Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

20 Songs für eine Beerdigung

Lieder für eine Trauerfeier

(Geschätzte Lesezeit: 6 - 11 Minuten)

Lieder für eine Trauerfeier20 geeignete Lieder für eine Trauerfeier.

Anders als bei einer Hochzeit (Liste der besten Hocheitslieder), bei der das Hochzeitspaar (oder die Freunde) oft lange Musikwunschlisten besprechen, um gemeinsam abzufeiern, sind Beerdigungen geprägt von Trauer und Erinnerungen. Die eigentlichen Tracks für eine Trauerfeier sind somit meist tragend und handeln textlich oft von Tod, Verlust, Sehnsucht und Trauer oder ein Wiedersehen in einer anderen Zeit.


Musik für Trauerfeiern

Das Problem an einer "Top-20 der Beerdigungslieder" ist, dass sich die Trauernden besonders persönlich und emotional mit eigenen Erlebnissen verabschieden möchten. Und da Musik Gefühle besser transportiert als Fotos oder Geschichten, können Songs eine ganze Zeit (Schuljahr, Festival, Urlaub, Partys, Freundschaft) auf einen Punkt bringen. Ich habe schon Trauerfeiern als DJ begleitet, bei denen sich alle zu AC/DCs "Back In Black" heulend in den Armen lagen. Somit ist es schwierig von einer Top-20 zu sprechen. Doch einige Songs haben einfach Potential einen emotionalen Schwermut, der verbindet zu transportieren. Somit könnte diese Liste auch die "Top 20 der ersten Phase des Liebeskummers" heißen oder die "Top 20 der dunklen Herbsttage". Los geht es.


20. Alligatoah – Trauerfeier Lied

Der noch frische Song von Alligatoah soll für alle eigenartigen, abgefahrenen Songs stehen, die einem trotz der Lyrics nicht direkt für eine Trauerfeier einfallen und dennoch irgendwie das Thema treffen. Nebenbei ist "Trauerfeier Lied" vielleicht der Hinweis, dass der verkrampfte Umgang mit Tod und Trauer bei der Jugend aufbricht. Ich habe selbst schon einige "Funeral-Parties" als DJ mitgemacht. Nach der klassischen Trauerfeier haben sich die Verstobenen eine Party gewünscht, wo viel gelacht und gemeinsam gefeiert wird. Das fällt einigen "Trauergästen" zunächst schwer und immer wieder sind auch schmerzhafte Momente (meist aufgrund der gespielten Songs) dabei, doch von den meisten wird so eine "Party" als befreiend und eine schöne Erinnerung beschrieben.



19. Franz Schubert – Ave Maria

Der Klassiker unter den Klassikern, der eigentlich "Ellens dritter Gesang - Hymne an die Jungfrau“ (D 839, Op. 52 Nr. 6) heißt, ist ein Kunstlied von Franz Schubert aus dem Jahr 1825 und soll hier stellvertretend für eine riesige Auswahl an klassischer Musik stehen. Es müssen nicht immer Requiem (Totenmessen) sein, auch andere, vor allem kirchliche Lieder sind oft emotional-melancholisch und befassen sich mit Tod und Leid (meist von Jesus und seinem Umfeld). [Ave Maria wird auch gerne bei Filmen unterlegt, in denen in Superzeitlupe total brutale Actionenszenen zu sehen sind. Diese Spannung zwischen Ruhe und Gewalt steigert noch die Dramatik.]



18. Blue Öyster Cult – (Don't Fear) The Reaper

(Don’t Fear) The Reaper ist ein beliebtes Lied für rockige Beerdigungen in den U.S.A. Dabei ist der Text ausschlaggebend. Es wird die eigentlich unbegründete Angst vor dem Tod behandelt, da es ohnehin jeden trifft und die Unendlichkeit der Liebe als Gegenpart bereitsteht. In den 1970er Jahren wurde darüber spekuliert, ob es in dem Lied um Suizid geht, da Romeo und Julia erwähnt werden, die sich in Shakespeares Stück beide das Leben nehmen. Der Songwriter stellte aber klar, dass es als Metapher für die Liebe nach dem Tod zu deuten ist.



17. Xavier Naidoo – Abschied Nehmen

Es stirbt nicht nur die Oma, die schon alt war und langsam schwächer wurde. Es sterben auch junge Menschen. Und die vor allem plötzlich und ohne Vorwarnung. Xavier Naidoo behandelt genau dieses Thema; die Zerrissenheit, warum nicht die Chance da war, um sich zu Verabschieden. Im Einzelfall muss vorher gemeinsam geklärt werden, ob sich einige Lieder nicht "zu tief in den Kopf bohren". Gerade bei Suizid, wo sich die Angehörigen oft selbst (meist unbegründet) Vorwürfe machen schuld am Tod zu sein und Suizid noch immer als gesellschaftlicher Makel der Familie gilt.



16. Nirvana – Something in the Way

"Its okay to eat fish, cos' they don't have any feelings." Die Frage nach Gefühlen von Tieren ist der Bezug zu den eigenen Gefühlen. Viele, auch harte, Bands erzählen von Gefühlen und Trauer. Dabei beschreiben sie es oft versteckter, als bei klassischen Balladen. Dafür schwingt in der gesamten Musik eine Stimmung mit. Kurt Cobain schaffte es bei Nirvana immer einen Stein im Magen der Zuhörer zu erzeugen, das gilt insbesondere bei den seltenen, reinen Balladen.



15. Funeral for a Friend - Roses For The Dead

Eigentlich klassischer Fun-Punk der 2000er. Doch mit dem Text und vor allem dem Video wurde der Song zu einer harten Ode daran, sich zu hinterfragen, ob ein Suizid der richtige Weg ist, um vor Problemen zu fliehen. Im Video ist die Mutter zu sehen, die das Zimmer des Protagonisten langsam ausräumt und die Poster von der Wand reißt. Damit lässt das Video einen Blick zu, der zeigt, dass man eingebunden ist in einem sozialen Netzwerk und ein Suizid viele Menschen nach dem eigenen Tod beeinflusst.



14. Bette Midler – The Rose (Helene Fischer – Die Rose)

Dieser Song soll als "Mainstream-Funeral-Song" stehen für viele andere, die dafür weit mehr "abgelutscht" sind. Dennoch haben sie ihre Berechtigung, da jeder damit Eindrücke aus dem eigenen Leben verbindet, in denen man Trauer gespürt hat und sich so der zu betrauernden Person besonders nah fühlt. Weitere Klassiker sind zum Beispiel: Enya – Only Time; Andrea Bocelli feat. Sarah Brightman – Time to Say Goodbye; Elton John – Candle in the Wind; Eric Clapton – Tears In Heaven



13. Wiz Khalifa feat. Charlie Puth – See You Again

In der Trauer liegt die Hoffnung, dass es doch irgendwie nach dem Tod weitergeht. Und so, wie in dem "Balladen versus Hip-Hop" Track, der in Andenken an Paul Walker für Fast and Furious 7 geschrieben wurde, wird davon gesungen, dass er zu früh gegangen ist, aber die Freunde sich eines Tages wiedersehen, um sich ihre Geschichten auszutauschen.



12. Ed Sheeran – Supermarket Flower

Viele Musiker verarbeiten in einzelnen Songs den Tod der eigenen Eltern oder Großeltern. Oftmals klingt dann genau dieser eine Track so ganz anders als der Rest des musikalischen Repertoires. Auch, wenn es bei Ed Sheeran normal ist immer gefühlvoll Geschichten zu erzählen, soll er als Vertreter dieser Songs hier stehen. Eigentlich nur für die Beerdigung der eigenen Oma geschrieben, wurde er ermutigt den Song mit in seinem Album "Divide" aufzunehmen.



11. Westernhagen – Wenn jemand stirbt

Ein persönliches Wort: mit Westernhagen kann man mich jagen. Aber, die ersten Alben der 1970er und frühen 1980er sind einfach der Kracher. Dieser Song fällt auch in den Bereich als Liedermacher über den Tod eines Elternteils zu schreiben. Doch Westerhagen findet einen Ton, in dem sehr viele kritische Ebenen mitschwingen. Einfach eine ehrliche Auseinandersetzung und nicht nur geschrieben, um Verkäufe zu generieren.



10. Herbert Grönemeyer – Der Weg

Grönemeyer hin oder her. Das ist ein wirklich poetischer Song, der zu einer Trauerfeier mit Stil passt. Dieser Song gehört in eine Reihe von Tracks, die er zur Verarbeitung des Tods seiner Frau schrieb – voller tiefer Emotionen.



9. Eva Cassidy – Danny Boy

Ein Traditional und eigentlich die inoffizielle Hymne der Iren. Sie singen es zu jeder Gelegenheit: Geburtstag, Hochzeit, Beerdigung, da es um das Thema des Lebens geht: Abschied und Wiederkehr. Dieses Lied ist ein Beispiel für unterschiedliche Traditionen und Tracks zu Trauerfeiern. Hier in die unterschiedlichen Länder zu schauen würde eine unzählige Anzahl weiterer Trauerlieder zu Tage fördern.



8. Israel Kamakawiwo – Somewhere over the Rainbow

Eigentlich schon viel zu oft gecovert, seit es Judy Garland 1939 in "Der Zauberer von Oz" gesungen hatte. Doch dann kam der Hawaiianer Kamakawiwo, der mit Ukulele und Oberstimme nicht nur Schwermut, sondern auch Geborgenheit vermittelte. Und dieses Gefühl möchte man doch auch spüren, wenn man einen nahen Menschen über den Regenbogen gehen lässt.



7. Jupiter Jones – Still

Der Track lässt verschiedene Interpretationen zu, auf jeden Fall schnürt sich irgendwie die Kehle zu, obwohl der Song so schön ist. Im Interview erzählt Nicholas Müller, dass es um den frühen Tod seiner Mutter geht. Er sagt, dass es so still im Kopf ist, wenn man nachts nicht schlafen kann und Gedanken beginnen sich zu drehen. Er sagte weiter, dass die Mutter immer ein Teil des Lebens bleibt, auch wenn die Hülle gegangen ist.



6. Rio Reiser – Junimond

Wie kann ich den genialen Rio Reiser nur unterbringen? Mit "Ton, Steine, Scherben" würde es auch gehen, doch dieser Song ist ein gutes Beispiel dafür, dass der Text sich nicht zwangsläufig um Tod drehen muss, um als Trauerfeier-Song zu taugen. Wenn Rio Reiser rotzig und doch zerbrechlich von seinem nicht und doch überwundenen Herzschmerz singt, dann hat es genauso eine Tiefe, wie der Verlust eines Menschen durch den Tod.



5. Unheilig – Geboren um zu leben

Manchmal wirkte es ab 2010, dass jeder nun endlich sterben wollte, damit dieser Track auf der Beerdigung gespielt werden würde. Lange Jahre war es "der" moderne deutsche Trauersong und deshalb irgendwann inflationär. Der Graf gab an, dass es tatsächlich eine Auseinandersetzung mit dem Tod eines engen Freundes sei. Die Mischung aus dem Song "Comptine d’un autre été" von Yann Tiersen (aus "Die fabelhafte Welt der Amèlie") mit einem getrommelten Marschbeat und Kinderchor spricht bis heute die Emotionen im deutschsprachigen Bereich an. Mittlerweile kann der Song wieder eingesetzt werden.



4. Foo Fighters – Still

Hier muss Dave Grohl nur selbst den Hintergrund des Songs beschreiben, der sonst für sich spricht: "Das ist wohl der erste Song, der so etwas wie Storytelling darstellt. Es geht darum, dass ich am Sonntag, als Kind, zum See bei unserem Haus gehen wollte. Dort sah ich die ganzen Krankenwagen und Feuerwehr-Fahrzeuge. Jemand hatte sich entschieden sein Leben zu nehmen und saß auf den Gleisen der Bahn. Wenn du ein Kind bist, bist du so naiv, dass du nicht weißt, was vor sich geht und du beginnst dich damit auseinanderzusetzen und steigerst dich immer weiter hinein." (frei übersetzt) [Dave Grohl – "Here Goes My Hero" könnte übrigens alternativ an Platz 4 stehen]



3. Lou Reed – Perfect Day

Warum auch immer, Songs die von Drogen handeln oder unter Drogeneinfluss geschrieben wurden sind oft in einer finalen, endgültigen Stimmung zwischen Leben und Tod, dass sie sich als Trauer-Lieder gut eigenen, da das Gefühl der Gratwanderung vermittelt wird. Bei "Perfect Day" besingt Lou Reed, was er unter Drogen am Tag Einfaches erlebt und beschreibt die Drogen, wie einen guten Freund. Weitere Songs sind zum Beispiel: Pink Floyd – Comfortably Numb; David Bowie – Space Oddity



2. Johnny Cash – Hurt

Mit einer unglaublichen Kraft trifft Johnny Cash den Zuhörer auf der emotionalen Ebene. Selbst, wer den Text nicht versteht, weiß, dass es ein Lebensrückblick ist und schmerzt. Dennoch ist der Song nicht vom ihm, sondern er hat ihn sich nur zu eigen gemacht. Das Original ist von "Nine Inch Nails" in dem es darum geht, wie Depressionen den Menschen zur Maschine machen und ist das letzte Kapitel des Konzeptalbums "Hurt", das eine Geschichte erzählt.



1. Maria Mena – Just Hold Me

Die Entscheidung für den Song, der mehr der Schrei nach Nähe ist und der gleichzeitige Wunsch allein zu sein, ist so herrlich unüblich für einen Trauersong. Durch die glockenklare und starke Stimme der norwegischen Sängerin ist der Track, trotz Streicher, nicht kitschig und überfrachtet. Er strahlt einfach Ehrlichkeit und Zweifel aus. Manchmal ist weniger mehr, deshalb die Nummer eins in dieser Liste.



Nachschlag

Wer nun ein bisschen Ablenkung braucht, dem sei von Torfrock "Wikingerbeerdigung" sehr empfohlen. Eher nichts für eine klassische, kirchliche Beerdigung. Schöne Grüße an Klaus Büchner.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Marco Boehm

Musik begleitet mich im Leben. Als Musiker, Songwriter und DJ sind Beats und Rhythmus die Grundlagen für das Musikgefühl. In Kombination mit musiktheoretischem Hintergrund wird daraus ein ganzheitliches Musikverständnis. Elektronische Clubmusik kann mich dabei genauso beeindrucken wie Pop, Rock oder Chartmusik. Selbst der Eurovision Song Contest fasziniert mich. Aus diesem Grund lasse ich mich auf keine Musikrichtung festlegen.

Facebook

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Calmani & Grey feat. ONIVA - Take Me Back
DJ Promotion |
KnightVision präsentiert:
Rockstroh & Sean Finn - Schmetterlinge
DJ Promotion |
Selfie Tunes präsentiert:
DJ Gollum & A. Spencer - In the Shadows 2k19
DJ Promotion |
Global Airbeatz präsentiert:
Floorfilla x Phatt Lenny - Anthem #4
DJ Promotion |
SHOONZ präsentiert:
Stockanotti - Amore Musica
DJ Promotion |
Stockanotti präsentiert:
Geri Der Klostertaler - I schick dir mei Herz mit der Post
DJ Promotion |
G/T Records präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares