Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Bass House trifft auf Tech House

Green Tree & Gerald Le Funk - Damn Vibey

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Green Tree & Gerald Le Funk - Damn Vibey"Damn Vibey" von Green Tree & Gerald Le Funk.

Vielleicht sagt dem einen oder anderen das Label “Klash“ etwas. Das Label, welches hauptsächlich Bass House und Trap promoted wurde vor ein paar Jahren gegründet und hat unter anderem Tracks von SLVR oder den Mightyfools released. Auch Gerald Le Funk hat dort schon veröffentlicht. Seine neue Single “Damn Vibey“ erscheint zwar auf “Medium Rare Recordings“, allerdings gemeinsam mit Green Tree, der damals “Klash“ gegründet hat.


Green Tree & Gerald Le Funk

Seit 2019 ist Green Tree jetzt selber als Produzent und DJ unterwegs und veröffentlicht Solo-Singles. Sein Sound ist im Bass House einzuordnen, das allerdings auch viele Gemeinsamkeiten mit Tech House hat. Auch vorher war er schon ein bekannter DJ und Produzent, als Teil des Trap und Hard Dance-Acts Dirtcaps, die sich vor etwa 2 Jahren aufgelöst haben, da Green Tree eine neue musikalische Richtung einschlagen wollte. Genauso ist es auch gekommen: Anstatt Hard Dance und aggressiven Trap-Sound veröffentlicht er jetzt Bass-House-Nummern mit deutlich mehr groove. 

Auch Gerald Le Funk ist eher für härteren Sound bekannt. Er ist ein Bass House-Artist, der in der Regel Tracks im Speed-House-Gewand (140 – 150 BPM) produziert. In letzter Zeit gab es z.B. Collaborations mit Dirtcaps, Subshock & Evangelos, Atrip und Jauz. Letztes Jahr war seine Single “Legacy“ sehr beliebt. Veröffentlich hat er schon auf großen Labels wie “Mad Decent“, “Dim Mak“, “Bite This!“, und “Armada“. Auch im Bootshaus war er schon zu Gast.

Damn Vibey

“Damn Vibey“ ist eine Bass House-Nummer, die teilweise auch Einflüsse aus dem Tech House mit sich bringt. Für Green Tree ist es der gewohnte Stil, für Gerald Le Funk ist die Single verhältnisweise ruhig. Die Vocals bei “Damn Vibey“ fungieren als Melodie, die nebenbei von einer Tech House-Bassline unterstützt wird. Nachdem Green Tree mit den Dirtcaps und Gerald Le Funk als Soloact jahrelang mit scheppernden Bässen die Mainstage zum glühen gebracht haben ist “Damn Vibey“ eine überraschende, aber dennoch extrem gute Abwechslung. Der Track fällt vor allem durch eine groovige Bassline auf.

Fazit: Ex-Dirtcaps Mitglied Danny Groenenboom hat sich nun als Green Tree mit dem Power-Bass-House-Artist Gerald Le Funk zusammengetan. Entstanden ist eine Nummer die Tech House und Bass House vermischt und für altgesellte Fans der Acts durchaus überraschend kommt, aber dennoch eine extrem solide Produktion geworden ist.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 55% - 2 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify