Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


25
Jul
2014

Borgeous - Breathe

Der Titel Borgeous’ neuer Single wird endlich der Öffentlichkeit nicht länger vorenthalten – „Breathe“ soll der Track heißen, aber wäre Tsunami 2.0 vielleicht ein passender Titel gewesen?

 

Borgeous

Erst 2 Jahre ist der, aus Los Angeles stammende Produzent und DJ „Borgeous“ dabei seine hochqualitativen Titel weltweit zu veröffentlichen und konnte 2013 mit seiner Collab „Tsunami“ gemeinsam mit DVBBS einen internationalen #1 Hit landen. Der Song gewann sogar den EMPO Award „Track Of The Year“. Weitere Hits folgten natürlich nicht viel später. Gemeinsam mit Tomorrowland Residents Dimitri Vegas & Like Mike produzierte Borgeous den Titel „Stampede“, welcher bis auf Platz 1 in den Beatport Top 100 kletterte. 2014 dann ein weiterer Vertrag mit dem international Markt anführenden Label Spinnin’ Records und weitere Top Songs entstanden. Auch Auftritte bei Events wie „Tomorrowland“ oder „Ultra Music Festival“ stehen dem DJ mittlerweile zu.

 

Breathe

“Breathe“ beginnt zunächst mit einer netten Melodie, gespielt von eher sanften Synths, wie u.a. Bells. Typische Dance Saws setzen ein um die Melodie und Akkorde noch mehr hervor zu heben und das ganze etwas mehr ins Genre Big Room zu schieben. Auch der Build Up ist mal wieder Genre typisch gehalten mit Snares und Claps und dann der Drop – wer sich nur den Drop anhört wird sich in erster Linie komplett an Borgeous No. 1 Hit „Tsunami“ erinnert fühlen. Die Saws spielen zwar eine leicht abgewandelte Melodie und zwischendurch wurden Bass Wobbles eingefügt, aber die Akkorde und Tonfolge ist im Prinzip genau die Selbe, wie bei Tsunami. Dazu typische Big Room Kicks und White Noise Effekte im Hintergrund.

Borgeous - Breathe

 

Fazit: Mit „Breathe“ wird es für Borgeous definitiv schwer ein weiteres mal hohe Chartplatzierungen zu erringen. Der Track klingt mal wieder nach typischem Big Room Sell-out und kein Bisschen innovativ. Hier wurde auf jeden Fall eine Menge Potential verschenkt. Der Track erscheint am 25. August auf „Doorn Records“.

 

 



Mehr zum Thema: Borgeous
Desktop Version