Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Symphonischer Pop

Caroline Duke - Be Wild

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Caroline Duke - Be Wild"Be Wild" von Caroline Duke.

Nach ihrer EP „Lovers and Madmen“ im Jahr 2016 hat die schwedische Newcomerin Caroline Duke nun ihr Debütalbum vorgelegt, welches den Titel „Wild at Heart“ trägt und mit toll instrumentierten Popmelodien glänzen kann. Ein besonders hitverdächtiger Song ist „Be Wild“, den wir euch gerne näher vorstellen möchten!


Be Wild

Im November lag uns die erste Single „Tonight“ vor, die uns schon einen repräsentativen Vorgeschmack auf „Wild at Heart“ lieferte. Insgesamt zählt das balladeske Konzeptalbum neun Tracks, die alle von Dino Medanhodzic produziert worden sind wie bereits bei der zurückliegenden EP. Die neun Songs  bilden mit ihren barock'schen Pop-Arrangements ein rundes Klangbild ihres Debüts. Zuweilen erinnert Caroline Duke mit ihrer besonderen Stimmfarbe sowie durch ihren Sound an Lana Del Ray und Adele, doch kann sie durch einen eigenen Stil trumpfen; nicht zuletzt durch ihre prächtige Stimme, die sowohl die hohen als auf die tiefen Töne fabelhaft meistert.

Die Sängerin aus Stockholm, die mit 16 Jahren ihre ersten eigenen Songentwürfe zu Papier brachte, hatte bei der Entstehung von „Be Wild“ ein freiheitsliebendes und gesetzloses Liebespaar vor Augen, welches von einer intensiven Liebe geprägt ist, aber sich in vielen Dingen weh tut. 

„Be Wild“ klingt als Opening des Albums bis zum Refrain erst wie ein flotter Rockpopsong. Doch dann stoßen zu den Gitarrenchords langsam Piano- und Streicherklänge sowie ein sanfter Drumbeat hinzu und enttarnen „Be Wild“ als einfühlsame Popnummer, die sich durch ihre prägnante Topline ohne Umwege sofort in die Gehörgänge krallt. Daran trägt vor allem Caroline Duke Rechnung mit ihrer samtweichen Stimme  und schafft damit einen eindrucksvollen Start in ein tolles Album!

Fazit: Wer auf symphonische Popklänge steht, dem ist Caroline Duke wärmstens zu empfehlen. Mit „Be Wild“ gelingt ihr ein toller Einstieg ins Album, dem die anderen Tracks in nichts nachstehen. Reinhören lohnt sich!

 

User-Wertung

Wie findest du den Song?

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegeben Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Manuel Probst

Die Musik war schon immer meine größte Leidenschaft, denn sie kann die verschiedensten Emotionen auslösen. Am Computer beschäftige ich mich mit eigenen Songs bzw. Mixing und spiele außerdem seit vielen Jahren Keyboard/Orgel. Jedes Genre hat etwas zu bieten, daher setze ich meinem Musikgeschmack keine Grenzen. Als freier Autor von dance-charts.de erfreue ich mich  daran, den Musikfans neue Singles und Alben vorzustellen.

Facebook

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Andrew Spencer - Together
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Discey - Ashram (2k19 Remastered)
DJ Promotion |
Ibiza-Unique präsentiert:
Fox Blanco - VR
DJ Promotion |
Columbia präsentiert:
Chris Cowley, Steve S. & Decibel Rockerz feat. Denyse LePage - Agent 808 (Remixes)
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
Topic feat. Mougleta - Talk To Me
DJ Promotion |
23HOURS präsentiert:
Blaikz feat. Luc - White Roses
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 104
Bravo Hits 104
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares