Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Starker Bigroom-Trance-Sound

Musikvideo: 'Patrick Senton & Damian Ryse - No Blame'

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Patrick Senton & Damian Ryse - No Blame "Patrick Senton & Damian Ryse - No Blame".

Wer nicht genug vom Mainstage-Sound à la Jaxx & Vega oder AXMO bekommen kann, der sollte jetzt die Ohren spitzen. In ihrem neuesten Release „No Blame“ kombinieren die Regensburger DJ/Producer Patrick Senton und Damian Ryse festivalreife Bigroom-Klänge mit verführerischen Vocals. Mehr zur dieser energiegeladenen Collab und den zwei Interpreten erfahrt ihr im folgenden Artikel, an dessen Ende das offizielle Musikvideo zur Single eingebunden ist. Unbedingt anschauen!


Patrick Senton & Damian Ryse

Patrick Janes ist ein 32-jähriger DJ und Produzent aus Regensburg. Nachdem er als Patrick Senton jahrelang als DJ tätig war, begann er 2017 damit, auch eigene Tracks zu produzieren. Sein erstes Release war ein sommerlicher Future-Bounce-Song namens „Sunshine“, doch Patrick Senton ist offen für viele Genres und hat auch schon heißen Dancehall und krachende Bigroom-Singles veröffentlicht.

Auch Damian Ryse stammt aus Bayern und ist ein DJ, Produzent und Radiohost. Seine EDM-Karriere begann er schon 2006 als DJ Skyline. Heute ist er für eines der bekanntesten Webradios Deutschlands namens 54house.fm bekannt und legt - zumindest außerhalb einer weltweiten Pandemie - als Resident-DJ im Abensberger Discothek Center sowie in diversen anderen Clubs und Radioshows auf. Eigene Tracks hat er seit 2018 nicht mehr veröffentlicht, doch vielleicht kündigt „No Blame“ hier ja einen Neubeginn an.

Featured Track (Werbung)

No Blame

Wie sich bereits im energischen Intro des Songs zeigt, ist „No Blame“ Bigroom vom Feinsten. Im Anschluss übernehmen zunächst die mystischen Vocals und eine dezente Synthi-Begleitung. Jedoch lässt ein epischer Supersaw-Part nicht lange auf sich warten, der mit seiner erhabenen Melodie echtes Festival-Feeling aufkommen lässt. Schließlich baut sich „No Blame“ zum packenden Finale hin auf: Der Drop gestaltet sich klassisch aus donnernden Bigroom-Kicks und prägnanten Lead-Synths, während knackige Percussions in der zweiten Hälfte für einen lässigen Groove sorgen.
 

Fazit: Mit „No Blame“ liefern Patrick Senton und Damian Ryse puren Bigroom-Trance-Sound, der die Herzen von Genre-Fans höherschlagen lässt. Melodische Breakdowns, epische Supersaw-Parts und monströse Drops - was will man mehr? Auch das Musikvideo zum Track kann sich sehen lassen!


User-Wertung

Wie findest du den Song? : 88.75% - 8 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Jens · Vor 3 Monaten
    Ganz gut
  • This commment is unpublished.
    Mathias · Vor 3 Monaten
    super Track, geht gut nach vorne, das ist einen Kauf wert für meine Playlist. Das Video kann sich sehen lassen (auch wenn es in meinen Augen nicht perfekt ist)
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 3 Monaten
    Kann mich mit dieser Richtung einfach nicht anfreunden, immer dieser Gesang ohne Bassline im Hintergrund,finde ich irgendwie etwas langweilig
Über den Autor
Tim Franke

Elektronische Musik begleitet mich schon, seit ich mit 12 Jahren zum ersten Mal „Levels“ von Avicii zu hören bekam. Von da an gab es für mich nichts Schöneres mehr, als ständig neue Musik zu entdecken. Mittlerweile hat es mir vor allem Drum & Bass angetan, doch tolle Songs gibt es in jedem Sub-Genre zu finden. Neben meinem eigenen D&B-Projekt TIM3LIMIT (Instagram @tim3limit) und meinem Audio Engineering Studium bietet mir Dance-Charts eine weitere Möglichkeit, mich noch intensiver mit EDM auseinanderzusetzen, wofür ich sehr dankbar bin.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version