Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

15 Songs, die jeder kennen sollte

Songs die auf einer 2000er Party auf keinen Fall fehlen dürfen

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)

Songs die auf einer 2000er Party auf keinen Fall fehlen dürfen15 Songs die auf einer 2000er Party auf keinen Fall fehlen dürfen.

Die 2000er Jahre waren geprägt von einer Vielzahl musikalischer Stile und beeindruckenden Hits. Wenn du eine Party mit einem 2000er-Motto planst, gibt es einige Lieder, die definitiv nicht fehlen dürfen, um die richtige Atmosphäre zu schaffen. Hier sind einige der bekanntesten und beliebtesten Lieder aus diesem Jahrzehnt. Natürlich gibt es noch viele andere Lieder aus den 2000er Jahren, die je nach Geschmack und Vorlieben der Gäste auf der Playlist stehen sollten. Dies sind jedoch einige der bekanntesten und repräsentativsten Songs des Jahrzehnts, die auf keiner 2000er Party fehlen sollten:


Dieser Lieder gehören zu einer guten 2000er Party!

"Crazy in Love" - Beyoncé feat. Jay-Z: Dieser Song ist nicht nur ein großer Hit, sondern auch ein Markenzeichen für Beyoncé's Solokarriere.

"Mr. Brightside" - The Killers: Ein unvergesslicher Indie-Rock-Song, der viele Tanzflächen zum Beben gebracht hat.

"Yeah!" - Usher feat. Lil Jon & Ludacris: Dieser Song war praktisch überall und hat definitiv das Zeug, die Leute zum Tanzen zu bringen.

"Hips Don't Lie" - Shakira feat. Wyclef Jean: Ein weltweiter Hit, der die Tanzflächen im Sturm erobert hat.

"Poker Face" - Lady Gaga: Einer von vielen Hits von Lady Gaga in diesem Jahrzehnt, der definitiv für Stimmung sorgt.

"Last Nite" - The Strokes: Ein repräsentativer Track für den Garage-Rock-Revival der frühen 2000er.

"In Da Club" - 50 Cent: Ein Hip-Hop-Klassiker, der immer noch einen festen Platz auf jeder Party-Playlist hat.

"Hot in Herre" - Nelly: Dieser Track wird definitiv die Temperaturen steigen lassen.

"Can't Get You Out of My Head" - Kylie Minogue: Ein eingängiger Dance-Pop-Hit, der bis heute beliebt ist.

"Toxic" - Britney Spears: Ein weiterer Pop-Hit, der für die 2000er Jahre repräsentativ ist.

"Viva la Vida" - Coldplay: Ein hymnengleicher Song, der sowohl zum Mitsingen als auch zum Tanzen einlädt.

"Hey Ya!" - OutKast: Ein unglaublich einprägsamer Song, der die Grenzen zwischen Genres verwischt.

"Drop It Like It's Hot" - Snoop Dogg feat. Pharrell: Ein weiterer Hip-Hop-Klassiker, der für Stimmung sorgt.

"Bad Romance" - Lady Gaga: Ein weiterer Hit von Lady Gaga, der die späten 2000er prägte.

"Single Ladies (Put a Ring on It)" - Beyoncé: Ein weiterer Hit von Beyoncé, der definitiv die Tanzfläche füllen wird.

;

Die 2000er Jahre waren in der Musikwelt eine Zeit des Wandels, der Innovation und der kulturellen Vielfalt. In diesem Jahrzehnt geschahen mehrere Dinge, die es aus musikalischer Sicht besonders interessant machten:

1. Digitalisierung und Internetrevolution: Mit der Einführung von iPods, iTunes und später Streaming-Diensten wie Spotify wurden physische Tonträger wie CDs allmählich durch digitale Formate ersetzt. Dies ermöglichte es Künstlern, ihre Musik einem globalen Publikum zugänglich zu machen, ohne die traditionellen Gatekeeper der Musikindustrie durchlaufen zu müssen.

2. Vielfalt und Verschmelzung von Genres: Die 2000er Jahre sahen eine Explosion von Genres und Subgenres. Pop-Punk, Emo, Nu-Metal und Indie-Rock stiegen an die Spitze der Charts. Gleichzeitig verschmolzen Künstler unterschiedliche Musikstile. Hip-Hop und Pop verschmolzen in Songs von Künstlern wie Beyoncé, Usher und Rihanna, während Rock mit Elektronik in Bands wie Linkin Park und Muse eine Schnittmenge fand.

3. Globale Vernetzung: Durch das Internet wurde die Musik mehr und mehr globalisiert. Künstler aus verschiedenen Teilen der Welt, darunter Shakira, Daddy Yankee und später K-Pop-Gruppen, gewannen international an Bedeutung und beeinflussten den weltweiten Musikgeschmack.

Featured Track (Werbung)

4. Wiederbelebung und Neuerfindung: Während die 2000er Jahre viele neue Genres und Klänge hervorbrachten, gab es auch eine Renaissance älterer Stile. Amy Winehouse und Adele zum Beispiel, brachten den klassischen Soul zurück in die Charts, jedoch mit einem modernen Twist.

5. Politisches und soziales Bewusstsein: Viele Künstler nutzten ihre Plattform, um auf soziale und politische Themen aufmerksam zu machen. Green Day's "American Idiot" und M.I.A.'s "Paper Planes" sind nur zwei Beispiele für Lieder, die sozialkritische Botschaften vermitteln.

6. Reality-TV und Musik: Mit Shows wie "American Idol" und "The Voice" hatten angehende Sänger die Möglichkeit, über Nacht zu Superstars zu werden. Künstler wie Kelly Clarkson und Carrie Underwood verdanken ihre Karriere solchen Programmen.

7. Evolution der Musikvideos: Dank Plattformen wie MTV und später YouTube wurden Musikvideos immer ausgefeilter und filmischer. Einige, wie Lady Gaga's "Bad Romance" oder Beyoncé's "Single Ladies", wurden zu kulturellen Phänomenen.

Zusammenfassend waren die 2000er Jahre ein Jahrzehnt des Umbruchs und der Neuerfindung in der Musik. Mit den technologischen Fortschritten und der wachsenden Globalisierung entstanden neue Genres, Sounds und Künstler, die die musikalische Landschaft für immer veränderten. Es war eine Zeit, in der Musik sowohl reflektierte als auch formte, wie wir die Welt um uns herum sahen.

 

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

 

Mobile Version