Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Brachialer Dubstep-Banger

HellKey - Forged in Hellfire

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

HellKey - Forged in Hellfire"Forged in Hellfire" von HellKey.

Die ganzen Anwärter für den diesjährigen Sommerhit sind dir zu langweilig? Du stehst eher auf brutale Basslines und massive Drums, die deine Lautsprecher mal ordentlich zum Beben bringen? Dann haben wir hier genau das richtige für dich! Die neue Dubstep-Single des Italieners HellKey trägt den Titel „Forged in Hellfire“ und ist definitiv nichts für schwache Nerven! Mehr Infos gibt’s im Folgenden – wenn du dich traust!


HellKey

HellKey ist ein italienischer Producer, DJ, Sänger und klassisch ausgebildeter Pianist. Er ist auch unter dem Namen Franky! bekannt und lebt aktuell in Trondheim, Norwegen. Nachdem er seine musikalische Leidenschaft zunächst als Mitglied von Rock- und Metal-Bands auslebte, fokussiert er sich mittlerweile voll und ganz auf die elektronische Musik. Doch die Wurzeln des Musikers sind noch deutlich spürbar. Immer wieder lässt er in seinen aggressiven Dubstep-Produktionen auch Elemente aus anderen Genres wie Metal oder Breakbeat einfließen. Dies resultiert in einem einzigartigen Stil, der sowohl mitreißend als auch völlig verrückt klingt. HellKeys Musik ebenso wie seine Live Shows stehen unter dem Motto „Vergiss, woher du gekommen bist, sei einfach dabei und hab Spaß.“

Forged in Hellfire

Diese Single klingt tatsächlich so, wie ihr Name es bereits verspricht. Die kurze Ruhe vor dem Sturm zu Beginn von „Forged in Hellfire“ wird schnell durch eine tiefe, dunkle Stimme durchbrochen. Das Instrumental erzeugt eine bedrückende, fast schon angsteinflößende Atmosphäre. Gleichzeitig sorgen kraftvolle Drums und Crowd-Claps für die nötige Energie und Live-Tauglichkeit. Die Drops übertreffen dann jegliche Erwartungen – Die brachialen Bässe und donnernden Kicks und Snares klingen tatsächlich so, als kämen sie direkt aus der Hölle. HellKeys herausragend kreatives Sounddesign überzeugt auf ganzer Linie und sorgt für eine abwechslungsreiche, immer wieder überraschende Hörerfahrung, die bleibenden Eindruck hinterlässt.

Fazit: Mit „Forged in Hellfire“ hat HellKey eine massive Dubstep-Single an den Start gebracht, deren Stil an Künstler wie Kayzo, Borgore oder Sullivan King erinnert. Fans des Genres sollten sich die Nummer und ihr einzigartiges Arrangement auf keinen Fall entgehen lassen.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 41% - 3 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 1 Monaten
    Meiner Meinung nach absoluter Schrott, 1%
Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify