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017

USER-AREA LOGIN


19
Sep
2017

Letzte Auskopplung vor kommendem Album “Awake“

Illenium - Leaving

Illenium - Leaving"Leaving" von Illenium

Das kommende Album „Awake“ von Illenium wird von vielen Fans bereits heiß erwartet. Nun wurde am 14.09.2017 die neueste Auskopplung aus diesem Album veröffentlicht, die wahrscheinlich auch die letzte vor der Veröffentlichung des Albums sein wird. Die Nummer heißt “Leaving“ und sie wurde zusammen mit dem Produzenten EDEN produziert, dessen Name jedoch nicht im Titel steht. Der Track ist auf vielen beliebten Plattformen verfügbar.


Typischer Illenium-Sound

Nach den vier Auskopplungen aus dem kommenden “Awake“-Album haben wir mittlerweile eine ziemlich gute Idee davon, wie das Album insgesamt klingen wird. “Leaving“ hört sich im Großen und Ganzen ziemlich ähnlich zu anderen Veröffentlichungen Illeniums an. Im Detail hat er jedoch durchaus einige Dinge anders gemacht. Das beginnt schon bei den Vocals. Selten werden in Future-Bass-Songs melancholische Vocals benutzt. In der Nummer wurden sie von einem männlichen Sänger eingesungen, dessen Name nicht bekannt ist.


Die beschriebene Atmosphäre beginnt bereits am Anfang des Tracks. Das Piano klingt ziemlich verhallt und die gespielte Melodie traurig. Nachdem sich die Atmosphäre über die Zeit mit dem Piano, einer Fläche und einem Subbass aufgebaut hat, kommen die typischen Kickdrums Illeniums hinzu. Das ist jedoch noch nicht der eigentliche Drop. Dieser folgt erst nach dem Gesang, der den Track prägt und der seine Geschichte zum Thema der Instrumental erzählt. Der Drop rundet den Song dann gekonnt ab. Die Illenium-typische, übersteuerte Kickdrum mit den Vocal-Cuts und den gesättigten und breiten Synths klingt jedes Mal aufs Neue großartig.

Fazit: Illenium hat mit “Leaving“ ein weiteres Mal einen Track veröffentlicht, der ihm sehr gut gelungen ist. Man kann sich nur auf den 21. September freuen, wenn Illeniums neues Album “Awake“ endlich veröffentlicht wird. Die Wartezeit wurde mit “Leaving“ definitiv versüßt.

 

 



Mobile Version
0
Shares