Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Tragischer Tod des Star-DJs

Avicii: Tod war vermutlich Selbstmord

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Avicii SelbstmordAvicii.

Die Familie des verstorbenen schwedischen DJs Avicii (aka Tim Bergling) hat eine Erklärung veröffentlicht, die vermutlich bestätigt, dass die Todesursache des Produzenten Selbstmord war.


Vermutlich Selbstmord

In den letzten Tagen wurde viel über die Todesursache spekuliert. Zunächst wurde eine Nachricht veröffentlicht, dass die Todesursache nicht bekannt gegeben werde (wir berichteten). Nun hat die Familie Bergling ein Statement veröffentlicht, das einen Selbstmord nahe legt.

Die Familie des Schweden nennt ihn "einen Sucher, eine zerbrechliche künstlerische Seele, die stets nach Antworten auf existentielle Fragen gesucht hat" und "einen übererfolgreichen Perfektionisten, der in einem Tempo reiste und arbeitete, das zu extremem Stress führte". In dem Statement heißt es:

Als er aufhörte zu touren, wollte er ein Gleichgewicht im Leben finden, um glücklich zu sein und das tun zu können, was er am meisten liebte - Musik. Er kämpfte wirklich mit Gedanken über Sinn, Leben und Glück. Er konnte nicht mehr weitermachen. Er wollte Frieden finden. Tim war nicht für die "Geschäftsmaschine" gemacht, in der er sich befand; er war ein sensibler Kerl, der seine Fans liebte, aber das Rampenlicht meidete. Tim, du wirst für immer geliebt und traurig vermisst werden. Die Person, die du warst und deine Musik werden unsere Erinnerung wach halten. Wir lieben dich, deine Familie.

Avicii wurde am Freitag, den 20. April 2018 in Muscat, Oman, tot aufgefunden.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Hans Schmalbart · Vor 4 Monaten
    lol wo legt das einen Selbstmord nah? xD
    • This commment is unpublished.
      Timo · Vor 4 Monaten
      Indem seine Eltern schreiben: "Er konnte nicht mehr weitermachen. Er wollte Frieden finden." Damit sagen sie es, ohne es hart und direkt auszusprechen.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

 
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Broken Back & Klingande - Wonders
DJ Promotion |
Ultra Music / Sony präsentieren:
DNAS feat. The Mongol Project - Everybody
DJ Promotion |
PartyPoint präsentiert:
BlackBonez - Freaky
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Armin K Project - Crazy People
DJ Promotion |
Pamusound Records präsentiert:
Tosch feat. Christina - Somewhere Over The Rainbow 2k18
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Sunny Marleen - So Many Faces
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 85
Future Trance 85
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top Of The Clubs Vol. 79
Kontor 79
Club Sounds 86
Club Sounds 86
Mobile Version
0
Shares