Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


15
Sep
2015

Neues Nero Album begeistert die Fans

Album Review » Nero - Between II Worlds

Das britische Trio Nero ist mittlerweile wirklich schon eine lange Zeit in der elektronischen Musik unterwegs. Nun gab es vor wenigen Tagen die Veröffentlichung ihres komplett neuen Albums “Between II Worlds“. Bei Amazon zahlt man für die Mp3 Version 9,19€. Dafür gibt es dann auch insgesamt 12 Tracks. Veröffentlicht wurde das Album bei Universal Music.

 

Der Stil von “Between II Worlds“

Weltbekannt wurde Nero unter anderem mit Songs wie “Promises“. Ihre bekannteste Single spiegelt eigentlich auch ihren früheren Stil perfekt wieder. Man bewegte sich sehr fokussiert im Dubstep und Drumm and Bass Genre. Davon hat man sich im neuen Album einfach mal komplett verabschiedet. Das Album hat mehrere Stile. Teilweise hören sich Tracks an wie Deep-House Produktikonen, teilweise aber auch fast schon wie Progressive-House Tracks. Ein ganz bestimme runterton und eine wirklich sehr dunkle und düstere Stimmung ziehen sich wie ein roter Faden durch das komplette Album. Gerade deswegen haben Nero aber auch Respekt verdient. Der Mut zum Neuen und frischen aber dennoch sehr eigenen Sound hätte definitiv nicht jeder gehabt.

 

Die besten Beispiele für den Sound

Zu “Between II Worlds“ gab es im Vorfeld bereits einige Previews und Tracks, die im Vorfeld schon veröffentlicht worden. Das sind gleichzeitig auch die perfekten Beispiele für den Sound auf diesem Album. Der erste Track den es hier zu erwähnen gilt ist “The Thrill“. Eine Nummer die eigentlich in die Richtung Electronica geht. Außerdem gibt es zu “The Thrill“ einen unfassbar guten Porter Robinson Remix den jeder mal gehört haben sollte.

Der dem Album namensgebende Track “Between II Worlds“ zeigt direkt was man mit dunkler Stimmung meint. Ein sehr düsterer und atmosphärischer Track, der Elemente aus den verschiedensten Bereichen miteinander vereint.

Bei “Satisfy“ kommt die nächste Qualität von Nero zum Vorschein, die einem aber beim Hören des kompletten Albums bestimmt schon vorher aufgefallen ist. Die Rede ist von den großartigen Vocals, die diese ganze dunkle Atmosphäre noch viel weiter unterstützen. “Satisfy“ ist dabei aber der stärkste Vocal Track auf dem Album und geht was den Stil angeht fast schon in den Groove-House Bereich.

Der letzte Titel “Dark Skies“ eine sehr Synthesizer fokussierte Produktion die ganz einfach mit Qualität überzeugen kann. Obwohl hier Dark schon im Titel steht ist der Track einer der Nummern auf dem Album die von dieser dunklen Atmosphäre eher weniger haben.

Nero - Between II Worlds

 

Fazit: Das neue Nero Album “Between II Worlds“ wird zurecht aus allen Richtungen hochgelobt. Ein tolles Album mit einem roten Faden. Wer Lust auf ein unfassbar atmosphärisches und elektronisches Album hat sollte hier unbedingt zugreifen.

 

 



Mehr zum Thema: Nero
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version